Weinendes Baby in der Kita

Hallo allerseits,
hier mal eine Frage zum Thema: Bin ich verrückt oder sind es die anderen? (Die Frage ist durchaus ernst gemeint!)

Ich habe mir heute morgen eine Kita angesehen, in die meine Tochter ab dem 1. Geburtstag gehen könnte. Es werden auch Kinder unter 1 Jahr genommen. Die Gruppen von 0-2 sind altersdurchmischt.
Jetzt sind wir da rumgelaufen und ich habe mitbekommen, wie eins der Babys, ca 6 Monate alt, auf dem Boden auf dem Bauch lag und weinte. Die Betreuerin der Gruppe stand gerade an der Tür und hat ein Kind in Empfang genommen (Wohlgemerkt soll der Betreuungsschlüssel angeblich 3:1 sein! Wo waren also die anderen Betreuer?). Währenddessen hat das Baby weiter geweint. Ein anderes Baby ist zu ihm hingekrabbelt und hat geschaut was los ist und es versucht, so ein bisschen zu streicheln. Währenddessen hat die Betreuerin kurz mit dem Vater, der das andere Kind abgeliefert hat, geredet. Als sie dann wieder in den Raum gegangen ist, hat sie sich auch nicht gleich das weinende Kind genommen bzw ist erstmal auch nicht weiter drauf eingegangen, aber ich hab nicht beobachten können, wie die Sache ausging, weil sie dann die Tür zugemacht haben und ich nicht noch offensichtlicher starren wollte, als ich es sowieso schon gemacht habe.
Die Kitaleiterin drauf angesprochen, wie denn mit solchen Situationen umgegangen wird, sagte: „Die Kinder müssen halt lernen, dass bei 10 Kindern nicht sofort einer kommt, wenn eines schreit.“
Ich: „Also die beruhigen sich dann irgendwann wieder?“
Sie: „Nein, die werden schon getröstet, aber Kinder schreien nunmal und wenn man gleich hin geht, gewöhnen die sich das an, dass sofort wer kommt.“

Ich weiß, das Thema ist sehr kontrovers und ich bin ehrlich auf alle, auch sich wiedersprechende, Meinungen gespannt. Wenn meine Tochter weint, gehe ich sofort oder nach relativ kurzer Zeit hin und versuche irgendwas zu machen, dass sie aufhört. Ich glaube halt, mit 6 Monaten oder 1 Jahr sind sie noch nicht in der Lage, kurz zu warten, bis wer kommen kann oder zu begreifen, dass sie auch auf die anderen Kinder Rücksicht nehmen müssen bzw nicht im Mittelpunkt stehen können, wenn noch 9 andere da sind.
Ja ich bin eine naive Erstlingsmutti, war aber als Au Pair 1 Jahr lang für eine 2-Jährige (und zwei ältere Kinder ) zuständig und habe da erlebt, dass sie erst im Laufe des dritten Lebensjahrs diese Dinge begreifen können, die sie laut der Kitaleiterin schon im 2. Lebensjahr lernen sollen. Meiner Meinung nach!
Ich weiß, das sehen viele anders, also: Bin ich nun verrückt oder sind es die anderen? 😉

Ich frage nur, weil ich den Kitaplatz wahrscheinlich ablehnen werde. Wie ich meine Tochter zu Hause betreue, ist meine Sache, das interessiert ja nicht weiter.
Wie wird in euren Kitas mit weinenden Babys umgegangen?
Versteht mich nicht falsch, mir ist klar, dass Babys mal weinen und auch, dass man da nicht immer gleich hinspringen kann. Aber ich finde, das Kind gehört innerhalb eines ANGEMESSENEN Zeitraums (damit meine ich 5 Minuten) getröstet und schon gar keine Erziehungslektion draus gemacht, zumindest in diesem Alter, also wenn klar erkennbar ist, dass das Kind nicht trotzt (bitte nicht übers trotzen diskutieren, da gibt es ja auch 1000 Ansichten und Strategien).
Viele Grüße 🤗

1

Ja, die Kita käme für mich auf keinen Fall in Frage. Total traurig.

2

Hi,

3:1 bedeutet nicht das immer genau diese Anzahl von Betreuern im Zimmer sind.

Einer ist gerade wickeln, einer nimmt ein Kind entgegen und wird vom Papa instruiert das der Kleine Blähungen hat und der dritte bereitet gerade Getränke vor. Das ist ganz normal.

