Dauerhaft unzufriedenes Baby

Hallo Zusammen,

mittlerweile mache ich mir Gedanken ob ich irgendetwas falsch machr..
Meine kleine Tochter ist nun 3,5 Monate alt. Seit sie ca 7 Wochen alt war ging das Ganze los. Zuerst glaubte ich es sei nur eine Phase bzw ein Schub. Doch es wird immer schlimmer statt besser. Kinderarzt sagt alles in Ordnung. Beim Osteophaten waren wir - passt soweit auch alles.
Morgens nach dem Aufstehen ist sie ca 1 Stunde gut drauf dann geht es los dass sie müde wird und nörgelt 1 Stunde egal was ich mache tragen, kinderwagen... Weinend schläft sie dann ein für ca 45 Minuten dann ist sie wach und dann ganze spiel geht weiter sie nörgelt bis zum nächsten schlaf. So zieht sich das Ganze bis zum Abend hin. Wenn ich Glück habe schläft sie Mittags mal 2 Stunden ist aber danach auch nicht besser drauf. Laufstall oder Krabbeldecke gehen ca 10 Minuten. Kinderwagen oder Trage hasst sie genauso wie Auto fahren. Da ich noch eine größere Tochter habe kann ich nicht nur zuhause bleiben. Jeder kuckt mich immer an "bringt die ihr kind nicht ruhig"
Es ist zum verzweifeln - ich bin froh wenn ich nachmittags für eine halbe Stunde in dem Garten gehen kann aber das geht natürlich nur wenn die kleine im Kinderwagen schläft! Spazieren gehen war schon lange nicht mehr drin...
Das einzige was sie kurzzeitig beruhigt ist wenn ich mit ihr auf einem Gymnastikball hüpfe. Aber auch nur kurz dann zappelt sie wieder wie wild los. Hab mir schon eine Federwiege besorgt aber diese bringt leider auch nichts... Ich versuche natürlich auch nicht zu viele Dinge auf einmal zu machen aber momentan bin ich verzweifelt! Vor allem die große leidet ja auch! Hat jemand ähnliche Erfahrungen bzw Tipps?

1

Hallöchen. Wir waren bei einer Heilpraktikerin, danach war unsere kleine wie ausgewechselt... vielleicht hilft euch das auch.

Alles gute🍀🍀

3

Einen Versuch wert ist es auf alle Fälle. Ich würde alles tun damit es besser wird. Was hat der Heilprakter gemacht bzw festgestellt?

13

Unter anderem eine Craniosacrale Osteopathie und eine Aufarbeitung der Geburt. Sie ist anscheinend Psychisch irgendwo in der Geburt hängen geblieben und konnte dadurch nicht wirklich in der Welt ankommen.

2

Ich habe mich hier gerade angemeldet um von genau dem gleichen Problem zu berichten. Mein Sohn ist mittlerweile 8 Monate alt und ist seit Anfang an scheinbar dauerhaft unzufrieden. Er will eigentlich die ganze Zeit getragen werden. Ich muss direkt neben ihm sitzen beim spielen und auch dann ist er nur für kurze Zeit zufrieden. Ich biete ihm alle paar Minuten was neues an und auch dann läuft es doch wieder aufs Tragen und durch die Wohnung laufen hinaus. Kinderwagen und spazieren geht bei uns zum Glück noch ganz gut. Ich kann dir leider keinen Tipp geben, aber du bist mit deinem Problem nicht alleine!

4

Ohje mit 8 Monaten immer noch. Ich dachte vielleicht dass es besser wird sobald sie etwas mobiler werden! Aber bei uns hilft rum tragen auch nur kurz und sie fängt im arm erst zu nörgeln und strecken an dass ganze endet dann wieder in großem Gebrüll. Einzig der Ball verschafft teilweise etwas Ruhe aber auch nicht immer. Aber leider weint und windet sie sich bei jedem einschlafen egal wo wann und wie...

5

Das kenne ich nur zu gut. Ich möchte ja auch alles machen damit er zufrieden ist aber es zerrt doch sehr an meinen Kräften.
Es gibt bei uns aber auch immer mal entspannte Tage. Wir wollten auch schon zum Ostheopath, weil er sich immer überstrecken hat beim schreien. Das macht er mittlerweile nicht mehr.

weitere Kommentare laden
6

Hallo,

das hört sich ja nicht so toll an.....

Was fütterst Du denn? Besteht eventuell das Risiko einer Nahrungsunverträglichkeit?
Irgendwie scheint sie sich ja in bestimmten Intervallen nicht wohl zu fühlen#gruebel

Alles Gute für Euch#winke

8

Ich habe angestillt da sie nicht satt wurde bzw ich sehr wenig Milch hatte. Jetzt bekommt sie Hipp Combiotik HA da ich Allergien habe. Habe auch schon beim Kinderarzt und Osteophaten nachgefragt ob ich die Milch umstellen sollte oder ich z.b. Beba Sensitiv geben sollte. Aber beide haben mir davon abgeraten...

11

Ich habe bei meiner Tochter sehr gute Erfahrungen mit der Apta.mil HA pre gemacht. Von HIPP hatte sie richtige Verdauungsprobleme#schwitz

Außerdem habe ich zeitweise die Flasche mit Fenchel-Anis-Kümmel-Tee gemacht.

Hast Du denn das Gefühl, dass ihr irgendetwas „quer“ sitzt?

