Erster Brei und Fläschchen

Hallo zusammen,

ich bin gerade ziemlich überfordert mit meiner Kleinen, sie ist 5,5 Monate alt und bekommt seit 4 Tagen Karottenbrei.
Am ersten Tag als es Brei gab, hat sie darauf ihre Milch gut getrunken.

Seither weiß ich nicht, wann sie satt ist. Ihre normale Trinkmenge pro Mahlzeit tagsüber sind etwa 200 ml Premilch. Sie trinkt 100-150 ml, macht Bäuerchen und schreit anschließend die Flasche an und wehrt sich wo sie kann. Sie hat aber noch Hunger!
Sobald ich sie ablege, beschwert sie sich, dass sie noch was trinken möchte. Genau so war es gerade nach dem Brei. Das ist so ein Teufelskreis... sie lutscht Daumen, ich biete ihr noch Milch an, sie schreit wieder ...

Hilfe :/

1

Wenn du denkst dass Karotte prinzipiell gut ankommt und vertragen wird würde ich ihr so viel Brei geben wie sie möchte. Am Anfang erfordert es etwas Geduld das zu erkennen. Wenn sie irgendwann den Mund verschließt kannst du noch Milch anbieten. Babys signalisieren eigentlich deutlich wann sie satt sind.

2

Danke für die Antwort.

Ich hab ihr heute so viel Brei angeboten wie sie wollte. Dementsprechend danach Flasche angeboten.

Das macht sie schon seit mehr als einem Monat so, dass sie etwa 100-150 ml trinkt und dann wie am Spieß schreit wenn ich ihr nach dem Bäuerchen noch den Rest anbiete. Manchmal kam sie dann nicht mal auf 100 ml und hat blockiert

3

Ich denke sie stellt sich einfach um. Auch Hunger ändert sich. 100-150ml finde ich eigentlich ok. Mein Sohn kam mit 6 Monaten auf Max. 180ml pro Mahlzeit.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen