Hunger oder müde?!

Hallo ihr Lieben,

ich bin derzeit etwas "aufgeschmissen". Also eigl. nichts Wildes, aber ich wollte dennoch mal nach eurer Meinung fragen.

Ich versuche seit schon gefühlten Ewigkeiten herauszufinden woran ich erkenne, ob unsere Tochter (15 Wochen) Hunger hat oder müde ist.

Die Hände sind bei ihr so gut wie dauerhaft im Mund, daran lässt sich nichts ausmachen. Ich habe hoffnungslos nach einem Schmatzen, Glucksen, Kopf drehen "gesucht" und Ausschaue gehalten - nichts. Sie fasst sich oft ans Ohr, was ja für Müdigkeit spricht. Seit kurzem auch oft hinters Ohr, nicht immer direkt dran.

Sie schläft tagsüber nicht viel. Macht immer mal wieder nur Powernaps von 30 Min. Etwa 4x am Tag.

Sie fängt halt irgendwann an knatschig zu werden und dann liegt es an mir herauszufinden was sie hat. Wenn die letzte Flasche 2 Std her ist, dann käme es zwar in Frage, aber dennoch ist dann da auch das Gefühl, dass sie müde ist. Wenn ich dann versuche sie irgendwie zum Schlafen zu bringen (das war schon immer ein Problem bei ihr), dann klappt das eher selten. Gebe ich ihr die Flasche, trinkt sie. Mal gut, mal schlecht (also mal eifrig und mal eher so "ich nehme mal, was mir angeboten wird", aber nicht so eifrig).

Es ist also immer so: Sie schläft, wacht auf, ist dann etwa ein Stündchen gut zu beschäftigen und dann beginnt es. Ich habe Angst ihr die Flasche anzubieten, obwohl sie sie gar nicht bräuchte und ihr damit auch in den Schlaf reinzugrätschen, den sie braucht aber irgendwie nicht bekommt, weil ich zu doof bin es zu erkennen bzw. sie nicht zum Schlafen bekomme.

Wie sollte ich da am besten vorgehen? Ich starre meine Tochter gefühlt pausenlos an nur um vielleicht irgendeinen Unterschied zwischen Müdigkeit und Hunger zu entdecken oder ein Signal zu sehen, das sie mir gibt :-D

Ich bin für jeden Tipp dankbar#herzlich

1

Im KH hat die Stillberaterin uns den Tipp gegeben, wenn das Baby ein Fäustchen macht und die Hand sich nicht ohne Krampf öffnen lässt. Ist es hunger. Sobald sie satt sind gehr das Fäustchen auf und der Arm ist ganz schlapp. Vllt hilft dir das ja.

2

Dein Post könnte von mir sein, du bist nicht alleine 🤣🤷

3

Huhu,
Tröste dich mir geht's genau so zwerg ist jetzt Wochen wird morgens um 6:30/07:00 Uhr wach schreit rum ich nehme ihn hoch er gähnt.. Ich mache die Windel, versuche ihn zu beschäftigen er ist schlecht drauf gähnt, lutscht an der Hand ich biete ihn die brust an Ohm nö er schreit. Dann versuchen ihn zum schlafen zu bringen da er auch meckert und oder schreit wenn ich ihn beschäftigen will, er will aber auch schwer einschlafen irgendwann reibt er sich die augen aber schlafen nö der Kampf geht dann da bis 9/9:30 und dann schläft er ca 30/46 min und joa gähnt dann trotzdem noch :D.

Ich hab auch immer noch die Hoffnung das es besser wird, einfach so schlafen ist bei ihm nämlich auch nicht der ist zu neugierig..

Liebe Grüße
Nicole

4

Meine Hebamme sagt immer, dass man einfach der Reihenfolge danach geht. Hunger, Hose voll, müde. Denn es gibt auch die ganz doofe Kombi von Hunger und müde. Dann wird das mit dem schlafen nichts, obwohl dringend notwendig.
Ansonsten: entspann dich. Es wird dir Zeit kommen an der du merkst, woran genau du bei deinem Kind die Müdigkeit erkennst. Manche kriegen rote Wangen, meine kriegt rote Augenlider, andere ganz andere Anzeichen.
Mach dir da keine Gedanken. Flasche anbieten ist nie verkehrt. Wenn du glaubst, dass auch Müdigkeit mit reinspielt, dann gibt es die Flasche halt im bett.

5

Also so richtig sicher bin ich mir auch nicht....
Aber ich beobachte folgendes:

Wenn ich ihn neben seinem Mund streichle, dann "schnappt" er bei Hunger nach meinem Finger.

Wenn er wegen Müdigkeit weint, hat er die Augen dabei zu. Bei Hunger nicht.

🤔
Glaube ich. 😏

Ich mache aber grundsätzlich nach dem aufwachen eine Flasche. Weil Hunger und müde ist dann ganz doof.

6

Sry. Tipp gibt's von mir keinen. Ich bin nur unendlich GlückLich Das ich nicht alleine bin. 😂😂 habe 2 kinder die kleine 5 monate und gaaaaaaaaanz langsam wirds besser. Ich stille und im Notfall gibt's immer erst mal die brust. Mittlerweile wird sie abgelehnt bis vor kurzem.wurde getrunken genukelt und dann zuverlässig eingeschlafen aber nie länger als 30 Minuten. Heute ist seit langem das erste mal das sie länger wie ne std schläft 😊

7

Mir geht's auch ähnlich, mein kleiner ist jetzt 6 Monate. Ein bisschen unterschiedlich ist das Weinen schon in Situationen, die eindeutig sind. Ich habe aber oft den Eindruck, dass es bei ihm oft die Kombi müde UND Hunger ist...
Oft kann ich es etwas abschätzen anhand des schon vorhandenen Rhythmus ( wie lange ist der letzte Schlaf/ die letzte Mahlzeit her), ansonsten try-and-error. Meist stille ich ihn erstmal, da merke ich schnell wenn der Hunger nicht die Ursache ist...
Wie du siehst geht's ja einigen hier so, das beruhigt mich auch etwas.
Liebe Grüße Pamil

Top Diskussionen anzeigen