Kinder-Ärzte sind zum Thema Ernährung häufig nicht sooooo bewandert, frag doch mal Deine Hebi, die haben da häufig die besseren und längeren Erfahrungen.....

weitere Kommentare laden
16

Hallo,

mein erster war so ein nie zufriedenes Baby das nicht schlafen wollte. Was bin ich mit dem Auto unterwegs gewesen um ne Auszeit zu haben und die Tage zu überstehen. Bei ihm würde es besser je mobiler er wurde. Hm mit zwei Kindern sowas zu koordinieren ist nicht einfach. Hast du Unterstützung von deiner Familie? Eigentlich bin ich der ich pack’s alleine Typ. Aber jetzt gerade nehm ich alle Unterstützung die ich bekommen kann. Das mit dem Geburtstrauma hab ich auch gehört, kenne Babymassage beim Heilpraktiker. Meine Hebi meinte es braucht da Zeit und Nähe.
Halte durch!
Liebe Grüße Nic

17

Ich kenne das sehr gut, was du da beschreibst. Bei uns wurde es etwas besser als er mobiler wurde. Schlafen ist aber jetzt mit 9,5 Monaten immer noch ne Katastrophe und es muss immer jemand bei ihm sein (nicht mal ins Bad kann ich alleine). Es gibt bei Facebook eine Gruppe für High need Babys. Mir hat es unheimlich geholfen, Gleichgesinnte zu treffen

18

Hallo liebes,

Dein Text könnte von mir sein 😭 in den ersten Monaten war es mit meiner Tochter genau so. Egal was wir machten es half nichts.
Mein Arzt riet uns damals auch das wechseln der Nahrung ab, aber ich würde das Gefühl nicht los, dass es daran lag. Ich wechselte einfach und es wurde vieeell besser aber nicht ganz gut. Dann wechselte ich noch mal und meine Tochter kam zur Ruhe, endlich!
Bis sie 3 Monate alt wurde hatten wir und meine kleine gar kein Schlaf, dann Wechsel 4-6 Monaten mittags endlich etwas Schlaf nachts besser, nach 6 Monaten und der nächste Wechsel (sie ist jetzt 10 Monate alt) und sie schläft nachts durch mittags min noch mal 3 std.
Seitdem sie 8 Monate ist schläft sie sogar gleich nach der Flasche ein ohne zu schreien. Und ich hatte wirklich die Hoffnung aufgegeben und war am Ende.
Probier mal ein Wechsel ich hoffe es wird wie bei uns danach alles besser 🍀

19

Heute Nacht war es wieder besonders schlimm, eigentlich war die nacht um 12 uhr vorbei. Danach stündlich wach und nur genörgelt und geweint... Wobei sie gestern tagsüber gut und schön getrunken hat... Ich weiß wirklich nicht mehr was ich machen soll. Dementsprechend schlecht ist heute die laune am vormittag - da wird der Nachmittag der Horror... Welche Milch hast du gegeben? Ich weiß gar nicht auf was ich umstellen soll...

21

Wir hatten erst beba und das hat meinen Zwillingen gar nicht gut getan. Danach bin ich auf Hipp combiotik umgestiegen, damit ging’s etwas besser, bei meinem Sohn war nix mehr aber meine Tochter hatte noch ihre schreiattacken gelegentlich. Danach bin ich zu milumil gewechselt und bin seither sehr froh darüber.
Ich muss sagen je nach Phasen/Sprung hat sie immer mal wieder schreiattacken aber kein überstrecken mehr nach dem Wechsel der Nahrung. Ich konnte sie sehr gut mit der Schaukel beruhigen, davor ging das auch nicht gut.
Ich hatte anfangs alle Mamas beneidet die mit ihren Babys im Kinderwagen spazieren gingen, das ging bei uns leider auch nie. Aber halte durch es wird besser, wir können jetzt auch std lang spazieren beide machen es mittlerweile sehr gut mit 😍
Ich drück dir die Daumen dass es bald sehr viel besser wird

20

Huhu,
Ich möchte dir mal antworten, weil dein Text 1:1 meiner hätte sein können vor ein paar Monaten. Was habe ich diesen Gymnastikball verflucht ;-)
Bei uns wurde es mit etwa 4,5 Monaten besser .. das ist doch für dich schon eine absehbare Zeit! Unsere ist jetzt knapp 6 Monate und es wird immer besser seit sie mobiler wird! Sie kann sich sogar mal ne Zeit lang selbst beschäftigen im Laufgitter. Aber rum tragen ist leider immer noch der Hit. Autofahren wurde besser seit wir den Babyeinsatz raus gemacht haben und sie sich mit dem aus dem Fenster schauen oder Spielzeug beschäftigen kann. Kinderwagen geht jetzt leider auch nur begrenzt, war aber bis 4,5 Monate undenkbar. Wir nutzen immer die Schlafphasen am Nachmittag zum spazieren gehen - das klappt gut. Sobald sie munter wird, macht sie noch etwa 15 Minuten mit - dann wird genörgelt :-(
Wir haben uns mit 4monaten auch die Federwiege geholt. Uns hat sie echt geholfen. Ab jetzt wird sie langsam überflüssig.
Ich weiß nicht ob ich dir jetzt wirklich helfen konnte, aber ich kann dir sagen - es wird bald besser ;-)

Top Diskussionen anzeigen