Alle reden hier von Rhythmus, Routine etc., aber...

Tja, mal wieder habe ich es nicht hinbekommen. Eigentlich wird morgens gegen 6/7 aufgestanden, dann frisch machen etc., dann gibt es gegen 9.30/10 Uhr ein Vormittagsschläfchen, dann Brei, dann unternehmen wir was, dann Nachmittagsschläfchen, dann Abendbrei, bettfertig machen, schlafen gehen gegen 19/20 Uhr. Eigentlich....und dann sind da plötzlich diese Tage. Baby schläft erst gegen 12, danach Mittagsbrei, tja....dann folgt plötzlich kein zweites Schläfchen und die Kleine ist zu müde für Abendbrei und schläft dann um 17.30 Uhr ein.
Ohne frischer Nachtwindel, ohne Abendbrei, ohne geputzter Zähne...
Und jetzt liegt sie da im Bettchen und ich frage mich, ob sie mich dann morgen gegen 3/4 Uhr schon aus dem Bett schmeißen wird bzw. Fühle ich mich etwas schlecht, dass ich das nicht noch alles vorm schlafen hinbekommen habe...

1

So ist das Leben 😄 hier war der Tag heute auch etwas durcheinander.Aber morgen sieht die Welt schon wieder ganz anders aus.Ich schaffe auch nicht immer was ich mir für den Tag vornehme, passiert halt,aber davon geht die Welt nicht unter.
LG Jacky

2

Wie alt ist dein Baby den ?

Meine Hebamme meinte immer Routine im ersten Lebensjahr lohnt sich nicht da die Babys so viel lernen im 1 Jahr und alles mit Zähne und mal wacher sind und mal ruhiger und das kann ich gut bestätigen bis jetzt meiner ist aber auch erst 9 Wochen alt

3

Ja so ist es wohl...da denkt man grad wieder man hat den Dreh raus und dann wird der Schlaf wieder umgestellt 😉 9 Monate ist die seit 3 Stunden schlafende Maus, die derzeit eigentlich im stunden Takt wach wird

4

Ich würde das alles ganz ruhig sehen und entspannt 😊 es gibt immer mal gute mal schlechte ich dachte mal endlich weis ich wann mein Kind einschläft und wach wird und noch am selben Tag wollte der kleine Kerl einfach nicht einschlafen oder es gab auch Nächte wo ich darauf gewartet hat
Das er wach wird fürs Fläschchen hab die auch schon vorbeireitet gehabt und dann schläft er durch und Mama war wach weil sie dachte jeden Moment wacht er auf es lohnt sich nicht sich jetzt nochmal hinzulegen 😂🙈

weitere Kommentare laden
5

Also ich lebe mittlerweile nach dem Motto ,,Bedürfnissorientiert''
Bei uns gibt es für nichts feste Zeiten :-D

Wir stehen morgens so zwischen 8 und halb 10 auf dann folgt meist zwei Stunden später noch ein Schläfchen aber manchmal auch schon eine Std später oder auch mal zwei einhalb Std später ich leg ihn so hin wie er es braucht. So achte ich dann immer den ganzen tag wie er es am besten braucht. manchmal wird lang geschlafen manchmal kurz und so weiter. Essen gibt es irgendwann zwischendurch:-)

Nur die Zubettgeh zeit die fängt um 21 Uhr an da macht mein Mann ihn Bettfertig dann gehen wir hoch und ich stille ihn dann turnt er meist noch so ca 40 min im bett rum und dann schläft er ein. Ich lasse ihn einafch solange durchs Bett rollen bis er von selbst Müde wird dauert mal länger mal kürzer ;D

Seit wir es so handhaben ist er und ich viel entspannter. Wenn tagsüber Termine anstehen dann schaue ich ob er vorher schläft wenn nicht muss er nunma wach bleiben wenn er zwischendurch nicht einschläft ^^

10

Könnte mein Text sein. 😄
Machen wir auch so. Wenn Stinki müde ist, darf er ins Bett. Feste Zeiten gibt es nicht. Aber in der Regel einmal vormittags und gegen Mittag nochmal.

