Erfahrung mit novolac bk

Ich hab schon mal geschrieben, dass mein kleiner 4 monate , immer noch probleme mit kaki hat. heute war ich beim Arzt, weil er erkältet ist, dann habe ich sofort auch das problem, mit dem kaki erwähnt . Sie hab mir novolac bk ( Blähungen und koliken) . Hat jemand Erfahrung damit? Ich frage sie auch nach einer Unverträglichkeit, ob das möglich wäre, weil aptamil Comfort bringt irgendwie auch nichts. ihre antwort" und dann? dann müsste er spezialnahrung bekommen" also ha. Ich war irgendwie schockieret. So, wer hat Erfahrung mit novolac bk gemacht, und wo kann ich test machen? oder den kurzen mal Röntgen und schauen ob da noch nicht irgendwas verknotet ist?

1

Hallo ,
Wir hatten novalac und wirklich schlimme Erfahrungen damit .

Kurzform :
Baby hatte 3 monatskoliken , bekam dann Novalac BK empfohlen, hab ich auch gegeben .
Funktioniert nach dem Prinzip das wenig Milchzucker drin ist .
Nach einigen Tagen waren die Koliken weg und fast gleichzeitig eine massive Verstopfung da .
Es ging soweit , das unsere Tochter garnicht mehr alleine Stuhl absetze , nur noch mit Zäpfchen.
Dann ja ich mit der Hotline von Novalac telefoniert: ich soll auf Novalac V umstellen : diese wiederum enthält viel Milchzucker.

Ja .. Koliken waren wieder da , Verstopfung ebenso massiv wie vorher .

Die Dame an der Hotline hatte nun die glorreiche Idee ich solle beide Nahrungen mischen . Morgens die V , abends die BK .

Sie hatte zu dem Zeitpunkt fast 8 Wochen keine Eigenständige Verdauung mehr .

Unser Kinderarzt hat uns dann Aptamil Comfort ( ähnliches Prinzip: weniger Milchzucker aber zusätzlich Ballaststoffe für den Stuhlgang)
Empfohlen. In jede Flasche sollte ich einen TL Rapsöl beimengen . Fett dient dem Darm als Transportmittel und macht den Stuhl „gängig“

Hömeopathisch haben wir dann noch etwas Magnesium carbonicum nachgeholfen.

Dann ging es von ganz alleine !
Selbst jetzt , nach Einführung der Beikost und aktuell 3 Breimahlzeiten hatte sie nie wieder ein Problem mit dem Stuhlgang.

Übrigens ist HA keine Spezialnahrung bei bestehenden Lebensmittelallergien ! hypoallergene Babymilchnahrung wird empfohlen bei Babys, in deren Familien Allergien wie Asthma, Neurodermitis oder Heuschnupfen bei Eltern oder Geschwistern aufgetreten sind.
Bei der sog. "HA"-Nahrung sind die Eiweiße der Kuhmilch, die ja die Basis der künstlichen Nahrung ist, so weit aufgespalten (deshalb auch der schlchte Geschmack!), daß man sich davon erhofft, daß der kindliche Darm diese Eiweißbestandteile nicht so schnell als artfremd erkennt wie die in herkömmlicher Säuglingsnahrung. Bei einer Kuhmilchallergie darf diese Nahrung natürlich nicht gegeben werden , denn diese ist nach wie vor drin.
Alles gute für euch !

2

Vielen lieben dank fur die Antwort. Morgen werde ich zur Apotheke gehen, und lefax besorgen. Krümmel Zäpfchen habe ich auch keine mehr. Werde weiter hin die comfort milch geben . irgendwann muss es doch vorran gehen

Top Diskussionen anzeigen