*Help* Schlafrhythmus finden

Hi liebe Mamis,

ich habe mal eine Frage zum Schmafrhythmus. Mein Kleiner ist jetzt 8 Wochen alt und schläft relativ viel (eigentlich immer 2-3 Std., dann kurze Wachphasen zum Spielen und Essen und schläft dann meist wieder. Nachts ist es eigentlich auch so (ohne spielen natürlich). Aber häufig auch so, dass er dann stündlich aufwacht und manchmal sogar nachts bespaßt werden will 😅 Zubettgeh-Rituale erscheinen mir momentan fast unmöglich, weil die Uhrzeiten sich immer ändern abends bei ihm (dass er wieder müde ist) und/oder er nicht alleine im Schlafzimmer sein möchte. Daher legen wir ihn meist erst vom Wohnzimmer rüber, wenn er dann eingeschlafen ist... aber das kann ja so nicht die Lösung sein.

Nun zu meinen eigentlichen Fragen:

• Wie handhabt ihr das oder habt das gehandhabt? (Zu dem Alterszeitpunkt)

• Wie viel schlafen eure Kleinen tagsüber?

• Wecken oder schlafen lassen? Eigentlich fühlt sich für mich „wecken“ oder „wachhalten“ nicht wirklich richtig an, wenn er müde ist, aber höre mir gerne andere Meinungen an.

Es gibt auch viele Bekannte/Verwandte von mir, die sagen, es pendelt sich von alleine ein, sprich ich soll ihn schlafen lassen, wann er es braucht. Wie seht ihr das?

Tut mir Leid für den langen Text und lieben Dank, wer es bis hier her geschafft hat zu lesen 😅

LG 🍀

1

Wir haben ihn immer schlafen lassen. Der Rhythmus kommt von ganz alleine.

Abends hatten wir trotzdem ein kleines Ritual.

6

Hab lieben Dank, habe euch allen insgesamt geantwortet unter meinem Kommentar 🙏🏻🍀

2

Hallo

Geh es langsam an. Dein kleiner ist erst 8 Wochen.
Bei mir war es auch so nur das er nachts geschlafen hat. Er war each eenn er each war und geschlafen hat er wenn er müde war.
Es pendelt sich wirklich alles von allein ein.

Ich würde meinen kleinen niemals wecken. Allein weil er sonst nur motzig dann ist. Wenn er müde ist geht er ins Bett. Wenn er nicht müde ist dann nicht.

Mein Wurm ist jetzt 10 Monate und ja wir haben einen schlafrhythmus. Aber es ändert sich immer wieder mal aufs neue.

Genieß die Zeit es geht so unheimlich schnell vorbei.

LG Franzi mit Louis

7

Herzlichen Dank, habe euch allen insgesamt geantwortet unter meinem Kommentar 🙏🏻🍀

3

Schlafen lassen, wenn er etwas braucht meldet er sich. Und Abend versuchen möglichst zur gleichen Zeit ins Bett bringen/bzw. mit dem Ritual anfangen (Windel wechseln, Body an, usw.) Stillen/Flasche und zur Ruhe kommen.

Schlussendlich passt sich das alles an und pendelt sich dann wieder ein.

Alles Liebe
Anna und Daniel fast 5 Monate alt 😳

8

Dankeschön auch an dich. habe euch allen insgesamt geantwortet unter meinem Kommentar 🙏🏻🍀

4

Bloß nicht wecken! Mit 8 Wochen ist das noch ganz normal so :) war bei meiner Kleinen ganz genau so. Wir haben sie dann einfach bei uns im Wohnzimmer schlafen lassen (meistens auf dem Arm) bis wir auch ins Bett gegangen sind. Wenn sie nachts wach war möglichst wenig "Programm", also wenn überhaupt dann nur leise reden, wenig Licht usw. So lernt sie langsam den Unterschied zwischen Tag und Nacht.
Jetzt mit 12 Wochen hat sich bei uns langsam ein Rhythmus ergeben, auch wenn die Maus immernoch tagsüber viel schläft. Inzwischen wird sie aber zuverlässig gegen 20 Uhr müde und dann stille ich sie nochmal im Bett und dann beginnt im Beistellbett ihr Nachtschlaf.
Also warte einfach ab, das kommt von alleine :)

9

Ich danke dir vielmals 🙏🏻
habe euch allen insgesamt geantwortet unter meinem Kommentar 🙏🏻🍀 aber das mit dem Wohnzimmer handhaben wir auch so und ich hatte schon ein schlechtes Gewissen, dass es falsch ist vielleicht. Aber er kommt bei uns einfach am besten zur Ruhe... lG

10

Ja wieso auch nicht? :) Inzwischen schläft meine Kleine super alleine im Schlafzimmer bis wir auch ins Bett kommen. (Nach Einschlafbegleitung natürlich) Mit 8 Wochen mochte sie das aber noch nicht. Kam vor ca 1,5 Wochen von alleine dass sie Abends im Wohnzimmer nicht mehr so gut zur Ruhe gekommen ist und dann habe ich es mit dem ins Bett bringen probiert :)

5

Ihr Lieben,

habt herzlichen Dank für eure Antworten. Ihr glaubt gar nicht, wie gut das tut, das zu lesen. Denn rein vom Gefühl denke ich einfach, dass man sie schlafen lassen sollte, wenn sie es brauchen... aber einige haben total komisch reagiert und meinten ich brauche mich dann nicht wundern... aber er ist ja noch so klein...

Das mit dem abendlichen Umziehen, leise sprechen und gedämpftem Licht machen wir sogar schon so.

Ich danke euch jedenfalls nochmal vielmals, das hat geholfen, das zu lesen. Man selbst zweifelt ja doch sonst manchmal, ob man es so richtig handhabt.

LG ☺️🍀

11

Hiii, unser kleiner wird am Dienstag 8 Wochen alt und schläft auch sehr viel, was vllt seit Tagen auch an der Hitze liegt . Dann hab ich schon etwas bammel vor der Nacht, denn immer nur 2 Stunden schlafen ist recht hart finde ich . Aber wir lassen ihn such schlafen und wecken ihn nicht, er braucht es wohl. Trotzdem mache ich es auch so das ich ihn Abends immer versuche um die ca gleiche Zeit fertig fürs Bett zu machen. Wenn ich merke das er gleich wieder einschläft, stille ich im Schlafzimmer nochmal und lege ihn dann in die Wiege oder eben auch nochmal ins Wohnzimmer bis er müde ist. Denke auch das es sich noch einpendelt :).

14

Und ich dachte schon, ich wäre „alleine“ 🙈 Also handhaben es tatsächlich sehr viele ähnlich. Das mit dem Umziehen machen wir auch schon so alles... aber eben erst dann, wenn er wach ist. Und manchmal pennt er mir schon um 17 Uhr wieder ein und wacht dann erst um 20 Uhr auf, sodass es erst dann geht 😅 aber wie du sagst: es wird alles denke ich. Unsere Kleinen haben nur einen Unterschied von 2 Tagen 😍🍀 lG

