Gibt es diese "Brustschreiphase" wirklich?

Hallo ihr lieben :) nach langem melde ich mich nun wieder mit einer Frage, die mich bei jedem Stillen begleitet... Gibt es diese Brustschreiphase wirklich? Einen Tag, bevor meine kleine 3 Monate geworden ist, fing es an. Sie haut den Kopf zurück, fängt zum Weinen an. Wenn ich sie beruhigen kann, saugt sie zwei bis dreimal und dann ist es wieder das gleiche Spiel. Das lässt mich schon langsam verzweifeln. Ich habe bis vor 4 Wochen noch mit einem Stillhütchen gestillt. Vielleicht will sie ihr Hütchen wieder zurück? Ich bin so froh das ich dieses blöde Ding endlich los geworden bin. Dennoch mach ich mir Gedanken, ob sie wirklich genug trinkt? Sie trinkt ca. 5 min pro Brust, wenn es gut geht, manchmal auch 10 min (da muss sie echt gut drauf sein). In der Nacht geht das Stillen problemlos. Die erste Mahlzeit in der Früh auch noch. Aber danach wird es immer schlimmer und schlimmer bis am Nachmittag der Höhepunkt erreicht wird :/ Ich möchte so gerne weiterstillen, mache mir aber sorgen, dass sie zuwenig bekommt. Zunehmen tut sie eigentlich brav, so ca. 200g pro Woche. Ich denke auch nicht das sie Schmerzen hat. Hat das jemand schon einmal durchgemacht oder kennt diese "Phase"? wann hört diese wieder auf? lg mit Josephine 13 Wochen <3

1

Ich hatte das jetzt auch schon öfters, dass er kurz trinkt und dann anfängt zu schreien. Da er immer ruhiger ist wenn man läuft, bin ich vorhin stillend im Wohnzimmer auf und ab gelaufen. 😂🙈 nicht die beste Lösung, aber hat funktioniert....

2

Hallo, wir hatten das fast den ganzen vierten Monat auch extrem. Zwerg hat in der Zeit auch nicht allzu viel zugenommen. Ich wollte schon abstillen, da wurde es so plötzlich wie es angefangen hat wieder gut. Ich hab immer gestillt wenn er müde und schläfrig wurde, da ging es am Besten. Wenn sie gut zunimmt ist ja prima. Ich denke da hilft jetz nur Geduld und durchhalten. Alles Gute euch! ☺

3

Hallo
Ich kenne diese Phase ziemlich gut. Meine Tochter ist auch 3 Monate alt und ich habe zur Zeit genau das selbe Problem. Stillen mache ich auch leider mit Hütchen. Habe es ohne versucht ein paar Tage aber meine Kleine hat sich so komplet von der Brust weggelegt. Ich füttere noch zu, bei mir glaube ich hat sie sich an die Flasche gewöhnt weil ohne Mühe was kommt. Bin auch verzweifelt was ich tuen kann und das macht auch einen Traurig.

Lg
Nalin

4

Mein Große hatte das bei jedem Schub. Ich bin dann immer für einen Tag zum Stillhütchen zurückgewechselt.

5

LOL!! Habe gerade das auch genau jetzt - kurz vor 3 Monate.... an der Brust liegen, wegzeihen, schrecklich heulen, dann evtl. wieder ran & das gleich Spiel von vorne... A, liebsten am Abend & zum Einschlafen. Stillhütchen habe ich nie benutzt - ich glaube nicht, dass es daran liegt! Ich denke, es ist der Wachstums- & Entwicklungsschub. Zu wenig bekommt die kleine Maus auf jeden Fall nicht, auch wenn sie mal an einem Tag etwas weniger trinkt...! Sie "sagt" der Brust "mach ab jetzt bitte mehr!"...
Alles Gute!

6

Hallo. Ja, Ich denke es gibts sie 😊 Bei uns fing es Ende vom 2. Monat an als er plötzlich bei jedem Stillen (ausser nachts) schrie. Jetzt ist er 3 Monate alt und das Stillen funktionert (meistens) wieder problemlos 😉

7

Wir hatten das auch-dann wollte sie einfach lieber einen Schnuller. Den sie sonst einfach nie genommen hat. Jetzt mit 14 Wochen haben wir die Brust anzappel Phase 🤦🏼‍♀️ Auch nicht besser 😫

8

Ist die „Brustschreiphase“ denn erst seit du das Stillhütchen weggelassen hast? Wie stillst du am Tag? Im sitzen?Wiegehaltung??vielleicht hast du einen stärkeren Milchspendereflex, sodass sie nicht so schnell trinken kann wie es fließt. Dann wird natürlich gemeckert..
Du schreibst ja , dass es in der Nacht problemlos geht .. dann stillst du wahrscheinlich im liegen?
Du brauchst dir keine Sorgen machen , dass sie nicht genug Milch erhält .. hast doch selbst geschrieben, dass sie 200g die Woche zunimmt & so soll es auch sein :). Still mehr im liegen, auf der Seite oder auf dem Rücken , das dein Körper möglichst grade liegt (Schwerkraft). Probier es aus...

Gruß :-)

12

Hallo :-) nein in der zwischenzeit sind ca. 2 Wochen vergangen zwischen Abgewöhnung des Stillhütchens und Schreiphase. Ich stille eigentlich immer im Sitzen. In der Nacht stehe ich zum Stillen auf und setzte mich auf die Couch. Leider hab ich den Dreh noch nicht raus, wie ich am Besten im Liegen stillen kann. Ich habe schon ein paar mal versucht, aber immer wieder daran gescheitert. Entweder liegt sie zu weit oben, kann nicht richtig andocken etc.. ich habe am Anfang einen ziemlich starken Milcheinschuss. Immer wenn ich sie beobachte merke ich, dass sie am Anfang leicht überfordert ist und schaut auch manchmal Böse. Aber umso mehr der Einschuss weggeht umso zorniger wird sie habe ich das Gefühl. Mein Gefühl sagt, dass ihr dann zu wenig Milch entgegenschießt und das nervt sie :/ lg :)

9

Hallo,

ich würde sagen ja bzw. Die Milch stellt sich noch mal um in der Zusammensetzung und die Mäuse brauchen noch mal mehr. Bei 200g Zunahme pro Woche hast du Milch im Überfluss. Ist ne Phase die vorüber geht.

Liebe Grüße Nic

Top Diskussionen anzeigen