Unser Baby ist fast gestorben. (Warnung für alle!)!

Hallo. Ich weiß garnicht wo ich anfangen soll.. Am besten damit, dass wenn ihr sensibel seit oder soetwas aus Angst nicht lesen wollt, dann bitte nicht durchlesen.

Gestern vor 18 Uhr hat unsere Tochter (9 Monate) aus dem nichts literweiße gebrochen, Blut war dabei und sie bekam keine Luft mehr. Ich habe sie hochgenommen und alles wurde so hysterisch. Ich schrie rum (nur mein Mann war da) ruf den Krankenwagen, schnell ruf den Krankenwagen. Es dauerte 10 lange Minuten, die qualvollsten in meinem Leben, bis der RTW endlich da war.

Die Sanitäter und der Arzt machten nichts! Da Melinda wieder normal atmen konnte wollten die einfach nur abwarten bis sie sich beruhigt hat und sagten es sei normal das Blut dabei sein kann. Melinda erbrach zum 5 Mal mit Blut und bekam wieder keine Luft. Die Sanitäter unternahmen garnichts bis mein Mann die Nerven verloren hat.
Also ab ins Krankenhaus.

Der Kinderassistenzarzt schaute nach und sagte alles sei in Ordnung und man müsse abwarten ob sie sich beruhigt. Natürlich hat sie sich nicht beruhigt. Sie begann weiter zu würgen.

Wir wurden auf die Kinderintensiv verlegt. Es wurde ein Ultraschall gemacht wo nichts gefunden wurde. Blut war auch in Ordnung. Die Nadel haben die beim ersten Mal nicht setzten können also die andere Hand nochmal gepiekst. Unsere kleine hat so doll geschrien das sie kurz weggetreten ist.

Die Nacht war horror und keiner von uns hat wirklich geschlafen. Dann heute morgen kam eine Ärztin um sich nochmal alles anzuschauen. Sie fand etwas im Rachen von Melinda. Nun wurde überlegt eine Narkose zumachen oder ob sie es bei Bewusstsein rausholen.
Sie entschieden sich es beim Bewusstsein rauszuholen. Ihr könnt euch vorstellen was das für Qualen gewesen sind.

Das Stück welches im Rachen steckte war ca 4 cm lang und keiner hat es vorher gesehen! Außer die Ärztin heute morgen.

Raus kam bei der Untersuchung, es ist ein verwelktes Stück von der Pflanze Thuja gewesen. Diese Planze (sehr beliebt als Hecken) sind höchst giftig die enthalten ätherische Öle.
Der Oberarzt sagte wir hatten Glück im Unglück. Wäre das ein frisches Stück gewesen wäre unsere Tochter jetzt nicht aufm Arm sondern vermutlich tot!!.
Das waren harte Worte die man niemals hören will.

Wir reichen Beschwerde gegenüber dem Rettungsarzt ein da er für unsere Verhältnisse nicht schnell genug reagiert hat. Wir sind mit dem RTW erst 20 Minuten nachdem die da waren, auf unsere Anweißung hin, ins Krankenhaus gefahren.
Außerdem sind seine Bahndlungsarten äußerst außergewöhnlich. Er hat sie sich nicht gut angeschaut und verlangte ein normalen Teelöffel um in den Rachen zuschauen. Natürlich drehte Melinda ihren Kopf weg und der Arzt hat die Untersuchung gelassen.
Ihr hätte schneller geholfen werden können!

Deswegen will ich alle warnen, die die Pflanze Thuja (meist beliebt als Hecken) haben. Bitte lasst eure Kinder nicht in der Nähe und achtet auch aufm Boden ob da etwas liegt, lasst das Kind diese Stücke nicht verzehren. Auch für Schwangere, diese Pflanze kann eine Fehlgeburt auslösen!

Celine2009 mit Melinda

1

Nicht böse g2meint und ich weiß, du hast gerade die schlimmsten Ängste überhaupt ausgestanden.. Aber sobald man ein bsby im Haus hat, informiert man sich über giftige Pflanzen, die mdn eventuell im Haus hat und entsorgt sie. Und man achtet GERADE bei Babys auf ALLES, was sie sich in den Mund stecken. Eben wegen Vergiftungs- oder erstickungsgefahr. Ein erste hilfe kurs für babys wäre übrigens auch super wichtig.

7

Wir sind erst vor über einem Jahr in das Haus gezogen und nein wir haben uns nicht informiert da diese Planze an fast jeder Ecke zusehen ist. Woher soll man auch wissen das diese Hecke giftig sein kann.
Wir selber haben die nicht gepflanzt die war schon lange vor uns da.

9

Dein Ernst? Du bist perfekt ja? Hast dein baby zu 100% am Tag im Auge und siehst immer was in Mund landet? Hätte auch was anderes sein können.

Ich habe einen Erste Hilfe Kurs gemacht, aber die Situation ist ja wohl ausschlaggebend. Es geht um dein Kind und dann weiß man was zu tun ist? Kann sein, muss nicht. Aber von einem Sanitäter erwartet man, dass sie ihren Job verstehen und auch im Krankenhaus ist es ja wohl auch nicht aufgefallen.

Sie wollte das hier als Warnung geben, da muss man nicht noch drauf treten!

weitere Kommentare laden
2

Tut mir leid was euch passiert ist. Hoffe eurem Baby geht es schnell wieder gut.

Aber kann es sein, dass ihr eure Verantwortung an den Notarzt abschieben wollt? Ihr habt ein Baby unbeaufsichtigt gelassen, nicht er.

8

Zum Glück ist alles gut gegangen!
nehmt euch die Worte, von wegen hättet ihr mal besser aufgepasst, bitte nicht zu Herzen. Niemand ist fehlerfrei!
ich wünsch der Maus weiterhin gute Besserung und dass ihr den Schreck alle gut verarbeiten könnt 🌺

12

Nein das ist so nicht richtig. Meine Tochter war nie unbeaufsichtigt und war auch nicht an der Hecke sondern auf der Wiese.
Da aber der Wind die abgefallene Stängel verwehen kann, kann es schnell mal passieren das man eine Sekunde wegschaut und schon ist so ein Stück im Mund. Das ist wie, wenn Kinder vom Bett oder der Wickelkommode fallen wärend die Eltern dabei standen. So schnell kann man garnicht schauen.

Der Arzt sollte uns helfen in dieser Situation und nicht nur daneben sitzen. Er saß am Küchentisch und hat mit den Sanitätern gequatscht und wollte waren bis sie sich beruhigt. Das verstehe ich unter verantwortungslos. Aber da gehen die Meinungen ja auseinander

weitere Kommentare laden
3

Es tut mir so leid, dass ihr das erleben musstet. Ich bin froh, dass es Eurer Tochter jetzt gut geht. Schrecklich, dass man sich noch nicht mal auf die Hilfe verlassen kann die man anfordert.

Auch ich habe schon Panik vor der Zukunft, was alles ggf. passieren kann. Man muss immer achtsam sein, aber es kann wohl immer schnell was passieren.

Danke, dass du diese Erfahrung mit uns teilst. Mir zumindest gibt es nochmal mehr den Anreiz mir über die Babysicherung in der Wohnung Gedanken zu machen.

Hoffentlich erholt ihr euch alle schnell von dieser Erfahrung.

4

Das muss wirklich schlimm für euch gewesen sein! Gott sei dank ist alles so gut ausgegangen! Hoffentlich könnt ihr euch schnell von dem Schrecken erholen, vergessen werdet ihr das bestimmt nicht.

Und an die anderen: keine von uns ist fehlerfrei. Muss man eine Mama sofort kritisieren (und Mutmaßungen anstellen), wenn sie so einen Schrecken durchlebt hat? Ich finde nicht...

5

Gott sei Dank ist nochmal alles gut gegangen. Hattet ihr die Pflanze irgendwie in der Wohnung stehen? Wenn ja, würde sie spätestens jetzt bei mir in die Tonne landen.

Gute Besserung eurer Maus und immer vorsichtig sein, was sie sich in den Mund steckt.

17

Diese Planze wurde vor Jahren von den damaligen Eigentümern geplanz als ,,Zaunersatz" sprich Grundstücksgrenze.

6

Ohh mein gott.ich wünsche euch ganz schnelle Besserung und hoffe eurem würmchen geht's schnell besser.


Es passiert so schnell,dass sich die kleinen was in den Mund stecken und ich finde es eine Frechheit jetzt den Eltern zu unterstellen,dass sie ihr Aufsichtspflicht vernachlässigt haben oder irgendetwas auf die Ärzte schieben wollen. Leute bitte....sie hat uns einfach sagen wollen wie schnell es geht und wie gefährlich es sein kann.man schaut auch nicht ob jede Pflanze giftig ist,die man im Haushalt hat.


Ich wünsch euch alles Glück der Welt und drücke euch die daumen.

11

Doch, natürlich schaut mdn du jeder Pflanze, die mdn im oder am Haus hat, ob sie giftig ist. Nämlich genau ab dem Moment, wo man für ein bsby Verantwortung übernimmt. Das ist so logisch und selbstverständlich, dass man das eigentlich nicht mdl extra erwähnen sollte. Genau das nennt sich verantwortungsbewusstsein. Das ist das, was Eltern tun. Alle giftigen und kleinen Teile aus Kinder Reichweite verbannen.. Das ist doch selbstverständlich!

