Essen ĂŒbertragt sich auf MumilchđŸ€”?!

Hallo,
Meine SchwĂ€gerin ist der Meinung das alles was man zu sich nimmt die Muttermilch stark beeinflusst. Meine Hebi hin gegen sagt das man alles essen darf natĂŒrlich in Maßen und auf nichts verzichten soll. Wie ist es bei den erfahrenen Mamas? Merkt ihr wenn ihr viel Kohl zb gegessen habt das Baby dann einen BlĂ€hbauch bekommt oder bei viel Obst einen wunden Po? Oder Ă€ußert sich das garnicht?

1

Also bei mir Ă€ußert es sich gar nicht. Mittlerweile, mit 10,5 Monaten, futtert der Kleine ja viel auch selber. (Kohl hatte er noch nie, aber Sachen mit ein wenig Zwiebel beispielsweise)

2

ich konnte das nie verstehen wenn jemand behauptet hat man könnte alles essen! ich musste sehr darauf achten was ich aß ...
der ersten wochen blĂ€hte er auf alles egal was ich aß, und die letzten wochen musste ich dann nur auf die stark blĂ€henden sachen wie kohl , Zwiebeln , Paprika ect achten .. tomaten waren bei uns am aller schlimmsten aber dafĂŒr war ich beim obst nicht eingeschrĂ€nkt! nach den typischen 12 magischen wochen war der spuk vorbei , seither kann ich essen was ich will !

3

Ich hab von Anfang an alles gegessen und auf nichts geachtet und meine Kleine hatte und hat keine Probleme. Ich denke das ist bei jedem Kind anders und ob es dann wirklich vom Essen der Mama kommt oder ein blöder Zufall ist, weiß man ja am Ende doch nicht....
Schön, dass der Spuk bei euch vorbei ist.
Liebe GrĂŒĂŸe Johanna

5

Ja genau so sieht es meine Hebi auch und ich verzichte aktuell auf garnichts. Habe schon genugend in der SS verzichten mĂŒssen🙈 aber meine SchwĂ€gerin meinte das wenn ein Kind BlĂ€hungen hat zb von Selter kommt oder Kohl 😀

weitere Kommentare laden
4

Nein, was ich esse macht keinen Unterschied solange ich mich von Milchprodukten fernhalte. Das ist auch die einzige Nahrungsmittelgruppe die man laut der La Leche Liga mit Vorsicht geniessen sollte beim Stillen.

8

Davon hab ich noch nie gehört. Zum GlĂŒck macht es meiner kleinen nichts, ich nehme massenhaft Milch und Milchprodukte zu mir...
Liebe GrĂŒĂŸe Johanna

6

Huhu,
Mein kleiner hatte stark mit Koliken zu kÀmpfen.. Habe alles geÀndert habe von Kuhmilch auf Soja gewechselt Schoko und Kaffee weggelassen, blahende Sachen gemieden und GetrÀnke mit KohlensÀure weglassen es hat sich nichts geÀndert die blÀhungen bliebe.. Saft trinke ich in Mengen am. Liebsten hohes c und er hat keinen Wunden po :). Also ich denke mal es ist bei jedem unterschiedlich ich habe aber von meiner hebamme gehört das die muttermilch wohl dann anders schmeckt und eine zwerge die dann wohl nicht so mögen z.b bei spargel hat meinen bis jetzt aber nie gestört :)

Liebe GrĂŒĂŸe

7

Ich habe, außer Alkohol natĂŒrlich, auf nix groß geachtet.
Die Stillberatung sagte auch das es vollkommen ĂŒberholt ist das man beim stillen so darauf achten muss es man ist.
Mein Sohn hatte bisher nie einen Wunden Po.

9

Meiner nicht. Kaffee trinke ich eh nicht.

Tabletten wÀre ich vorsichtig da das sich prozentual nachweisbar ist.

10

Nein, die Milch wird nur indirekt aus den Lebensmitteln "produziert".

Isst man zum Beispiel Chilli, dann wird das Kapsaicin in die Blutbahn abgegeben und dann gelangt ein minimaler Teil davon in der Muttermilch.

Vitamine etc werden auch ĂŒber die Darmschleimhaut in die Blutbahn aufgenommen.

Aber das, was BlÀhungen verursacht an Lebensmitteln, enthÀlt keinen "BlÀhstoff", der in die Blutbahn gelangt.

Nur bei Milchprodukten sollte man aufpassen, da eben das Kuheiweiß in die Blutbahn gelangt. Und ggf. eine UnvertrĂ€glichkeit hervorrufen kann.

13

Wissenschaftlich gesehen ist es nicht erwiesen, dass Stoffe, die BlĂ€hungen verursachen in die Muttermilch ĂŒbergehen.

Mein Sohn hatte starke BlĂ€hungen und ich habe zuerst mal alles weggelassen. Hat ĂŒberhaupt nichts geholfen. Dann hab ich "alles" gegessen...

14

Mein Sohn hat BlÀhungen bekommen, wenn ich Apfelschorle getrunken habe.

Bis ich da draufgekommen bin#kratz

Top Diskussionen anzeigen