Hat jemand einen Rat?

Wo fange ich an. Unser kleiner Schatz ist heute 4 Wochen und 3 Tage alt. Leider plagt ihn noch immer die Gelbsucht und wir müssen von Anfang an alle paar Tage beim Arzt das Blut untersuchen lassen. Statinär waren wir auch schon für 2 Tage aufgenommen zur UV Bestrahlung. Aktuell stille ich voll und gebe zusätzlich noch ml pre HA Nahrung dazu, um den Abbau von Billirubin zu unterstützen. Nun zum eigentlichen Problem. Er hat einen enorm geblähten Bauch und pupst stets und ständig. Das bedeutet ihm große Schmerzen und er weint pausenlos. Häufig ist es Abends und nachts am Schlimmsten. Generell schreit und weint er, sobald ich ihn auch nur 2 Minuten hinlege, um mal eben ins Bad zu gehen. Leider ist er, wenn er wach ist, quasi nur am quengeln und meckern. Ein waches und freundliches kleines Baby vermisse ich sehr seit Beginn an. Ich wünsche mor so sehr für ihn, dass er ganz wach und aufmerksam und friedlich seine Welt kennenlernt- nur wie, wenn er immer weint :( Am Tag schläft er, wenn ich ihn auf dem Arm habe oder auf meine Beine lege - ist aber generell unheimlich unruhig und wird schnell wach, wenn ein Pups kommt oder ich mir nur die Nase schnaube. Gegen das Unwohlsein geben wir nun schon 2 Tage morgens und abends in Absprache mit der KA'in ein Kümmelzäpfchen und Lefax. Gefühlt funktioniert beides nicht. Er drückt und drückt und am Ende kommt nur die Milch oben wieder raus. Wir sind langsam am Verzweifeln, weil er nachts doch auch wenigstens mal in den Schlaf finden muss. Unser Schlafmangel ist erstmal Nebensache, aber es quält uns, dass er keine Ruhe findet. Nächste Woche steht noch ein Termin beim Osteopathen an. Eine Stillberatung hat uns das empfohlen, da er scheinbar beim Stillen zu viel Luft zieht und evtl. eine Blockade hat. Massage gefällt ihm nicht, weil der Bauch so fest ist und es ihm vermutlich drückt. Wärme bringt auch eher wenig. Hat noch jemand einen Rat für uns? Wir wünschen uns so sehr eine entspannte und schöne Elternzeit. :(

1

Warum die pre Nahrung?
Ich denke er kommt mit diesem Mix nicht zurecht. Jungs sind da leider anfälliger.

Meiner hart die ersten 4 Wochen Gelbsucht inkl. KH Aufenthalt und BT.

Was geholfen hat, immer trinken lassen wenn er wollte und Tageslicht.
Richtig nur mit Windeln vor das Fenster.

2

Würde uns von den Ärzten zu geraten, da die Pre Nahrung mehr Eiweiße hat, die den Abbau von dem Billi unterstützen. Ich würde auch gerne davon weg, aber die Werte gehen rauf und runter und man klammert sich irgendwie an einen Strohhalm.
Ist es bei euch dann "einfach" weggegangen? Wie oft wurde bestrahlt?

3

Lass das Zeug weg!

1. Schluckt er durch die Flasche zu viel Luft und wenn die so klein sind können die mich nicht so gut Bäuerchen machen.

2. Weiß der Magen gar nicht mit diesem Mix anzufangen und kann es nicht gut verarbeiten, heißt es liegt im Bauch.

3. So oft er es toleriert in Bauchlage!
Zäpfchen bringen da nichts weil die kleinen so oft Stuhl am Tag haben.
Auch schön bei dir Brust auf Brust schlafen lassen.

Probier es eine Woche aus und guck mal.

Ja, due Gelbsucht ist von alleine weg gegangen und heute ist er Käse weiß 🤣
Es ist Sommer und du kannst ihn gut halb nackt ans Fenster legen z.b. auch eine Wolldecke

weitere Kommentare laden
9

Liebe littleboy,
da habt ihr ja wirklich einen anstrengenden Start. Armer kleiner Mann!
Ich kenne mich da nicht wirklich aus. Aber meine Stillberaterin hat in der Stillgruppe mal empfohlen, die Pre-Milch bei starken Blähungen mit Fencheltee statt mit reinem Wasser anzurühren.
Vielleicht fragst du hierzu mal deinen KiA oder die Hebamme?
Ich drücke euch die Daumen, dass ihr das alles bald überstanden habt #liebdrueck! Ich weiß selbst, wie schlimm es ist, voller Sorge für sein Kind zu sein...
LG,
Vivien

15

Das werde ich am Montag gleich die Ärztin fragen! Guter Hinweis - danke.

11

Das mit dem Fencheltee finde ich ein spannender Ansatz - evtl hilft es ihm auch, wenn du selber ganz viel Fencheltee trinken würdest? Ist aber nur ein Gedanke, vielleicht kann jmd mehr dazu sagen..
Ganz liebe Grüsse und gute Besserung

13

Ich trinke jeden Tag Stilltee so mind 1L. Da ist Fencheltee drin - meint ihr ich sollte nur Fencheltee trinken? Vielleicht hilft es ja..

19

Meine Kleine hatte immer mit Bauchweh zu kämpfen, wenn ich Stilltee getrunken habe. Hat das gar nicht vertragen. Sobald ich den Weg gelassen habe, war alles wunderbar!

weiteren Kommentar laden
12

Bei Glebsucht: viel mit dem Kind raus oder ans Fenster stellen zusätzlich. Bei Blähbauch: Kümmelzäpfchen und Windsalbe sowie Massage im Uhrzeigersinn um den Bauchnabel herum. LG

14

Lass die Pre weg. Leg ihn so viel wie nur irgend möglich an. Und schau dass er richtig angelegt ist, dann zieht er auch keine Luft. Mein Sohn hatte am Anfang auch starke Gelbsucht. Mit fast ununterbrochenem Stillen war es innerhalb einer Woche gegessen.

16

Ja bzgl des richtigen Anlegens war schon eine Stillberatung bei mir. Er zieht auf jeden Fall Luft und öffnet den Mund nicht richtig. Deswegen nächste Woche Termin beim osteopathen - hoffentlich wird es besser.

17

War bei uns am Anfang auch so. Mein Sohn hat einfach einen relativ kleinen Mund. Sobald er etwas grösser war, wurde es besser (als er ca. 8 Wochen alt war).

18

Hallo also meine kleine wurde mir wegen Gelbsucht 23std nach der Geburt weg genommen und auf die intensiv gebracht hatte also ganz wenig Nähe in den ersten Tagen mit meinem Kind 😔 als wir dann nach Hause durften hatten wir die ersten Wochen auch zu kämpfen... Erst Blähungen dann Verstopfung... Der kleine Magen und Darm muss ja auch erstmal auf dieser Welt zurecht finden... Wir geben Espumisan (zerstört quasi die ganzen luftbläschen) kann leider nicht mehr stillen also geben wir von hipp die Spezialnahrung gegen Koliken... Meine kleine hatte auch eine Blockade und nach dem Termin beim Osteopathen war das schon besser geworden... Mittlerweile geht es auch mit dem Stuhlgang, leg öfter ein Körnerkissen auf oder sie entspannt beim baden... Manchmal klemmt doch noch ein Pupsi und dann helfe ich ihr in dem ich ihre Beinchen bisschen mit bewege (Fahrrad fahren)... So glaube das wars 😁 ach und Zäpfchen haben wir auch gegeben aber die Hebi meinte das dass Kind sich wohl schnell dran gewöhnt könnte und es dann nicht mehr wirklich von selbst probiert... Kopf hoch und stark bleiben, hoffe es wird bald besser...

Top Diskussionen anzeigen