23

Ich hab nicht gesagt,dass man nicht aufpasst auf sein Kind aber man kann es dauerhaft im Blick haben und doch landet es im Mund. Es ist einfach ein tragischer Unfall gewesen und zum Glück ist dieser noch Mal gut ausgegangen. Ich denke nur einfach,dass man deswegen nicht jeden gleich anprangern muss. Wir haben diese Hecke auch und unser Sohn ist auch in dem alter.ich finde es einfach gut,dass sie es gesagt hat und die jenigen,welche es nicht wussten darauf aufmerksam macht.

weiteren Kommentar laden
10

Oh mein Gott ihr armen!!! Ich mag mir gar nicht ausmahlen wie es euch geht. Das muss so schrecklich gewesen sein. Ich hoffe einen kleinen Maus gehts bald besser!

Und an all die super Mamas hier, muss man jetzt kritisieren? Ehrlich? Seit ihr so fehlerfrei und habt eure Kinder jede Sekunde des Tages im Blick?
Mein Gott echt, ich hoffe wirklich euch passiert so etwas schreckliches nie.

24

Es geht den anderen darum, dass sie dem Notarzt die schuld gibt und ihn auch melden will.
Ganz ehrlich bei solchen Müttern wie ihr muss man sich nicht wundern, das immer weniger Menschen solche Jobs machen wollen.

Ihr Kind würde in IHRER Anwesenheit vergiftet.
Natürlich war es ein unfall.
Aber der Arzt hat das Blatt genauso wenig gesehen wie die anderen und der Ultraschall und sie ja auch nicht.
Den möchte sie jetzt aber verantwortlich machen.

Was sollte dann mit ihr passieren?
Kind weg weil sie fast wegen ihrer Mutter gestorben wäre? Sie scheint ihr Kind ja nicht schützen zu können und hat sie fast umgebracht also muss das Kind da raus.

Schwachsinn Oder?
Sie hat es eben nicht absichtlich gemacht u d wollte ihrer Tochter nichts schlechtes und wird jetzt wohl auch nochmal schauen welche Bäume alle weg müssen.

Aber genauso wie sie nur ein Mensch ist und ihr ein Fehler passiert ist, ist das dem Sanitäter leider auch.
Und da sollte sie dann nicht noch drauf rumhacken, was sie ja auch nicht für sich haben möchte, sondern sollte froh sein das alles gut gegangen ist.

Genauso wie sie jetzt besser auf ihr Kind achten wird, wird der Sanitäter wohl auch anders schauen.

Aber er ist genauso ein Mensch wie sie mit Fehlern!

Und daher sollte man weder auf ihr rumhacken noch sollte sie das tun!

Wir können froh sein, dass es bei uns Menschen gibt die anderen so gut es geht versuchen zu helfen.
Und Fehler passieren. Müttern genauso wie Fachpersonal.

LG

27

Ich gebe dir in dem Punkt recht, dass wir alle nur Menschen sind und jeder macht Fehler. Gar keine Frage.

Aber sie schreibt ja dass der Sanitäter meinte, Blut beim spucken kann vorkommen sei normal. Sorry aber bei einem Baby das spuckt und Blut ist dabei, sollten alle Alarmglocken angehen. Und wenn sie würgt mus ja rein theoretisch was im
Rachen sein, da hätte man gleich nachschauen können.

Sicher wurden auf beiden Seiten Fehler gemacht aber sie deswegen an den Pranger zu stellen bringt ja auch keinem was.

LG

weitere Kommentare laden
15

Lass dir kein schlechtes Gewissen machen. Solche schlimmen Sachen passieren. Keiner kann sein Kind so schützen, dass ihm nie etwas geschieht. Und wenn, wäre es eine ungesunde erziehungsart! Ich bin auch mit guftiges Pflanzen im Garten groß geworden. Bald kannst du deinen Kind erklären, dass man Pflanzen nicht in den Mund stecken darf. Noch versteht es es aber nicht und du brauchst kein schlechtes Gewissen deswegen haben. Es ist gut ausgegangen und das ist das wichtigste! Erholt euch gut!

20

Gott sei Dank ist es gut gegangen!!! Müsst ihr noch im KH bleiben, oder seid ihr schon Zuhause? Schrecklich sowas zu erleben. Wir sind gerade beim Hausbauen, und unser Nachbar hat solche Hecken gesetzt, da werde ich sicher immer gleich an euer Erlebnis drandenken, danke für die Warnung...

25

Wir müssen noch bis morgen bleiben und wenn sie nicht nochmal erbricht oder andere Anzeichen hat, können wir morgen entlassen werden.

Top Diskussionen anzeigen