Nachfolge Kindersitz

Ich wollte als Nachfolger vom Maxi cosi gern einen Kindersitz, welchen man um 360 grad drehen kann.  Diese gibt es ja nur mit isofix.
Nun waren wir neulich bei meinen Eltern und mein Bruder mit Frau und Kind waren auch da.

Die rieten alle vom Kindersitz mit isofix ab.  Da diese u. a. so wackelig sind. Und wenn jemand anderes unser Kind mal fahren muss, der kein isofix hat, geht es nicht. 

Auch von reborder haben die uns angeraten.  Kaum Platz für Füße, kind lässt sich schlecht rein heben (deswegen wollte ich 360 grad drehbar), später mögen Kinder nicht mehr gern  Autofahrer wenn es denn zu spät nach vorne gerichtet wird usw.

Nun bin ich ganz verunsichert, was wir als Nachfolger wählen. Könnt ihr mir von euch berichten? Wir fahren nicht viel Auto.

1

Unser Mini (6 Monate) fährt noch in der Baby Schale, aber wird als Folgesitz definitiv einen Reboarder bekommen. Aller Wahrscheinlichkeit nach den seines Bruders. Unser Mittlerer hat den Recaro Zero 1 (der ist komplett drehbar, wird aber ausschließlich rückwärts von uns genutzt). Er wird im Februar 3 und kann da wunderbar drinnen sitzen. Nichts mit keinen Platz für die Beine und logischerweise stört ihn das rückwärts fahren auch nicht (er kennt ja gar nichts anderes). Im Endeffekt musst ihr entscheiden. Fahrt zu einem Fachhändler (ich würde ja die Zwergperten empfehlen). Unser Mittlerer wird dann einen weiteren Reboarder bekommen, da er bis minimum 4,5 rückwärts fahren soll, gerne auch länger. Die gibt es ja auch gegurtet, dann wäre ein Transport ohne Isofix auch problemlos möglich.

2

Ich empfehle euch eine Beratung beim Fachhändler. Zwergperten oder die Kindersitzprofis.

Lasst euch nicht verunsichern!
Reboarder fahren ist sehr viel sicherer, als vorwärts und die Argumente deiner Familie sind Quatsch. Ein qualitativ hochwertiger Sitz, der korrekt eingebaut wurde wackelt nicht. Ob mit oder ohne Isofix. Es gibt auch Reboarder, die mit Isofix und Gurt eingebaut werden können.
Reinheben finde ich nicht schwer, in engen Parklücken sogar einfacher, als beim Vorwärtssitz. Und ab einem gewissen Alter klettern die Kinder sowieso selbst rein. Meine Tochter ist knapp 17 Monate alt und könnte schon selbst reinklettern.
Und dass die Kinder angeblich keinen Platz für die Beine haben stimmt nicht. Sie können nach oben, zur Seite, im Schneidersitz....
schau dir mal an, wie Kinder auf dem Boden sitzen. Sieht das für dich bequem aus? Wenn die Beine aus dem Sitz raushängen kommt das dem Gefühl nahe, lange Zeit auf einem Barhocker zu sitzen.....

Also wie oben schon gesagt, fahrt am besten zum Fachhändler und findet dort durch Probeeinbau und Probesitzen den richtige. Sitz für euer Kind.

Ob ihr viel oder wenig Auto fährt spielt keine Rolle, Unfälle können immer passieren.

3

Also wir haben uns bei den zwergperten beraten lassen und haben jetzt den römer dualfix...360 Grad drehbar. Aber die kleine soll bitte möglichst lange rückwärts fahren!!!!
Und der wackelt überhaupt nicht!

4

Hallo^^

Also ich kann euch nur raten sich umzuschauen, zu probieren und gut beraten zu lassen, und zwar von denen, die es wirklich gut verstehen. Nichts gegen deine Familie aber jedes Kind ist anders und Auto auch. Einen großen Reborder in einen Lupo zu quetschen ist auch quatsch. (Ist nur ein blöder Beispiel#schwitz)
Von uns kann ich berichten, dass wir nach vielem Probieren uns für den Reborder GB i-Size entschieden haben und finden ihn gut. 360 Grad drehbar, Seitenaufpralschutz, etc. AB bestimmter Größe kann man ihn auch nach vorn gerichtet Fahren und da gibt es genug Platz für Beine. War zwar nicht günstig aber da wir ihn mehrere Jahre nutzen werden, finde ich es ok. Dass er in keine Autos, ohne Isofix passt ist zwar war, aber seien wir mal ehrlich, solche Autos gibt es mittlerweile selten.

5

Hey ihr Lieben,
danke schon mal für eure Rückmeldungen.
Ich seh es auch so wie ihr. Leider gibt es bei uns in der Nähe keine zwergperten und co. Nur spielemax und da hat mich die Beratung nicht so überzeugt.

6

Google mal reboarder karte. Alle grünen Markierungen sind empfehlenswerte Fachhändler.
Wir fahren 50km zu unserem. Ich würde aber auch 200km fahren. Es lohnt sich auf jeden Fall, ist überhaupt nicht mit einem Babymarkt zu vergleichen.

7

Hi,

also das Argument mit Isofix ist blödsinn.

Richtig eingebaut wackelt da nix. Aber nicht jeder Sitz ist unbedingt für jedes Auto geeignet, da sollte man wirklich ausprobieren.
Und wenn ihr mal woanders mitfahrt, und der nicht grade ne alte Gurke fährt, hat der auch Isofix. Ich glaube alle Modelle die ab 97 neu eingeführt wurden müssen Isofix haben.

Empfehlung für einen Sitz kann ich nicht geben, wir haben einen vorwärtsgerichteten Sitz, aber ich kann dir auf jeden Fall nur ein Probesitzen und vor allem Probeeinbau in eurem Auto empfehlen.
Der von uns favourisierte Sitz war noch viiiiel zu groß für unseren Zwerg.

Das mit den Beinen kann zum Problem werden, hängt vom Kind ab, aber die erste Zeit ist es ja eh kein Problem, meist ja erst so mit 2,5 bis 3 Jahren wo es je nach Kind eng wird.
Und ja, Kinder die gewohnt sind rückwärts zu fahren können unter Umständen dann nicht vorwärtsfahren wollen, einfach aus Gewihnheit.
Mein Großer dürfte schon ohne Fangkissen fahren, aber er will auf gar keinen Fall 😁. Noch hat er 2 Kilo Platz, bis das Kissen weg muss, hoffe bis dahin geht es dann ohne Gemecker.😊

8

Hallo, haben einen Reboarder mit Gurtbefestigung, da wir eine steile Rücksitzbank haben und mir das mit einem normalen Sitz zu doof aussah mit riesiger Lücke. Eigentlich bin ich davon auch überzeugt und den Sitz kann man anfangs ganz dicht an der Rückenlehne anbringen und später weiter weg, sodass die Füße einen Raum haben. Aber auch so ist der Sitz gedacht für breitbeinig sitzen oder Schneidersitz, meine Tochter sitzt jetzt schon gerne so. Allerdings klaut es bei größeren Kindern dann später Platz vom Vordermann, kommt auf das Auto an. Mein Das reinsetzen ist tatsächlich etwas blöd, aber es geht.
Mein Mann mag Reboarder gar nicht, normale Sitze sind da tatsächlich praktischer und von Isofix sind wir beide auch nicht so wirklich überzeugt... Ich vertraue da tatsächlich den Gurten mehr. Ob wir dem Zweiten auch einen Reboarder kaufen oder ob wir dann die Große frühzeitig umverfrachten und die Kleine in den Reboarder kommt, bleibt noch offen.

Alles in allem mag ich Reboarder wegen der Sicherheit. Allerdings hätte unsere Tochter locker noch ein Jahr länger in den Maxi Cosi gepasst (insgesamt 20 Monate +), allerdings ging das wegen der Rücksitzbank nicht. Mit 9 Monaten musste sie da raus, der Beckengurt hat ihre Knie runtergedrückt, weil die Babyschale so blöd im Auto stand.
Hätte sie bis Ende in der Babyschale gesessen, hätten wir wohl einen Kiddy Phoenixfix pro 3 oder den mitwachsenden gekauft. Ein neues Auto muss ja jetzt eh her, da achten wir dann auf die steile der Rücksitzbank etc.

Ich hoffe, ich konnte dir mit meinen Gedanken und Erfahrungen helfen. Lg

9

Das sind mal wieder die typischen Sprüche gegen Reboarder, wobei meist der Preis das Hauptargument ist. Ein so kleines Kind kennt es nicht anders als rückwärts zu fahren, wie soll es da wissen, wie es ist, vorwärts zu fahren? Die Füsse baumeln im Reboarder nicht runter, sondern können abgelegt oder angewinkelt werden. Ja, es kann bei einem Unfall zu Beinbrüchen kommen, aber die werden harmloser als Genickbrüche sein.
Wir haben zwei Isofixreboarder, und da wackelt nichts. Wir haben auch welche mit Drehfunktion, das ist zum reinsetzen schon toll. Ich habe ein wirklich kleines Auto, und selbst da passt ohne Probleme der Sitz rein, und auch bei Vorwärtssitzen muss nach vorne Platz sein.

Bist Du denn sicher, dass die Babyschale nicht mehr passt? Meine Tochter ist 21 Monate alt und fährt ab und zu noch bei den Grosseltern in der Babyschale. Oft ist da noch mehr Platz als gedacht.

11

Hey ja noch passt sie rein aber man macht sich ja doch schon mal vorab Gedanken.

Sie meinten wenn sie so lange nach hinten sitzen mögen sie später das nach vorne nicht.

12

Das habe ich ja noch nie gehört.
Kleinkinder leiden in der Regel auch nicht an Reiseübelkeit wegen Rückwärtsfahren, das bildet sich meist erst später aus. Es gibt aber Kinder, die auch im Maxi Cosi spucken. Das sollte auch kein Argument sein.

Ok, wir haben uns auch monatelang informiert und viele Sitze probiert. Viel Erfolg bei der weiteren Suche!

10

Hey,
wir haben uns erst letzte Woche einen Reboarder geholt. Den GB Vaya (Cybex). Er ist auch um 360 grad drehbar, hat mehrere Liegepositionen und bis jetzt sind wir sehr zufrieden.

Top Diskussionen anzeigen