Frage an Eltern von Schreikindern

Liebe Eltern von Schreibabys,

ich kenne bereits die 3er-Regel (mehr als dreistündiges Schreien an mehr als drei Tagen/Woche), brauche aber dennoch euren Rat:

Ab welchem Alter hatten eure Kleinen ihre Schreiattacken? Bereits von Geburt an? Falls nicht von Geburt an: Waren eure Babys von Geburt an trotzdem irgendwie „anders“ als Nicht-Schreibabys, sodass ihr bereits in den ersten Lebenstagen wusstet, dass eure Babys irgendwie anders (bitte verzeiht mir dieses Adjektiv) sind/waren?

Mein erstes Kind war ein Schreibaby, jetzt bin ich wieder schwanger, kann mich aber gar nicht mehr so genau an die erste Zeit mit Nr. 1 und wann die Schreiattacken losgingen erinnern. Deshalb frage ich heute bei euch nach...

1

Bei meiner Tochter fing es genau einen Tag nach der Geburt an. Erstaunlicherweise genau 24 Stunden, nachdem der Wehensturm begann.
Die ersten 4 Tage waren es nur 2 Stunden am Stück.

Nach ihrer ersten Lebenswoche ging es richtig los.
Kreischarttaken von Morgens bis Abends. Ablegen unmöglich.

Nun ist sie zwei Monate alt und langsam wird es richtig super ! Auch wenn es eine harte Zeit war.

Noch immer reagiert sie stark auf zuviele Reize und hat Probleme sie zu verarbeiten. Sie war von Anfang an fast immer wach, schlief jedoch fast immer pünktlich um 23 Uhr ein.

Körperlich ist sie von Anfang an grösser und schwerer als der Durchschnitt :).
Sie muss also such noch den schnellen Wachstum verkraften

Sie ist das wundervollste Kind, dass ich mit vorstellen kann :) auch wenn sie schreit

2

Hallöchen. Meine Tochter war seit der Geburt schon sehr unruhig und wenn sie schrie, war es auch sehr intensiv. Richtig los ging's bei uns erst ab der zweiten Lebenswoche....
Ich denk mir, wie wahrscheinlich kann es schon sein, zwei mal ein Schreibaby zu bekommen....😅

Alles gute🍀🍀🍀

3

Wann genau das los ging, kann ich jetzt nicht sagen. Und wie die anderen Babys ticken weiss ich auch nicht. Besuche keine Kurse usw. Aber! Seit der Geburt war sie schon besonders - für mich. Als sie auf die Welt kam, wurde sie mir auf die Brust gelegt, da hob sie ihr Köpfchen hoch und schaute mich an. Ab dem Moment war mir klar, dass sie ein Besonderer Mensch ist/wird. Sie ist sehr sensibel, schreckhaft jedoch sehr aufgeweckt und fröhlich. Sie beobachtet mich gerne, wenn ich sie anschaue, dann lächelt sie mich an und schaut danach weg. Sie ist ein sehr aufmerksames Mädchen. Wie sie sich bewegt, und allgemein ihre Art - ich liebe es. Klar, manchmal ist man mit den Nerven am Ende, wenn ein Baby so anspruchsvoll ist, man will einfach nur schreien, und wenn es endlich einschläft, man atmet tief aus, als wäre man auf einem Kampf mit einem Löwen. Das ist wie Teufelskreis. Man fragt sich, wie so ein Baby so viel Ausdauer beim Schreien hat??? Aber man schafft das, wie auch jeden Tag.
Ich liebe mein Mädchen über alles. Sie ist knapp 4 Monate alt. Und hoffentlich wird es besser. Denn mittlerweile sind die Schreiphasen schlimmer geworden.
Liebe Grüße
Alisa und Alexandra

4

Wie ist deine große geworden, als Schreibaby, wo sie jetzt etwas größer ist? Wie verhält sie sich? Ich weiss nicht wie alt sie ist.

5

Sohn: normale Schwangerschaft, Kaiserscnitt, war anfangs sehr ruhig viel geschlafen, eher wenig getrunken, dadurch fast neugeborenengelbsucht ...schreien begann nach ca. 14 Tagen, und ging bis er so 5 Monate alt war...

6

Hallo 😊
Unsere Tochter hat ab der 2. Woche angefangen zuerst ab 17 Uhr für mindestens 4 Stunden zu schreien.
Während der ersten Lebenstage war sie aber auch schon unruhiger als die anderen Babys die Schwestern im Krankenhaus nannten die „temperamentvoll“🙈.
Mit jeder Woche steigerte sich die Schreidauer....
Seitdem sie 7Monate alt ist kann ich sagen das sie keine Scheiattacken mehr hat, aber so richtig entspannt ist sie heute (12 Monate) noch immer nicht man merkt, dass sie ein neugieriges und sensibles Kind ist.

7

Mein Zwerg schrie gleich nach der Geburt sicher 2 Stunden lang, und ab da eigentlich immer wieder, am Anfang schlief er jedoch noch soo viel, dass ich es daher nicht so schlimm in Erinnerung habe. Nach zwei Wochen ging es dann leider richtig los, nach 4 Monaten wurde es viel besser.
Wünsche dir eine gute restliche Schwangerschaft und alles Gute.

8

Hi, also unsere schrie ab der dritten Woche gefühlt durchgehend. Davor auffällig war, dass sie von Beginn an ungern getrunken hat und jedes stillen ein Kampf. Mit fünf Monaten wurde es langsam besser. Jetzt ist sie 1,5 und immernoch sehr impulsiv und schlafen nach wie vor ein Kampf.

9

Meine war nach der Geburt die ersten tage und Nächte ein Engel. Ich hatte mich schon gefreut weil ich dachte dass sie eine super Schläferin sein wird... Nach einer Woche wandelte sich das dann komplett... Ich mg n die Zeit gar nicht mehr zurück denken. Es war ganz furchtbar und sehr belastend. Ihr persönlicher Rekord waren 6 Stunden am Stück ohne Pause brüllen... Es gab gute und schlechte Tage.. Aber selbst an den guten hat sie mindestens 2 Stunden am Tag nur gebrüllt. Es wurde mit 8 Wochen dann langsam besser. Mit 14 Wochen war dann das Gebrüll so gut wie weg, bzw nur noch phasenweise für ein paar Minuten.

Ich drücke die Daumen und wünsche dir ein pflegeleichtes Baby. Ich finde niemand sollte das 2x mitmachen müssen. Alles liebe

Top Diskussionen anzeigen