Können Babys schon Hyperaktiv sein??? Achtung lang

Hallo ihr Lieben,
Mache mir manchmal echt Gedanken über den Mini Mann 😣😣😣 können Babys ( schon) Hyperaktiv sein ????

Klar man soll Babys nicht miteinander vergleichen aber mein großer war so anders als Baby total entspannt, relaxt und ausgeglichen...

Und mein 2 te Sohn ist jetzt in der 10ten Woche und sowas von aufgekratzt, unruhig und unentspannt schon seit Anfang an... er ist nur am rum zappeln, rum wühlen , mit den Händen fuchtelt er umher, schläft total schlecht ein, ist im Schlaf am rum stöhnen, zucken und kommt einfach nicht runter 😟😟😟😟... Abends ist es am schlimmsten... aber tagsüber auch er schläft über den ganzen Tag vielleicht 2 Std mit unzähligen Unterbrechungen... und dann ist er nach 2 Tagen so fertig das er am 3 Tag so müde das er zb von 13-19 Uhr schläft wie ein Stein und ohne trinken zwischendurch und ich bekomm ihn extrem schwer wach dann...
Heute genau so seit 19 Uhr ist er schon 6,7 mal eingeschlafen und wieder aufgewacht bis jetzt und nur am rum wackeln, zappeln ab und an weint er kurz... egal wo er liegt ob auf dem Arm, Sofa, Bett, Wiege, kuscheln oder Brust... schläft ein max 10-15 Min und es geht von vorne los... und das ist so extrem anstrengend für uns alle...

Obwohl unsere Tagesablauf total unspektakulär ist... und eigentlich immer gleich auch abends

Mache mir echt Sorgen irgendwie... das das unnormal und auffällig ist... und das sagt mir auch schon fast jeder das er so extrem unruhig, zappelig und unentspannt ist 🤔🤔🤔🤔😣😣😣😣

Was soll ich jetzt machen das er ruhiger schläft und entspannter wird... er tut mir so leid weil ich auch sehe das er immer so müde und fertig ist und trotzdem nicht zur Ruhe kommt

1

Bei uns hat beim zweiten Kind pucken und das Tragetuch sehr geholfen. Vielleicht kann das zweite Kind nicht so einfach zur Ruhe kommen, weil der große Bruder laut ist/ man was unternimmt etc. Das kann man ja sowieso nicht verhindern, da hat unserer Kleinen es absolut geholfen im Tuch zu schlafen (tagsüber). Nachts habe ich sie gepuckt. Was ich auch immer gemacht habe, einmal zum Osteopathen mit den Babys zum durchchecken, würde ich bei einen unruhigen Baby auf alle Fälle machen. LG
Bibabuba mit Maus (bald 4) und Mäuschen (bald 2)

2

Ganz sicher ist nicht jedes unruhige und zappelige Baby gleich hyperaktiv bei so jungen Babys kann man dazu noch keine Aussage treffen . Hyperaktivität ist jedoch angeboren

9

Hyperaktivität kann vererbt werden aber so früh kann dir das so keiner sagen...

Mein Mann hat adhs und meine Tochter hat sich leider dazu gesellt...

Bus zum 1ten Geburtstag war alles normal und dann schlichen sich immer mehr Auffälligkeiten ein...wir gehören leider zu denen bei denen es vererbt wird.

Mein Mann meine Tochter seine Nichte und 3 Neffen sein Vater und sein Bruder und 2 Cousinen

Am besten macht du einen Termin beim osteopathen und lässt mal schauen ob die ges und lws genauso vorne im brustbereich Blockaden sind

3

Ixh kenne das bei meiner Maus nur wenn sie noch ein Bäuerchen im Bauch sitzen hat. Dann hat sie wie wild gerudert.
Nach dem Essen habe ich sie immer 20min getragen damit der Magen nicht mehr so voll ich wenn ich sie hinlege.
Und natürlich immer höher lagern in Keilform. Dadurch kommt der Mageninhalt nicht die Speiseröhre hoch und die kleinen können viel besser schlafen.

