Familienbett im Winter - Ich kann eigentlich nicht mit geschlossenem Fenster schlafen

Hallo ihr Lieben,

Ich schlafe normalerweise grundsätzlich bei gekipptem Fenster (bzw Balkontür, haben kein Fenster im Schlafzimmer). Es ist sonst so schnell stickig für mich und ich fühl mich unwohl. Hab auch schon das alte Mehrfamilienhaus im Verdacht gehabt, in dem wir wohnen. In meiner alten Wohnung war das nicht so.
Wir haben ein Oktoberkind und letztes Jahr war es schon eine ziemliche Umstellung, plötzlich nicht dauernd Fenster auf kipp zu haben und sogar mal zu heizen, damit es dem Kleinen gut geht. (Außer im Schlafzimmer, da heizen ist wieder unangenehm für mich)

Heute Abend ist es wirklich kühl draußen, aber natürlich noch lange nicht Winter. Ein Thermometer hab ich nicht im Schlafzimmer, aber nachts wird es im Winter ja sicher sehr kühl da.

Da darf man doch nicht das Fenster auf kipp lassen? Ich meine die Frage wirklich ernst. Wie empfindlich sind 13/14/15 Monate alte Kinder da noch? Macht es einen Unterschied, dass er zwischen uns liegt und nicht am Rand?
Ich kann mich ja schön unter meine Decke kuscheln bis ans Gesicht, der Kleine nicht.

Wenn ich denke, dass es zu kalt ist, schließ ich natürlich die Balkontür. So egoistisch soll das nicht rüber kommen, dass ich mein Bedürfnis über seins stelle.

Danke und liebe Grüße 🤗

1

Ich würde es im Winter einfach mal ausprobieren. Ich denke aber in dem Alter sind die Kleinen nicht mehr so empfindlich.

Wir haben auch unsere Kinder mit im Bett und haben von Anfang an das Fenster gekippt. Ohne Probleme.

Guck einfach, dass es nicht zieht und wenn es zu kalt wird, macht ihr zu.
Es werden ja auch 16- 18 Grad als Schlaftemperatur empfohlen. Mit passendem Schlafsack passiert da eigentlich nix.

LG

7

Ich würde ein Thermometer aufstellen und schauen. Außerdem gibt es Schlafsäcke, die fast schon an Schneeanzüge erinnern. Eventuell ist auch eine kleine Mütze empfehlenswert. Ich denke da an eine befreundete Familie, die auch im Winter bei weit geöffneter Balkontür schlief und das Kind einfach wie für einen Winterausflug einpackte. Das Kind schlief super.
LG :-)

9

Danke für deine Antwort! Und ich hab schon ein ganz schlechtes Gewissen gehabt, das überhaupt in Erwägung zu ziehen 😅

2

Hallo!
Meine Tochter kam im Januar auf die Welt. Wir haben immer mit offenem Fenster geschlafen. Wir hatten ca. 17 Grad. Wir haben nur darauf geachtet das ihr Bettchen nicht im Zug steht, und das sie in ihrem Schlafsack warm ist.
Gibt es nicht eine Empfehlung zur Vermeidung des plötzlichen Kindstod von unter 20 Grad?
Stell dir doch ein Thermometer auf. Ich hasse es auch in einem Mief zu schlafen. Habe dann morgens richtig verquollene Augen.
Unsere Maus schläft zwar nun im eigenen Zimmer, aber auch mit offenem Fenster.
LG Fraeuleinmaus

Ach so, verschnupft oder so war sie eigentlich nie...

10

Ich hab dann Morgens immer solche Kopfschmerzen...
Danke für die Antwort!

3

Ich glaube dass wirst du ausprobieren müssen, bzw vielleicht wäre es ein Kompromiss zu lüften bis ihr ins Bett geht. Dann ist es ordentlich kühl und frisch im Zimmer, aber du musst keine Angst haben dass es zieht. Sonst kannst du ja anhand seiner Beine/Bauch/Nacken und Nase sehen ob es ihm vielleicht zu kalt ist. Oder ihr testet ob er auch ohne Familienbett gut schläft, sonst musst du eventuell verzichten. LG Bibabuba mit Maus (bald 4) und Mäuschen (bald 2)

11

Genau, ein Kompromiss wäre für mich natürlich auch in Ordnung ☺

4

Wenn es nicht durch zieht sollte das doch kein Problem sein. Ich habe ein Winterbaby (Januar 18). Er hat nicht mal bei uns im Bett geschlafen sondern im Beistellbett. Fenster war nachts immer einen Spalt offen. Man muss die Kleinen halt entsprechend anziehen. Es wurde nie unter 18 Grad im Zimmer. Er trug jeweils langarmbody, Langes Pyjama, Winterschlafsack und eine Fleecedecke, die kann man gut einklemmen. Er war bis vor 2 Wochen noch nie krank

5

Auf passende Kleidung kommt es an.

LG

6

wir schlafen immer mit offenem Fenster. Die dürfen halt keinen Zug abbekommem. Unsere schläft nur ein Frisvhluft

8

Huhu ,

wir schlafen von Anfang an bei gekipptem Fenster , könnte sonst auch gar nicht schlafen .
Charly ist im Februar geboren , ihm hat es nie etwas ausgemacht.

Wichtig ist halt das sie keinen Zug abbekommen ... und die richtige Kleidung tragen ..🙃

12

Bei uns ist im Winter eines der beiden Fenster auf Kipp!
Wir schlafen zu viert im Schlafzimmer und bald auch noch zu fünft, da braucht man Frischluft 👍

13

Sowohl die Große als auch jetzt die Kleine schliefen /schlafen mit im Schlafzimmer und wir haben immer das Fenster geöffnet. Sommer wie Winter.
Die Kleinen gewöhnen sich daran. Unsere kleine kam im Winter und war direkt die erste Nacht zu Hause.
Guck halt, dass der Schlafanzug /Schlafsack entsprechend warm ist und dann passt es.

Alles Gute

Top Diskussionen anzeigen