Gibt es hier Mamis mit seeehr kurzem Abstand von drei Kindern?

Hallo, meine Frage steht ja oben...
Ich habe erfahren, dass ich in der 5. Woche schwanger bin.. die kleinen sind 17 Monate und 14 Wochen... (dieser Abstand war geplant)
Aber nicht so wie jetzt ...

-wie verlief die Schwangerschaft?
-wie habt ihr euch psychisch gefühlt?
-wie habt ihr Termine erledigen können?
-gibt es vielleicht auch Unterstützung? (Haushaltshilfe von der Krankenkasse, finanziell etc. )


Lieben Dank für eure Erfahrungen.

1

Hallo
Hier! Allerdings folgte bei mir auf eine Einlingsschwangerschaft direkt eine Zwillingsschwangerschaft. Mein Körper fand das nicht so toll. Ob jetzt deine Variante oder meiner anstrengender für den Körper ist kann man so sicher nicht sagen. Meine hat sie gesagt etwas gestreikt. Das war belastend. Allerdings kam bei mir noch einiges dazu, es war allgemein einfach eine dunkle Zeit. Die Psyche hat da bestimmt auch etwas mitgewirkt.
Jedenfalls hatte ich vorallem durch meine Familie Unterstützung. Mein ältestes Kind war schon volljährig und in der Zeit im Alltag mit die größte Hilfe. Ich musste leider auch einige Zeit ruhig bzw. liegend verbringen.
Alles Gute!

LG

2

Ach ja, wir hatten bis zum Frühling einen Drillingswagen. Den haben wir an eine Familie verkauft die bei ihren Kindern ganz bewusst auf einen Abstand setzt der so klein wie möglich ist. Soweit ich das bei unserem Gespräch erfahren habe, hatte die Mutter bisher nur komplikationslose Schwangerschaften und kommt auch weitestgehend alleine zurecht (keine Familie hier)

4

Vielen lieben Dank!

3

Ich hatte drei unter 3 Jahren, so geplant . Die dritte Schwangerschaft war ok wenn auch nicht ganz ohne Probleme in den ersten beiden Schwangerschaften hatte ich mit extremer Übelkeit musste mich sehr oft übergeben zu kämpfen in der dritten Schwangerschaft nur am Anfang dafür kamen nachher vorzeitige Wehen hinzu , sollte mich schonen was mit zwei kleinen Kindern schwer war . Termine konnte ich erledigen die anderen beiden mussten immer mit beim CTG schreiben nachher hätte ich mir auch besseres vorstellen können aber gut irgendwie ist es auch gegangen . Unterstützung außer vom Papa ,der aber natürlich gearbeitet hat, hatte ich gar keine . Ich finde den Abstand nach wie vor super und würde es trotzdem immer wieder so machen .

5

Vielen lieben Dank!
welche Abstände haben sie denn genau?

Ja in der letzten Schwangerschaft hatte ich auch arge Probleme mit vorwehen, Gebärmuttersenkung und Trichterbildung.
und dann halt "nur für mich" körperliche Schmerzen.

Mein Mann geht natürlich auch arbeiten. Familiäre Unterstützung gibt es hier auch nicht. ..

Oh man ...

6

Hey, ich bin zwar erst Mama von einem Sohn, der morgen 1 Jahr wird, bin aber in der 34ssw mit Nummer 2 schwanger. Ich habe deswegen mit meiner KK telefoniert. Dort bekommt man „nur“ eine Unterstützung, wenn es medizinisch indiziert ist. Egal bei wievielten Kindern oder bei welchen Altersunterschied. ABER wenn du einen netten Gyn hast, kann der sicherlich irgendeine Diagnose stellen, die es dann möglich machen sollte, über die kK zb eine Haushaltshilfe zu erhalten.
Wie war es denn bei dir mir den 2 Kindern unter 2. die beiden sind ja auch nUr 14 Monate auseinander, oder? (Wie bei uns). Wenn du das gewuppt hast und noch Luft nach oben gespürt hast, wirst du das jetzt auch machen!!! Mein Gedanke ist immer „ich werde die ersten 2 Jahre überleben- irgendwie! Und dann wird’s bestimmt richtig toll!!“. Ich geh mit minimalen Erwartungen da ran, denke dass es hart wird, aber dass sich das auszahlen wird. Und dann dein ganzes weiteres Leben lang. Vielleicht hilft dir der Gedanke? Wir haben jetzt auch eine Haishaltshlfe organisiert. Sie kostet uns etwa 100-120 Euro monatlich. Wäre das bei euch vielleicht drin? Sie macht es jetzt seit 2 Wochen und ich bin soooooo froh und begeistert! Es ist das Geld wirklich wert!
Ich wünsche dir alles liebe💕

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen