Baby fühlt sich nur zuhause wohl

Hallo Ihr Lieben,

Mein Sohn ist jetzt knapp 6 Monate alt und er fühlt sich meistens nur zuhause wohl. Sobald wir irgendwo hingehen ist er die meiste Zeit nur am quengeln und wenn es ganz schlimm könnt brüllt er bis wir wieder nach Hause fahren.
Kennt das jemand und geht das wieder vorbei wenn sie älter werden?

1

Huhu,

Dein Kind scheint sehr sensibel.

Vielleicht kannst Du Reize abschirmen, wenn Du ihn ins Tragetuch nimmst.

Ansonsten wird er natürlich mit der Zeit robuster und mit Reizen besser umgehen können. Einfach als Phase annehmen. Es kommen wuseligere Zeiten.

LG Jelinchen

2

Huhu,

oh ja das kenne ich sehr gut von meiner kleinsten. Geholfen hat, es zu akzeptieren und ihrem Bedürfnis nachzukommen. Wir sind dann tatsächlich nirgendwo lange geblieben. Auch jeden Abend musste ich um 18 Uhr mit ihr ins Schlafzimmer. Anfangs dachten wir was hat sie denn, trinken wollt sie nicht, gebrüllt wie am Spieß, sie rumgetragen, Bauch massiert etc pp. Relativ schnell hatten wir raus, das es ihr abends dann irgendwann alles zu viel war. Kaum war man dann mit ihr im Schlafzimmer, war schlagartig Ruhe und sie hat sich stillen lassen.

Sie hat sich auch von keinem nehmen lassen, das schon vor der Fremdelphase, nur Mama, Papa und Geschwister. Bei allen anderen fing sie sofort das brüllen an, obwohl sie die jede Woche alle gesehen hat.

Schön war, das Oma und Opa das akzeptiert haben und immer sagen, ach na ja irgendwann wird sie schon von sich aus kommen. Was eine Geduld, ist ja selten.
Denn sie ist jetzt 1,5Jahre und geht erst jetzt von sich aus auf sie Oma zu und spielt mit ihr, will auf den Arm. Beim Opa nicht, sie lacht und macht Quatsch mit ihm, aber wehe er kommt zu nah.

Sie sagt ziemlich jeden Hallo, lacht etc, ist ein aufgewecktes und fröhliches Mädchen,aber wehe die Personen kommen ihr zu nah.
Wahrt man ihre Grenze und nimmt mit Abstand Kontakt zu ihr auf, kommt sie aber recht schnell auf die meisten auch zu.

Sie hat in jedem Laden gebrüllt, sobald man den Laden betreten hat,man fällt natürlich dadurch auf, wurde mir da bewusst als eines Tages die Verkäuferin beim betreten sagt, oh schläft sie? Sie ist heut so ruhig 🙈

Mittlerweile geht eigentlich alles mit ihr, Aber nicht ewig, also shoppen, so wie früher mit meinen anderen beiden kann man abhaken. Das lege ich wenn es sein muss so, das sie dann im Auto oder schnell im Kinderwagen einschläft 🙈 damit man mal in Ruhe schauen und was anprobieren kann, wenn sie dann wach wird, kann man sie mit Snacks noch einen Moment bei Laune halten.

Also definitiv, es wird mit der Zeit besser! Bleibt entspannt, nehmt es so hin wie es ist und nehmt euren Schatz aus den Situationen raus, wenn es ihn überfordert.

Vor zwei Monaten war bei uns ein Mittelalterfest und was macht meine kleine, rennt vor die Bühne und tanzt was das Zeug hält und hat sogar mit der Tänzerin zusammen getanzt. Auf Kinder geht sie immer zu und nimmt Kontakt auf.

Als wir jetzt nach einem Hochzeitskleid geschaut haben, war es soweit ganz gut mit ihr, hat auch zwischendrin geschlafen, allerdings war es Samstags und ich brauchte noch ein paar Lebensmittel fürs WE, bin auf dem Rückweg Grad noch schnell in ein Geschäft rein und den Laden hat sie dann so lange zusammen gebrüllt bis wir wieder im Auto saßen 🤷‍♀️
Das war dann einfach zu viel.

3

Meine war/ist auch so (gewesen).
Es ist natürlich besser geworden, sensibel ist sie aber immernoch (2,5 Jahre inzwischen). Ein ganz tolles, aufgewecktes Mädchen, was aber immer erstmal auftauen muss und am Ende von "außergewöhnlichen" Tagen zu Überreizung neigt.
Ich kann dir nur empfehlen es zu akzeptieren und nicht zu warten, bis dein Baby brüllt.
"Mama erlöst mich erst, wenn ich schreie" bringst du damit auf lange Sicht bei.
Es gibt sicher vorher schon Anzeichen die zeigen, dass es nicht mehr kann.
Die Idee mit dem Tragetuch ist auch gut, hat bei uns auch sehr geholfen.

Alles Liebe 😊

Top Diskussionen anzeigen