Baby regt mich auf! Aber wenn es schläft vermisse ich es. Gehts euchbauch so?

Ist das normal? Manchmal weint mein Baby weil ihm langweilig ist(4 monate alt) getragen werden will usw. Man ist gerade am rausgehen, zieht dem Hund das Halsband an und krammt schnell nach der Leine, weint das Baby wie am Spieß. Erst wenn es raus geht, gibt es endlich ruhe :D ich rege mich manchmal auf und mecker vor mich hin wie: "oöooh kannst du nicht einfach schlafen?? Jetzt gib doch mal ruhe. "Usw. Wenn es dann aber schläft will ich es kuscheln und wenn der Mittagsschlaf mal länger geht, vermisse ich mein Baby richtig und will das es aufwacht.. Wenn es dann aber wach ist, will ich dass es schnell wieder einschläft. Ohman ein Teufelskreis. Ist es denn normal dass das Geschrei vom eigenen Baby einen so stressen kann dass man etwas aggro innerlich wird??? Ohman und abends lieg ich neben ihm und es tut mir soo leid dass ich mich aufgeregt hab über sein Geschrei.. wem gehts auch so?

LG Kerrysmom

1

Bei meinem ersten Kind war es ähnlich, nur das er ein schreikind war. Meine mittlere war mega pflegeleicht und mein jüngster hatte die ersten drei Monate doll mit Bauchweh zu kämpfen. Ab dem dritten Kind muss ich sagen, das mich schreien nicht mehr aus der Ruhe bringt, es sei denn ich höre am Schrei, dass ihm irgendwas weh tut, dann bin ich auch voller Adrenalin, aber weniger weil ich genervt bin, sondern besorgt.

Du darfst dich einfach nicht aus der Ruhe bringen und ruihg mit deinem Baby sprechen, evtl. Auch ablenken, je nach dem wie alt er ist.
Je gelassener du bist, desto gelassener ist dein Baby 😊

4

Ja danke ich muss das mit der Ruhe echt noch lernen. Das ist wirklich weil er so ungeduldig ist. -.- ich leg ihn in die Kinderwagen Wanne er fängt an zu schreien wie verrückt. In dieser Zeit muss ich meine schuhe anziehen, evtl. Jacke, dem Hund sein Halsband und leine dran machen. Evtl das Sonnensegel nochmal anbinden und vlt nochmal schnell hochrennen um eine decke/schnuller/Handy/ Hundehaarbürste/brief zu holen. Was auch immer. Es ist immer ein Wettlauf gegen die Zeit und ich werde dabei auch immer total hektisch und nervös und genervt. Keine Ahnung..... und in dieser Zeit steigert er sich in sein geschrei rein was ich so unerträglich finde -.- hast du dafür vlt ein Tipp?

Herzlichen Dank :))

6

Bei uns ist es das selbe mit der Flasche. Leichtes andeuten kennt mein Sohn nicht. Es geht gleich von 0 auf 1000. gestern Nacht war es so schlimm das ich ihn auf den Arm nahm als ich die Flasche gemacht habe, damit er sich nicht weg schreit. Einen wirklichen Tipp hab ich diesbezüglich leider nicht, außer trotzdem versuchen gelassen zu bleiben. In den Momenten denke ich immer nur :“ oh Mist, jetzt aber schnell“ 😂
Und danach ist ja auch alles wieder gut 😊

weitere Kommentare laden
2

Ohje... Nein das kenn ich nicht 🤷🏼 hätte zu meiner Tochter (3 Monate) noch nie gesagt "gib doch mal Ruhe". Sicher kann es mal stressig werden, keine Frage, aber denk dran dein Baby schreit nicht ohne Grund. Es will dich doch nicht ärgern! Sie werden so schnell groß, genieß die Zeit mit deinem kleinen Schatz!

3

Sorry das klingt etwas schnippisch beim Durchlesen 😅 ist nicht so gemeint

5

Ich weiß er schreit mit einem Grund und der Grund heißt:" nimm mich sofort auf den arm damit ich alles sehen kann." :D

weiteren Kommentar laden
8

Kenn ich 😂😂😂😂😂😂 meine kleine ist auch so viel am motzen. Sobald ich sie mal 1 Minute alleine lasse geht es schon los. Hab kaum das Zimmer verlassen.
Und ja ich sag auch manchmal in einem netten Ton willst du jetzt nicht einfach schlafen, kannst du jetzt nicht mal kurz kuglig sein dass Ich dies und das erledigen kann 😂

11

Ich drück dich Mal! Alles ist gut und Babys dürfen auch echt Mal tierisch nerven.
Weißt du, man wird ja nicht mit einem Fingerwink nach der Geburt tiefenentspannt!
Dieser teils penetrante Ton beim Schreien eines Babys geht einem auf den Keks. Nicht immer, aber es ist halt echt Mal zuviel.
Aber glaube mir, alles wird mit der Zeit leichter.
Mir hat es damals geholfen meinen Walkman zu nutzen. Stöpsel ins Ohr, Lieblingsmusik an und schon war das Geschrei nicht mehr so schlimm ;)

Halte durch! Und sei dir gewiss, es geht unglaublich vielen Müttern so wie dir!

Mona

13

Huhu,
damit bist du nicht alleine.
Es geht bestimmt vielen Mamas gelegentlich so (mich einbeschlossen).
Gerade gestern, war wieder ein Tag an dem er sehr anstrengend war.
Nichts (!) hat ihm gepasst.
Da sagte ich zu meinem Mann, „ich bin ehrlich gesagt froh, wenn er heute schläft..“
Ich finde, auch eine Mama darf mal genervt sein wir sind auch nur Menschen und das eigene Baby kann einfach anstrengend sein.
Das kann man auch ruhig zugeben, finde ich.
Aber.. sobald er mich wieder anstrahlt, ist eh alles wieder vergessen 😍😊

Alles liebe 🌸

14

Huhu,

mir geht es manchmal genauso. Die Nerven sind nach monatelangem Schlafmangel und Dauereinsatz mit seeeehr wenig Zeit für einen selbst halt sehr dünn.

Wir haben hier auch so einen kleinen Stinkstiefel zu Hause. Sie (6,5 Monnate) hat keine Toleranzgrenze und explodiert manchmal von einer Sekunde auf die andere. Ganz laaaangsam gewöhnt man sich dran und wird gelassener, trotzdem gibt es so Tage da kann ich es einfach nicht mehr hören.

Ich finde so Aussagen wie "Du MUSST die Zeit genießen, sie werden so schnell groß" wenig hilfreich. Klar, es stimmt - aber wenn man eh gestresst ist, dann kommt noch der Frust dazu, weil man es eben gerade NICHT genießen kann und dann baut sich so ein emotionaler Druck auf, der es im Endeffekt noch schlimmer macht. Von daher bin ich der Meinung, dass man auch ruhig mal negative Gefühle zulassen sollte und diese auch äußern darf ohne gleich diesen Spruch vorn Latz geknallt zu bekommen. Wir sind schließlich nur Menschen und nicht plötzlich perfekt funktionierende und dauerhaft glückliche "Maschinen" nur weil wir ein Kind bekommen haben.

Mein Mann und ich versuchen dem Ganzen mit Humor entgegen zu treten und malen uns auf spaßige Art und Weise aus, welche Charaktereigenschaften dieses Verhalten wohl zu Tage fördern wird, wenn sie mal groß ist. Zum Beispiel, dass sie im Kindergarten bestimmt alle aufmischen wird und wir andauernd zum Gespräch eingeladen werden, weil sie andere Kinder vermöbelt hat oder wenn wir Einkaufen sind und die Stimmung zu kippen droht, sage ich so Sätze wie "Wir müssen hier ganz schnell raus, sonst zerlegt sie ihr gleich den Laden". Weil es halt so übertrieben ist, müssen wir oft Lachen und dann erträgt man es gleich viel besser.

Mach dir das Leben mit dem schlechten Gewissen nicht so schwer und Humor hilft meiner Erfahrung nach am Besten - man kann es im Moment ja doch nicht ändern, dass sie so anstrengend sind. :-)

Top Diskussionen anzeigen