11

Schpön das es noch andere gibt die auch so auf ihr Kind achten =) Hat Anfangs etwas gedauert aber irgendwann kennt man sein Kind und ich bin froh das ich oder wir so entspannt sind ^^#herzlich

weitere Kommentare laden
9

Du bist nicht allein. Wundere mich auch immer wie das bei manchen mit festen Uhrzeiten klappt 😵 ich versuche auch immer einen gleichen Ablauf hinzubekommen.... klappt vielleicht zwei mal in der Woche... habs Aufgegeben 😛
Das einzige was bei uns immer gleich ist, ist die Bettgeh Zeit und das Ritual, sonst ist jeder Tag anders.

12

Mein Sohn (bald 1Jahr) hat gestern nur eine Stunde Mittagsschlaf gemacht, war dementsprechend vor 18 Uhr schon müde. Ich dachte, er macht nur ein Nickerchen, wie immer...er hat bis zum nächsten Tag bis fast 8 Uhr morgens geschlafen, mit Stillmahlzeiten natürlich, wie sonst auch 😉 ohne Abendbrei und Zähne putzen 😉 Die kleinen holen sich was sie brauchen. Ansonsten haben wir einen Tagesablauf. Es kommt aber mal auch so ein Tag. Ich wusste auch nicht ganz was ich dann anfangen soll haha.

17

Es kommt immer darauf an, wie man Routine definiert. Wir handhaben es mittlerweile bedürfnisorientiert. Wir haben keine absolut festen Zeiten, was meiner Meinung nach auch schwachsinnig ist, denn ein Kind funktioniert nicht nach Plan oder Uhrzeit. Früher (erstes dreiviertel Jahr als Mutter) habe ich mir da leider einreden lassen, dass es alle so machen mit den festen Zeiten und dass es gut wäre für das Kind. Das war aber eben nicht unser Ding als Familie, was man an der täglich angespannten Situation merkte, also haben wir das beendet. Unseren Kindern und unserer Beziehung zu den Kindern tat es absolut nicht gut auf feste starre Zeiten zu bestehen. Wir haben allerdings Routinen, welche auch ohne feste Zeiten funktionieren, wir haben "Gleitzeiten". Klappt seit 4,5 Jahren und mittlerweile zwei Kindern super. Das geht auch mit Kitazeiten und Terminen.

21

Ich habe 3 Kids und es gab nie eine Routine, die ich vorgegeben habe. Dazu bin ich nicht der Typ und ich habe auch nie einen Anlass dazu gesehen.

Man fährt am besten, indem man sich einfach nach den Bedürfnissen der Zwerge richtet.. und natürlich auch ein Stück weit nach seinen eigenen.

LG Claudi

23

Manchmal erkenne ich schon einen gewissen Rhythmus bei meinen Kindern und dann kommen eben wieder Tage wo alles völlig anders läuft 🤣 Genauso wie du es auch sagst.
Mein jüngster Spatz hat im Moment den "Rhythmus" jeden abend von 18:30 bis 22:30 quengelnd und müde im Bett zu liegen, immer mal 5 Minuten wegzudösen vor Erschöpfung aber nicht ernsthaft schlafen zu wollen 😜😑🙄 seit 5-6 Wochen 😩 Jeden Abend.
Könnte brechen. Und JA sie ist müde. Sie schläft ja tagsüber höchstens 20 Minuten.
Eine Schlafkatastrophe dieses Kind.
Ich hoffe dieser "Rhythmus" ist bald vorbei!!! 😩😅
Also ganz ehrlich: mach dir über solche Kleinigkeiten keinen Kopf. Es findet sich alles von allein und jeder "Rhythmus" hält bei einem Baby sowieso nicht lange.
So ungefähr ab 1 Jahr, wenn die Mäuse nur noch einen festen Mittagsschlaf machen, kommt in der Regel eine Routine in den Tagsablauf was Essen und schlafen angeht aber vorher ist es einfach nur müßig, da einen Rhytmus etablieren zu wollen.

34

Die Lektion die jede Mama lernen muss. Mama hat einen Plan, das Kind hat keinen. Am Ende setzt sich der ohne Plan durch. Immer wenn man denkt, dass es jetzt läuft schmeißt das Kind alles um... die einzige Wahl als Mama ist der Umgang damit. Entweder man nimmt es hin und an oder man ärgert sich.

Top Diskussionen anzeigen