Silopo? Autounfall mit Baby

Ihr Lieben,

Heute ist echt nicht mein Tag. Ich war auf dem Weg zur Bücherei, war 50m von der Parkhauseinfahrt entfernt, als es rumms macht. Mir fuhr einer hinten rein, genau da wo Matti hinter dem Beifahrersitz im Maxi Cosi saß.
Das war mein erster Autounfall.
Ich bin immer noch etwas durch den Wind, auch wenn es schon ein paar Stunden her ist. Der Typ stieg aus und sagte als erstes "Hier ist rechts vor links". Äh, nein, du kamst von nem Parkplatz?! Das sahen beide Polizisten auch so.
Fahrer also Schuld; weigert sich das Verwarngeld zu zahlen und die Schuld einzuräumen. Da wird also noch was kommen mit den Versicherungen etc. Ich meine, mir gehts nicht um den Schaden. Ich fahre einen 20 Jahre alten Opel Corsa B.
Es geht mir darum, dass er sagt, ich wäre ihm reingefahren, obwohl das gar nicht möglich ist. Er hat mich hinten erwischt und ich hab ne ziemliche Beule. Wie soll ich ihm mit meiner hinteren Seite in seine Schnauze fahren?! Ach Mann. Der Kerl regt mich auf, so überheblich.

Matti gehts übrigens gut. Wir waren sicherheitshalber im KH, auch wenn der Andere nur max 15 km/h schnell gewesen sein konnte und ich 25 fuhr.

Ich eröffne direkt noch ein Thema, der Maxi Cosi war ja jetzt in einen Unfall verwickelt...

Danke fürs Lesen und euch einen schönen Abend! ☺

1

Hallo Nora,

Ich hatte selbst schon einige Autounfälle und, egal wie harmlos oder schlimm sie waren, jeder war ein Schock. Nimm die die Zeit die du brauchst.

Gut das du auch mit deinem kleinen im kh warst, das gehört im geklärt.

Zu dem Unfall-MaxiCosi kann ich dir sagen, dass ich erst heute auf der Homeoage gelesen habe das es einen kostenlosen Austausch-Service gibt.
Schau mal auf der Seite unter Service & Support.

Ich wünsche Euch alles Gute.
Vg eli 💗13. ssw

7

Danke für deine Antwort und den Tipp ☺

2

Deine Aufregung und dein Schreck in Ehren. Klar muss man da erst mal runter kommen.
Aber was willst du denn im Krankenhaus? Und wo soll denn der Maxicosi nen Schaden her haben?
Verlass dich doch bitte auf deine Vernunft.

5

Weil man nie weiß, ob es nicht doch schlimmer ist. Für spätere Ansprüche sollte man nach so etwas wirklich einen Arzt aufsuchen.
Bei meinem letzten Unfall ist mir an der Ampel jemand hinten drauf gefahren. Ich stand an der roten Ampel.
Nach 2 bis 3 Stunden waren die Schmerzen so schlimm, dass ich und mein Mann ins Krankenhaus gefahren sind. Resultat war eine 14 tägige Krankschreibung insgesamt. Wir konnten uns kaum bewegen und der ganze Oberkörper tat lange mega weh. Wir sind rumgelaufen wie Zombies.
Den Aufprall nimmt man gar nicht so wahr, da man ja nicht damit rechnet und es dann schon vorbei ist. Auch hier weigerte sich det Gegner seine Schuld einzugestehen. Aber es war eindeutig. Durch die Dokumentation durchs Krankenhaus haben wir sogar Schmerzensgeld erhalten. Sonst ist es schwer zu beweisen, wenn man später hingeht, dass es von dem Unfall stammt.

8

#kratz
Naja... Da geh ich nicht mit. Ist aber mein Thema. Ich wollte nur den Hinweiß auf die Vernunft da lassen. Wir waren auch schon unvernünftig. Es reagiert nicht jeder immer perfekt.
Ich finde solche Hinweise aber sinnvoll.

weitere Kommentare laden
3

So was liebe ich ja. Selber Mist bauen und anderen dafür die Schuld geben. Wird heutzutage immer häufiger, den Eindruck hab ich jedenfalls.
Ich hoffe, ihr könnt den Schock rasch verdauen.

11

Danke dir für die Antwort ☺
Dem Kleinen geht es gut, ich bin irgendwie immer noch etwas neben der Spur. Bzw einfach erschöpft jetzt.

4

Es ist völlig wurscht, ob er die Schuld einräumt. Die Polizei war da, hat den Unfallaufgenommen und ihn ja anscheinend als denjenigen erkannt, dessen Fehlverhalten ursächlich für den Unfall war. Mit der Versicherung sollte es daher keine Probleme geben.

Natürlich ist das erstmal ein Schock, ich hoffe, Du bist bald drüber weg. Es war ja zum Glück nur Blech!

12

Danke für deine Antwort! ☺ Der Schock ist verarbeitet, jetzt bin ich einfach nur erschöpft nach dem Hin- und Her.

6

Na das glaub ich dir, das muss ein Schock gewesen sein 😲 würde mir jemand ins Auto fahren da wo auch noch meine Kleine sitzt, weiß nicht wie ich mich verhalten hätte... Ich verstehe dich auch, dass du mit dem Kleinen ins Krankenhaus bist, sicher ist sicher und zum Glück geht's ihm gut 🍀 wünsche euch alles Gute!

14

Danke dir ☺ Wir können froh sein, dass mein Mann nicht dabei war. Der kann sehr schnell aufbrausend werden 😂 Ich blieb schööön höflich.

15

Ach ihr Armen! So ein Ärger! Ich hatte auch mehrere Unfälle schon. Mit Baby, hochschwanger etc... damals war es so, das wir die Autostitze von der gegnerischen Partei ersetzen lassen haben.
Ich würde den Sitz vorerst nicht weiter verwenden, und ich zähle ansonsten zu den unvernünftigen 😉😋 aber: bei sowas nützt eine Fehleinschätzung leider nichts. Ein kleiner Fehler kann meinem Kind das Leben kosten beim nächsten Unfall. Auch wenn's teuer ist...
Ich wollt erst fragen, warum die Polizei nicht den RTW gerufen hat, habs aber grad gelesen. Niemand kann in ein Baby reinschauen. Egal wie man selbst den Unfall empfand, dein Sohn saß direkt am Unfallpunkt. Da wirken ganz andere Kräfte. Die Polizei hätte in meinen Augen vollkommen richtig gehandelt. Bei mir wurde damals auch ohne mein Zustimmen der RTW gerufen.😏war ne klasse Fahrt.
Ich hoffe die Nacht wird entspannt und ihr erholt Euch von dem Schock.

17

Hi,
Du arme, erhol dich gut! Und du hast alles richtig gemacht! Natürlich gehört ein Baby nach einem Unfall untersucht! Und den Maxi Cosi würde ich auch nicht mehr verwenden. Es können Schäden entstanden sein, die man nicht sieht.
Was die Versicherung angeht: ich habe irgendwie im Hinterkopf, dass du nen Rechtsanspruch hast, den der Unfallgegener bzw dessen Versicherung zahlen muss. Informier dich da mal.
Bei meinem Unfall hat mir ein Rechtsanwalt das alles abgenommen! Das war super!
Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen