Baby 5,5 Monate....zügeln zwecks Brei??? 🤷🏼‍♀️

Hallo ihr Lieben 😊 jetzt muss ich auch mal was fragen...bin gerade etwas überfragt 🙃 unser kleiner bekommt nun seit 1 Monat Beikost in Form von Brei! Er verträgt alles bisher super und ist von sich aus vor ein paar Tagen bei 240g Brei angekommen 😅 ich dachte mir immer...“ok wenn er soviel essen möchte, dann wird es schon richtig sein“....🤷🏼‍♀️ so und nun spuckt er seit einigen Tagen extrem viel!! So viel wie noch nie bisher....🙈 ich hatte das wieder auf den Schub geschoben, wie immer!! Und was mir auch aufgefallen ist...abends spuckt er immer noch Brei vom Mittag aus 🙄 müsste das da nicht schon verdaut sein?
Meine Schwägerin sagte mir nun, dass ich ihn da zügeln muss...dass er nicht so viel Brei isst....??!!! Da er das Sättigungsgefühl noch nicht kennt!
Wir wollen auch heute mit dem Getreide Brei mal anfangen....da werde ich auch erst mal langsam anfangen. Lg und sorry für eine erneute Brei frage 😅

1

Hey
Natürlich kennen babys ein sättigungsgefühl,sie essen/trinken i.d.r soviel sie brauchen und ein baby soll soviel essen wie es mag.ob die spuckerei vom brei kommt kann ich dir nicht sagen aber babys spucken hin und wieder und variier auch in der menge..
Ich würds beobachten und ggf den kia mal befragen
Lg

2

Brei hat tatsächlich das Problem, dass man schneller das Essen ins Baby gibt als das Sättigungsgefühl einsetzt. Brei Kinder lernen ein echtes Sättigungsgefühl erst wieder, wenn sie am Familientisch Essen.
Von Daher ist es sinnvoll den Brei langsam zu füttern und Pausen zu machen.
Wichtig ist auch, dass man nur anfängt das Kind zu überlisten, also den Breilöffel zum Flieger machen, selbst den Brei Essen etc., damit das Kind isst.
Ansonsten ist aber auch spucken bei Breikinder völlig normal.

3

Danke dir 😊👍🏻 ja es ist grad auch nicht so einfach ihm manchmal den Brei zu geben...haben auch schon angefangen ihn auszutricksen 🤪

5

Sorry.. sollte natürlich heißen, dass man nicht anfängt das Baby auszutricksen.
Wenn es nicht möchte, dann halt nicht. Habt ihr es schon mal mit richtigem Essen statt Brei probiert?

4

Hi,

Babys kennen sehr wohl ein Sättigungsgefühl, das Problem sitzt am anderen Ende vom Löffel.

Wenn das Kind es nämlich mal wagt nicht so viel zu essen wie gewohnt, brechen die Löffelhalter gerne in Panik aus, das Kind könne ja verhungern.
Und dann wird der Löffel zum Flieger und sonst ein Bohei veranstaltet, nur um noch mehr Brei ins Kind zu stopfen, statt einfach zu akzeptieren, dass es eben heute weniger isst.
Wir essen ja auch nicht jeden Tag gleich viel.
Stell dir mal vor, du sagst du bist satt und dein Mann legt dir noch Mal ein Schnitzel drauf, weil letztes Mal hast du ja auch zwei gegessen da wäre dir auch schlecht.

Meiner hat in dem Alter auch gut 200 Gramm gefuttert und Nachmittags auch noch Mal. Aber es gab auch Phasen, da waren es nur 100 Gramm. Auch gut, gabs den Rest am nächsten Tag. Im schlimmsten Fall hat er früher Hunger bekommen oder ich hab halt einen Tag mehr gestillt.

Top Diskussionen anzeigen