Stillen zehrt an meinen KrĂ€ften! 😑

Hallo ihr Lieben,
Ich stille meinen Sohn, 7,5 Monate alt, noch voll. Er verweigert alles andere, egal ob Brei oder feste Lebensmittel. Das ist auch an und fĂŒr sich nicht das Problem. Ich stille gerne und der Kinderarzt findet es auch in Ordnung so.
Mein Problem ist, dass mein Kleiner nachts gerade sehr hĂ€ufig und viel trinkt. Ich schaue nicht auf die Uhr aber ich denke, so alle 1-2 Stunden sind es bestimmt. Ich finde das zwar ein wenig anstrengend aber soweit nicht tragisch. Das Problem ist eher, dass ich dadurch total unterzuckert bin morgens. Ich wache auf, mir ist ĂŒbel, ich hab Kopfweh und mein Kreislauf ist irgendwie unten. Ich hab so richtig das GefĂŒhl, ich bin „leer“ oder ausgelaugt. Kann es sein, dass mein Körper nicht mehr genug Kraft oder Energie hat, mein Baby zu ernĂ€hren? Er wiegt knappe 9Kg und benötigt ja einiges an Milch. Ich esse tagsĂŒber wirklich nicht wenig, trinken muss ich bestimmt noch etwas mehr aber ich fĂŒhl mich als ob er mir die ganze Energie raussaugt. 🙈 Ich möchte keineswegs abstillen und hoffe, dass das wieder vorbei geht. Hat jmd einen Tipp?

1

Hast du einen guten Überblick ĂŒber deine ErnĂ€hrung? Evtl reicht es einfach nicht und du musst dir einen genaueren Plan machen, damit du weiterhin voll stillen kannst. WĂ€re ja blöd, wenn du am Ende zusammen klappst, nur weil du voll stillst.

4

Hm ich esse auf jeden Fall sehr viel mehr als vor und wÀhrend der Schwangerschaft. Vielleicht muss ich mal genauer darauf schauen, was ich esse.

5

Sonst lass doch mal beim Hausarzt dein Blut checken, das ist die schnellste Methode, um herauszufinden, ob du irgendwelche MĂ€ngel hast :)

weiteren Kommentar laden
2

Ich habe wÀhrend der Stillzeit die Femibion 2 weitergenommen die ganze Zeit, vielleicht nimmst Du auch was zusÀtzlich?

3

Ich nehme Folio Forte fĂŒr die Stillzeit. Weiß nicht ob das ausreicht. Da ist ja FolsĂ€ure, Jod und Vitamin b12 und d3 drin...

6

Huhu

Ich hatte in solchen Phasen immer einen Snack am Bett stehen und habe nachts ne Hand NĂŒsse oder Ă€hnliches gegessen, Wasser habe ich ohnehin immer am Bett stehen.
Wenn es wirklich so zehrt wĂŒrde ich ein Blutbild machen und generell mal wirklich ein paar Tage aufschreiben was du so isst, man verschĂ€tzt Sicht da schnell und vergisst mit Baby auch einfach mal den vollen Teller auf dem Tisch, denkt aber man hĂ€tte aufgegessen 🙈😂

Liebe GrĂŒĂŸe

8

Danke fĂŒr den Tipp. Ja ich werde mal darauf achten, was genau ich so esse. Nachts schlaf ich beim Stillen immer direkt wieder mit ein, da weiß ich nicht ob das mit dem Essen klappt. Könnte mir aber mal was ans Bett legen.

9

Ich hab einen Tipp ! Mir ging es Ă€hnlich ! Ich nahm dann wieder die ErgĂ€nzungsmittel aus der Schwangerschaft (sind auch fĂŒr die Stillzeit). Das half mir ! Es ist wohl eigentlich auch vorgesehen, dass man die weiter einnimmt. Das wusste ich nur nicht. Es dauerte ca einen Monat und ab da produzierte ich Unmengen mehr Milch mit Leichtigkeit.

Dass die Kleinen sich nachts holen, was sie aufgrund spannender Tage verpassen ist ja leider normal. Auch meine Maus aß erst spĂ€t anderes ... ich fĂŒhle mit dir !

10

Danke fĂŒr die Tipps. Ich nehm die Folioforte weiter ein. Hast du noch was anderes genommen? Also genug Milch habe ich definitiv. Glaube auch, dass mein Baby bestens versorgt ist. Nur ich brauch vielleicht irgendwie mehr...

11

Google mal Stillkugeln, da gibt es Rezepte. Die kann man sich schnell mal in den Mund werfen. Studentenfutter ist auch super, ĂŒberhaupt NĂŒsse.
Ich trinke abends gerne alkoholfreies Weizen, das ist super. Meine kommt trotz essen tagsĂŒber nachts auch gerade alle zwei Stunden.

Alles Gute

12

Ahja von diesen Stillkugeln hab ich gehört. Aber vielleicht tut es ja auch erstmal studentenfutter. Mal sehen, ich mag eigentlich nachts nichts essen, kann das nicht leiden dann Ohne ZĂ€hneputzen weiterzuschlafen. Und wenn ich ins bad gehe, werd ich richtig wach und kann danach nicht mehr einschlafen... đŸ€ŠđŸŒâ€â™€ïž Oh man kompliziert 😅

15

Ich denke, dass es reicht tagsĂŒber zu essen. Nachts esse ich auch nicht. Vielleicht noch was zum Abendessen einbauen. Das sollte reichen.

13

Hallo, dass dein Baby so oft Trinken möchte, bedeutet, dass Milch alleine nicht mehr ausreicht um ordentlich und lange satt zu sein. FrĂŒher oder spĂ€ter muss der kleine sich ja eh an andere Nahrung gewöhnen. Je lĂ€nger er sich an die Milch fixiert, desto schwerer wird es am Ende. Ich wĂŒrde dran bleiben und es weiterhin mit Beikost versuchen.
Abgesehen davon macht dein Körper ja so langsam schlapp. Das tut euch beiden sicher gut, wenn ihr es schafft Brei usw einzufĂŒhren.
DrĂŒcke euch die Daumen!

16

Ich versuche es ja in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden immer mal wieder mit Brei aber es nutzt ja nichts. Er presst die Lippen zusammen und wenn doch was rein kommt, spuckt er es wieder aus. Kann es also nicht erzwingen. Aber anbieten werde ich es ihm immer wieder mal...
Denke schon, dass die Milch an sich reicht. Das hĂ€ufige Trinken nachts hat meiner Meinung nach mehr mit einem Entwicklungsschub zu tun. TagsĂŒber ist er jedenfalls auch gut satt. Wir werden sehen wie es weiter geht. Ich freu mich auf jeden Fall, wenn er mal irgendwann Brei isst. 😀

14

Hey,ich wĂŒrde mir an deiner Stelle was zum "snacken" ans Bett stellen und Wasser auch.
Mir geht es Àhnlich und meine Tochter ist "erst" 4,5 Monate alt. Mir wird seit einiger Zeit immer schwindelig, wenn ich die Kurze stille. Unterwegs auch mal zwischendurch.
War schon beim HA, dieser meinte aber erstmal "noch" mehr trinken und genug essen.
Hoffe dir geht es bald besser bzw.du bekommst das "in den Griff".

Alles Gute 😊

17

Oh weh da gehts dir ja wirklich Ă€hnlich... Gestern Abend vorm Schlafen hab ich so viel gegessen wie nur ging und heut nacht ging es tatsĂ€chlich besser. Ich denk, da mĂŒssen wir halt echt drauf achten. Ich stell mir heut nacht auf jeden Fall ne flasche Wasser ans Bett.
WĂŒnsche dir auch viel Erfolg und dass es bald besser wird đŸ€—

Top Diskussionen anzeigen