4

Mein Sohn war auch nur am zappeln und strampeln und das in einer Geschwindigkeit, wo selbst die Hebamme gemeint hat, das hat sie noch nie gesehen. Da war eine unsagbare Energie dahinter und er hat sich auch beim Schlafen mit seinem Gefuchtel selbst wach gemacht und wach gehalten. Da half wirklich nur pucken und selbst aus dem Pucktuck hat er immer einen Weg gefunden sich frei zu strampeln.
Also habe ich ihn tagsüber beim Schlafen festgehalten oder ins Tragetuch genommen und schön eng gebunden.
Und dieses zappeln, diese Bewegung ging aber dann mit einer sehr guten Entwicklung der Motorik einher. Er ist am Ende nicht eher gelaufen oder gekrabbelt, aber das lag am Gewicht, weil er wesentlich mehr Masse bewegen musste als andere und wenn es Entwicklungsschritte gab, dann aber immer sehr schnell und sehr sicher.
Beim krabbeln (mit 7 Monaten) hat es vom 4 Füßler Stand zum krabbeln in völlig irren Geschwindigkeiten 5 Tage gedauert und auch beim Laufen (12 Monate) waren es von den ersten freien Schritten bis zum sicheren Laufen keine Woche. Selbst Unebenheiten waren kein Thema.
Auch jetzt mit 20 Monaten ist er motorisch unglaublich fit. Er wird aufgrund wie er sich bewegt und auch Feinmotorisch gerne mal auf 3 Jahre geschätzt. All das was er motorisch zur U7 können muß konnte er mit 14 Monaten.
Das ist natürlich nur meine Erfahrung mit solch extrem aktiven Babys. Er kann sich übrigens trotz der Wahnsinnsenergie auch mal sehr gut selbst beschäftigen und ganz in Ruhe ein Buch anschauen. Aber dazwischen hat er dann eben extremen Bewegungsdrang und muss sich richtig auspowern.
Ich glaube, tatsächlich dass du "nur" ein Energie geladenes Baby hast und du dir erstmal noch keine Gedanken machen musst.
Ach und was beim schlafen gut geholfen hat, ihn auf meinem Schoß einschlafen zu lassen und leichten Druck auf den ganzen Körper auszuüben und das ungefähr noch eine halbe Stunde länger, nachdem er eingeschlafen ist. Danach hat er wesentlich ruhiger geschlafen.
Es ist anstrengend mit solch einem Wirbelwind und es versteht keiner, dass es sehr schlaucht, aber es macht dann auch irgendwann sehr viel Spaß.

5

Wenn ich ihn Versuche zu pucken... dreht er nur noch mehr am Rad... und brüllt wie abgestochen und reißt sich regelrecht los aus der Decke, auch wenn ich ihn Versuche " festzuhalten " wird es nur noch schlimmer... er ist dann richtig rot am Kopf, steigert sich rein und schlägt fast Schon um sich... jetzt liegt er mit dem Bauch/ Körper auf meinen Oberschenkeln... und ist ganz ruhig und entspannt... aber ich möchte/ kann ihn ja im Bett auf den Bauch legen obwohl er ja seinen kopf schon selbständig drehen kann aber halt auch nicht umdrehen auf den Rücken aber kann ja auch nicht ganze Nacht auf dem Sofa sitzen 😢😢😢😭😭😭😱😱😱...

10

Mein Sohn hat sich auch gewehrt, sehr sogar. Und dann kam ein tiefer Seufzer und plötzlich entspannte sich der kleine Körper.
Das hat immer ein paar Minuten gedauert.
Er kann es bis heute nicht leiden, wenn man ihn in seiner Bewegung einschränkt und mittlerweile kann man ihn nicht mehr festhalten, ohne dass er sich komplett rein steigert, sondern da hilft nur eine gaaaaanz ruhige Ansprache.
Das tut mir allerdings leid, dass ich dir nicht helfen konnte. Dann wünsche ich dir gute Nerven.

