Geringe Gewichtszunahme

Hallo ihr lieben,
Ich bin so langsam am verzweifeln und zwar geht es um meine 12 Wochen alte Tochter!
Seit Anfang an haben wir Probleme mit dem TrInken ( 2 Wochen gestillt, abgestillt da sie zu schwach war)
Sie kam mit 3480g zur Welt, mit 3050g wurden wir entlassen!
Sie nimmt einfach nicht richtig zu in der Woche haben wir wenn es gut läuft mal 100g aber in Schlechten Wochen nur 10-40g. Trinken müsste sie laut Hersteller 170 g pro Flasche davon sind wir weit entfernt wenn es gut läuft haben wir 120g
(am Ende des Tages insgesamt zwischen 510/650g)
Sie ist fit, bewegt sich und lacht viel
Hat jemand Erfahrungen?
Jetziges Gewicht 4880 g !!!
Beim KiA bin ich uns meine Hebamme kommt wöchentlich

1

Vhy

2

Vhy? Die

4

Hey
Sorry mein handy spinnt grad rum xD
So nun zu deinem Problem...
Die Hersteller angaben dienen nur als richtwert,und dein kind MUSS diese nicht erfüllen..
Habe 2 Mädels (22 Monate und 16 wochen)keine der beiden hat sich je an diese angaben gehalten,meine kleine trinkt 120ml ca alle 2-3 std (nachts schläft sie durch)trinkt gern auch weniger dann ist es halt so..sie hatte ähnliche werte wie deine ,sie ist mit 3440g geboren entlassen wurden wir mit 3000g zur U4 vor 3 Wochen hatten wir 5400g unser kia war zufrieden..wichtig ist das sie zunimmt und sie fit ist,es gibt nunmal kleine zierliche babys
Lg

3

Meine Maus ist 9 Wochen alt und wiegt 4200g. Sie wurde mit 2730g geboren und wir wurden mit 2500 entlassen..

KiA sowie Hebamme sind sehr zufrieden mit der Gewichtszunahme. Es kommt auch drauf an, wie das Gewicht verteilt ist... Sie hat nun 57 cm und ist schön speckig an Armen und Beinen, keine Rippen die hervorstehen.

Sie trinkt pro Mahlzeit 70- 100mL verteilt über eine Stunde.. davon ca. 7 Flaschen in 24h.

Was auf den Rückseiten der Packungen steht sind statistische Werte und keine Richtlinien.. in Woche 1-2 hat sie nur 30-40mL je Mahlzeit genommen.

Wenn sie satt und zufrieden wirkt und nicht mager ist, dann ist alles unauffällig und schön!

Alles Gute!

5

Meine ist fast 7 Monate und trinkt nur 120ml :)

Das auf der Packung wird bei uns niiiie passieren.
Sie isst einfsch keine gute esserin.

Wir hatten das gleiche gewicht in dem Alter.
Ist halt sp. Gibt schlanke und moppige babys :)

6

Einen Tipp habe ich nicht, aber bin in einer etwas ähnlichen Situation.

Mein Sohn ist 10 Wochen alt, wurde mit 3.240 g geboren, niedrigstes Gewicht 3.000 g. Nach fast 3 Wochen hatte er sein Geburtsgewicht wieder drauf.

Vor 2 Wochen wog er 4.540 g. Ist also auf einer sehr niedrigen Perzentille. Allerdings hat er pro Woche auch schon öfter mal über 200 g zugenommen. Ist also nicht so niedrig wie bei euch.

Außerdem stille ich voll und kann daher zur Menge nichts sagen.

Meine Hebamme und Ärztin sind aber zufrieden. Er ist auch aufgeweckt und fit, meldet sich oft genug zum Essen und nimmt zwar langsam aber stetig zu.

Was sagen denn deine Hebamme und Ärztin?

7

Hallo, habe mir auch oft Sorgen gemacht, aber jetzt schau ich wie es ihr geht, ist sie zufrieden, viel munter, lacht viel, dann muss ja alles passen :) sie kam mit 3050 g zur Welt. Jetzt mit 14 Wochen hat sie noch nicht mal 5000 g. Sie ist sehr zierlich, aber für mich perfekt ❤️

8

Ich hab auch so ne schlechte Verwerterin, sie nimmt sehr kontinuierlich zwischen 80-100 Gramm die Woche zu, wiegt bei einem Geburtsgewicht von 3.500 Gramm jetzt 6 Kilo mit 20 Wochen. Ich hab mich eeeeeewig verrückt gemacht, aber sogar meine Ärztin hat jetzt gesagt, so lange sie fit ist, speckfalten hat und kontinuierlich zunimmt ist es jetzt eben so und ist ok:)

9

Danke für eure Antworten , bin nun ein bisschen beruhigter 😄
Hab auch immer das Gefühl wenn „Phasen“ kommen/da sind, das sie dann noch schlechter trinkt
Mein Kinderarzt hat schon Bauch Ultraschall gemacht, da war alles in Ordnung!
Meine Hebamme macht mich da immer so verrückt , meinte gestern sogar wenn sie 3 Wochen im Urlaub ist das ich mir in der Apotheke eine Waage ausleihen soll.
Am Montag haben wir die U4 , bin gespannt was KiA sagt

10

Hallo,

den einzigen Tipp, den ich dir geben kann: Hör auf nach den Herstellerangaben zu gehen, wie viel dein Kind pro Flasche trinken müssten.
Meine hat nie mehr als 135 ml pro Flasche getunken. Und die Gesamttrinkmenge von 700 ml pro Tag haben wir auch nie überschritten.
Am Abend hat sie nur 100 ml getrunken und dann 12 Stunden druchgeschlafen.
Ein Baby nimmt sich, was es braucht.
Deine Tochter nimmt zu, auch wenn es langsam ist.
Und so lange sie regelmäßige nasse Windel und Stuhlgang hat, ist doch alles ok. Du schreibst selbst, dass die fit und zufrieden ist. Dann ist doch alles in Butter.

Stress dich nicht. Du hast doch auch nicht jeden Tag gleich viel hunger. Und immer die gleiche Menge isst du auch nicht. Wenn du stillen würdest, wüsstest du nicht mal, wie viel sie trinkt.
Es muss auch zarte Kinder geben.

Kleine Eselsbrücke: Ein Baby sollte mit 6 Monaten sein Geburtsgewicht verdoppelt, zum 1. Geburtstag verdreifacht haben.
ABER: Je mobiler/beweglicher die Kleinen werden, desto langsamer nehmen sie irgendwann zu.

Stress dich nicht - genieß die Zeit.

LG

11

Ich würde mich gar nicht so verrückt machen , wenn meine Hebamme mich nicht immer so verunsichern würde.

12

Hallo,
meine Tochter ist jetzt genau 5 Monate alt.
Geburtsgewicht war 3920 gr. ( sCHWANGERSCHAFTSDIABETIS)
jetzt genau 5000gr.
Sie nahm sehr viel ab das niedrigste Gewicht war 3400gr. Sie nimmt sehr langsam zu, ich stille und Sie bekommt 2x Pre Nahrung insgesamt 260gr. zugefüttert.
Ich habe mich sehr verrückt machen lassen vom Kia, aber jetzt habe ich es akzeptiert wie es ist.

Lg Mel

13

Ich möchte versuchen, dich an der Stelle mal richtig zu beruhigen. Solange dein Kind munter wirkt und sich normal weiterentwickelt in seinen Fähigkeiten, sollte kein Grund zur Sorge bestehen. Es gibt nun einmal Kinder, die (obwohl sie NICHT kleinwüchsig sind!) DEUTLICH weniger trinken als andere Kinder und viel leichter sind.

Meine Tochter ist letzte Woche 2 JAHRE alt geworden. Gestern hatten wir die U7. Sie wog 9.050g, was eigentlich recht wenig für das Alter ist. Sie war schon immer sehr zierlich, leicht und klein. Aber stets vollkommen normal und teilweise sogar weiter entwickelt als andere. Ich habe mir nie Sorgen gemacht deswegen. Eben weil sie sich normal weiterentwickelte. Mein Mann und ich sind beide eher klein, das spielt ja nun auch eine Rolle.

Sie kam mit 2.340g zur Welt (reif geboren, ET+1, also alles normal) mit perfekten Apgar-Werten. Der Kinderarzt äußerte sich stets besorgt über das niedrige Gewicht. Als sie etwa ein Jahr alt war, ließ es einen Bluttest machen, weil er es so ungewöhnlich fand, dass sie so wenig wiegt. Befund: Perfekte Blutwerte. Aussage danach vom KiA: "Tja, dann ist sie wohl einfach nur eine zierliche Maus."

Deswegen: Mach dich bitte nicht verrückt, solange dein Kind sich ansonsten normal entwickelt. Du kannst ja zur Absicherung später auch mal einen Bluttest machen lassen, wenn du dich damit besser fühlst.

Übrigens: Natürlich steht auf den Verpackungen vom Hersteller viel drauf, die leben ja auch davon, dass die Kinder möglichst viel trinken und sie so ihr Zeugs besser verkauft kriegen. Nix gegen Flaschennahrung (meine Tochter war zu 90% selbst ein Flaschenkind), aber das sind nun mal die Marketing-Tricks (ich komme beruflich aus dem Bereich). Lass dich davon also nicht beirren. Die meisten Stillmamis wissen auch nicht, wie viel ihr Kind trinkt...

Solange deine Tochter nicht ABNIMMT und sich normal entwickelt von den Fähigkeiten her, ist es egal, wie viel sie zunimmt/trinkt.

Alles Gute für euch und lass dich nicht verrückt machen!

14

Ihr seit einfach Supi
Danke für eure Erfahrungen
Bin nun echt beruhigter und werde auch nächste Woche nochmal mit meiner Hebamme reden 🤗

Top Diskussionen anzeigen