12

Meine Maus ist jetzt 8 Wochen und ich habe den Rhythmus auf sie angepasst. Nach der Geburt war es ja so, dass sie fast nur schlafen und dann ist sie quasi ins Bett, wenn ich ins Bett bin. Irgendwann war es so, dass sie beispielsweise 21 Uhr auf mir eingeschlafen ist (früher wurde sie dann 23 Uhr wieder wach zum Stillen und wir sind ins Bett). Aber irgendwann war es 24 Uhr und sie schlief immer noch auf mir usw. Also habe ich die Uhrzeit runter geschraubt und sie 21 Uhr ins Schlafzimmer gelegt. Seit dem letzten Schub begann ihre Weinphase am Abend gegen 18.45 Uhr. Seitdem beginne ich sie nun da fürs Bett fertig zu machen und lege sie gegen 19 Uhr ins Bett, aber manchmal ist es eben auch 19.30 Uhr oder so, wenn ihre Weinphase einfach später begonnen hat. Ich denke, du musst da auf die Signale deines Kindes achten. Rituale habe ich eigentlich von Anfang an gemacht. Denn von Anfang an ging es nach dem Waschen und Schlafanzug anziehen ausschließlich ins Schlafzimmer. Dann stille ich und lege sie hin, meistens schläft sie an der Brust gleich ein, aber noch nicht fest. Irgendwann lege ich sie ab und ihre Augen gehen auf. Dann gibt es den Schnuller in den Mund und sie döst langsam wieder weg. Leider fuchtelt sie beim Einschlafen mit den Händen, sodass ihr Schnuller immer aus dem Mund gehauen wird. So geht das eine Weile mit Schlafen-Schnuller aus dem Mund- Augen auf- Schnuller wieder rein- Schlafen -Schnuller aus dem Mund-... Oft will sie dann noch ein zweites Mal gestillt werden bis sie gegen 21 Uhr ins Schlafkoma fällt und der Schnuller nicht mehr im Mund gebraucht wird 😆 dann schläft sie so bis 2 Uhr morgens durch. Da liege ich aber natürlich auch längst neben ihr 😊
Leider brauche ich also 1-2h bis sie endlich tief schläft, ich hoffe das wird irgendwann besser 😊

13

Hey. Ich stimme den anderen zu, und habe mich das die Tage auch gefragt.. meiner ist heute 15 Wochen alt. ( 11 1/2 korregiert), bin halt auch der Meinung das sich das einpendelt. Schlafen ist ein natürliches Bedürfnis, wachhalten bringt da nicht viel. Meiner quengelt zumindest dann so lange bis er einschlafen kann oder eingeschlafen ist. Anfangs hatte er sich Phasen wo er nachts 1-2 Stunden wach war.
Mittlerweile kennt er schon den Unterschied. Abends um 22 Uhr beginnt seine „lange“ Schlafphase mit 4-5 Stunden, um 3 ca bekommt er seine Flasche und schläft weiter bis 6/7. dann ist er meist 1- 1 1/2 std wach und schläft dann nochmal 1-2 Stunden.

Irgendwann kommt das alles noch 😊

Liebe Grüße Pat mit 🌟 und Rafael 💙

15

Ich habe meinen Sohn stets gegen 20 Uhr ins Bett gebracht +/- eine Stunde. Ich lehne das 'Einschlafen im Wohnzimmer und dann ins Bett rüber legen' absolut ab. Ich habe meinem Sohn ab Geburt sehr deutlich gezeigt wann Nacht ist, heißt Aufenthalt im Schlafzimmer, Ruhe, Dunkelheit. Aber, geweckt oder wach gehalten habe ich ihn nie. Ein deutlicher Rythmus sowohl tags als nachts schlich sich von selbst mit ca. 4 Monaten ein.

16

Danke für deine Antwort/Erfahrung. Ich denke, das muss auch jeder für sich selbst entscheiden, bzw. einen Weg finden. Der von dir benannte, ist bei deinem Kleinen so dann richtig :-) Bei unserem ist es für ihn immer beruhigender gewesen bisher, die Zeit bis zum Einschlafen „mit uns“ zu verbringen. Alleine schlafen im eigenen Bettchen (in unserem Zimmer) schafft es dann aber trotzdem. Man wird sehen :) ich hoffe auch sehr, dass sich dann alles einpendelt und werde ihn wie erwähnt nicht wecken... finde ich intuitiv schon falsch irgendwie :-/ Danke nochmal vG

17

Bitte, gerne! :-)

Top Diskussionen anzeigen