6

Das zweite ist irgendwie bei den meisten so auch bei uns viel aktiver als der Rest.
Unsere nr3 ketzt ist die Ruhe selbst.

Aber unsere mittlere ist heute noch sehr agil, aktiv,temperamentvoll und steckt voller Ideen.
:)

würde eher sagen das ihr vom 1. Verwöhnt seit.
Nehmt es einfach an.
Hypaktivitöt schliesse ich einfach mal aus.
Wüsste auch nicht ob man das bei Babys diagnostizieren könnte und ob es jemals einer getan hat.

Denke einfsch es gibt ruhige und aufgeweckte unruhige Babys.

LG
Corinna

7

Wird dir jetzt nicht helfen, aber dein Beitrag hätte 1:1 von mir sein können, nur dass wir ein Mädchen haben. Tagsüber ist sie ständig am heulen, weil Sie so übermüdet ist aber nicht in den Schlaf findet. Egal wo sie liegt.
Und ja, dieses gefuchtel mit den Armen kenne ich nur zu gut. Wie eine verrückte, anders kann ich es nicht sagen. Zudem macht sie nachts furchtbar laute Geräusche grunzt etc. Und sobald der Schnuller rausfällt ist sie wach. Hatte schon Nächte, da musste ich alle zehn Minuten den Schnuller zurück in den Mund stecken, oh Gott war ich danach fertig 😴
Ich hoffe, dass sie sich wirklich motorisch wenigstens gut entwickelt. Das dieses gefuchtel,wenigstens für etwas gut war.

Alles gute euch!

8

Der Text könnte von mir sein. Ich hab auch so ein zappliges Baby.. immer total aufgeregt, will glaub ich am liebsten schon aufstehen und loslaufen.. und er ist genau wie deiner 10 Wochen alt. Ich hab mich auch schon oft gefragt ob das normal sein kann, zumal er wenn er so zappelt und sich freut oder aufregt auch atmet bzw. hechelt als wenn er gleich losfliegt.. aber der Kinderarzt meinte dass manche Babys eben so sind.. ganz sensibel und gleichzeitig total aktiv. :)

11

Moin,

meine Kleine ist jetzt 3 Monate alt.
Wir hatten von Anfang an die gleichen Probleme, viel gefuchtel und Zappeln, unzufireden weil müde, beim Trinken eingeschlafen, dadurch nicht satt geworden, unruhiger Schlaf mit viel Bewegung und Geräuschen...

Wir haben seit 5 Wochen eine automatische Federwiege (https://shop.swing2sleep.de/) , welche wir mittlerweile tags und nachts nutzen.
Unsere Tochter schläft da drin gepuckt in der Nacht bis zu ca. 7 Stunden am Stück.
Tagsüber vor allem gegen Mittag schläft sie dort auch mal 2 Stunden, sonst nutze ich die Wiege noch zum "Runterkommen", also einfach mal reinlegen und dadurch neu starten.

Sämtliche anderen Schlafvarianten (KiWa, Maxi Cosi, Auto, etc.) sind immer Glückssache. Eine halbe Stunde funktioniert meistens, der Rest ist in mind. dreiviertel der Fälle Gebrüll.

Nachteile hat die Wiege jedoch auch, du bist dann nämlich ans Haus gebunden und kannst nicht einfach so weg.
Im Übrigen kann man diese Wiege auch mieten (1 oder 3 Monate) und wenn man sich innerhalb des 1. Monats zum Kauf entscheidet wird die MIete zu 100%angerechnet. Das haben wir jetzt gemacht und werden in der kommenden Woche mit der Wiege auch in den Urlaub fahren.

Euch viel Erfolg und starke Nerven,

Wibbi

Top Diskussionen anzeigen