Kehlkopfentzündung, Atemnot wie Pseudokrupp, 13 W. alt -> Erfahrungen?????

Hallo, ich hoffe ich finde hier jemanden der Ähnliches kennt...
Bin nun wirklich total verzweifelt.
Ich versuche mich kurz zu fassen.
Papa seit 4 Wochen Husten, Baby hat sich vor 2 Wochen genau angesteckt.
Husten war anfangs schleimig und ab Tag 4 kamen solche Erstickungs-Husten-Anfälle im Schlaf hinzu. Sie schreckt dann auf und atmet mit einem lauten Geräusch die Luft dolle ein (wie wenn man sich erschreckt), hustet und das wiederholt sich 3 mal etwa. Ich muss sie sofort hoch heben sonst kriegt sie die Luft nicht. Man hört wie sie die Luft zieht und Probleme hat. Aber mach paar Sekunden ist es wieder gut. Jedesmal bekomme ich fast ekne Herzattake.
Das hat sie immer wenn sie schläft, auch Tags. Jetzt schon seit 1,5 Wochen.
Ich bin echt verzweifelt.
War schon 3 Mal beim KiA und am WE bei Ärztl.Berietschafzsdienst in der Klinik.
Lunge frei, kein Fieber, guter Allgemeinzustand, trinkt gut, Rachen gerötet, Schleim im Stuhl und seit 2 Tagen Schaumigen Stuhl, Speichel klebrig, kaum Husten tagsüber.
Ärzte vermuten eine Kehlkopfentzünung und erklären sich diese Attaken so, dass ihre Kehle noch so unreif ist und beim Schlaf quasi kollabiert und dadurch diese Erstickungsanfälle kommen. Man kann wohl nicht viel machen ausser hoch nehmen und Hustensaft.
Ich kann nicht mehr...es wird nicht besser.
Rachenavstrich sei wohl oft falsch negativ bei so kleinen und würde nichts bringen. Soll nun mir Pariboy Junior SX 3 mal am Tag inhalieren. Der nächste Schritt wäre Einweisung in Klinik zur nächtlichen Überwachung der Sauerstoffsättigung, wenn wir das möchten.
Ich weiss nicht mehr weiter. Sie ist sonst relativ fit und bekommt halt nur diese Attaken. Nase ist frei.

Kennt das jemand??? Hat jemand eine Idee???

Liebe Grüsse

1

Der Arzt meinte auch dass man bei Babys unter 4 Monaten sehr ungern Antibitika gibt, weil die die Darmflora schädigen und damit das Immunsystem. Und da sie nicht fiebert usw würde er das so auch nicht jetzt geben wollen.

2

Antibiotika bringen auch nur bei einem viralen Infekt etwas. Was inhaliert sie?

4

Antibiotika bei so Kleinen muss man auch über einen Zugang geben. Dann müsstest du sowie im Krankenhaus bleiben.
Das ist natürlich schrecklich immer sie Sorge zu haben, das Kind erstickt...
Ist Cortison eine Möglichkeit? Das es abschwillt im Rachen? Wobei man bei so kleinen Mäusen ja echt nicht die Hammer Sachen anwenden möchte...🤔

3

Meine Idee wäre, dass du den Rat der Ärzte annimmst und dein Kind stationär zur Überwachung aufnehmen lässt. :-(

Top Diskussionen anzeigen