Eltern die ihr Kind fremd betreuen lassen, müssen damit rechnen das ein Kind mal warten muss. Das tut jeder Mutter weh, wird dir aber immer wieder begegnen.

Unseren Sohn gabe ich mal schlafend auf dem Klo gefunden. Er war leise aus dem Ruheraum geschlüpft und keiner hats gemerkt. Dort kam dann keiner zum Abputzen, denn es wusste ja keiner das er dort ist.
Bis heute könnte ich heulen wenn ich mir ausrechne wue lange er dort gesessen haben muss bis er sogar eingeschlafen ist.

Deshalb sind meine Kinder erst ab drei in den Kindergarten gegangen. Ist manchmal eng, aber das ist uns wichtig.

Gruß Ornella

3

Das ist mit ein Grund, warum ich dem Kita Konzept gegenüber sehr kritisch bin, besonders bei Kindern unter einem Jahr.
Unser Kind kommt evtl zu einer TaMu, noch lieber wäre es mir, ich tue mich mit Freundinnen zusammen und wir hüten die Kinder abwechselnd. (Max 3 Kinder insgesamt).
Ich höre von Kitas immer wieder solche Geschichten, ein Kind kam in letzter Zeit mehrfach nass von oben bis unten nach Hause, die Reaktion der Betreuerinnen: muss grade erst passiert sein.. ja, klar. Wunsch und Wirklichkeit klaffen mir da einfach zu weit auseinander.
LG

4

Ja das ist immer wieder ein umstrittenes Thema. Oft hört man ein Kind muss auch mal schreien das stärkt die Lungen blabla.
Mein Sohn nörgelt gern und meckert da lass ich ihn auch wenn er schreit weil er bockig ist weil ich gerade essen mache oder die Wäsche auch da lass ich ihn einfach mal bocken oft beruhigt er sich nach paar Minuten vom allein weil er sieht das Mama gerade was zutun hat. Wenn er aber richtig weint und sich nicht mehr beruhigt und man als Mama kann es ja gut unterscheiden dann geh ich auch gleich hin. Weil ich will ein glückliches zufriedenes Baby haben.. was er eigentlich immer ist.

Die Frage stell ich mir kann eine Erzieherin ein Kind so gut um es zu unterscheiden und wie du das schilderst find ich etwas krass sie hätte den kleine auch einfach hoch nehmen können und mit dem Vater reden. Genau wegen solchen Gründen will ich meinen kleinen so schnell nicht in eine Kita geben weil sie es einfach noch nicht verstehen. Zu Hause eher als in einer fremden Einrichtung.
Klar ich weiß auch wie es Personal mäßig in Kitas aussieht habe selbst eine Freundin die Erzieherin ist und höre viel. Aber sie denkt da zum Glück auch anders.. geht mit ihrer Gruppe viel raus sogar bei Regeln wenn ein Kind nicht schlafen will kuschelt sie mit ihm bis es schläft..leider gibt es zu wenige solcher Erzieher.

Wir haben uns letzten auch eine Kita angesehen. Weil wir anmelden müssen wegen Platz da dies bei uns große Mangel ist..aber auch diese haben wir abgelehnt..auf meine Frage wie es mit dem essen ist sagte man mir das die Kinder auf zu essen haben bevor sie vom Tisch aufstehen dürfen. Und so was find ich nicht richtig. Ich bin da auch sehr wählerisch weil ich auch will das mein Kind nicht solche Dinge mit auf dem Weg mitbekommt. Bei uns hat er viele Freiheiten darf alles erkunden und sich ausleben..natürlich nur im sicheren Rahmen.

Puuh jetzt ist es doch länger geworden als gedacht.

LG Franzi mit Louis seit heute 10 Monate 😂😁

5

Meine Freundin wunderte sich warum ihr Sohn einen Wunden Po hat als er in die Kita musste. Es stellte sich heraus, dass die Erzieher die Babys erst kurz vor Abholung der Eltern, einmal gewickelt haben.
Nun bleibe ich 3 Jahre (statt 2) in EZ weil ich nicht will dass meine Kleine evtl den halben Tag in ihrer Kackwindel verbringen muss. Ich weiß, dass ist nicht in jeder kita so aber diese erfahrung meiner Freundin hat mir gereicht...
Ich halte dich nicht für verrückt. Das arme kleine Baby am Boden tut mir irgendwie leid...muss ja n Grund gehabt haben warum es weint.

6

Ach ja, meine Kleine kommt dann mit 3 in den Kindergarten. Mir ist es wichtig dass sie mir eventuelle Vorfälle berichten / schildern kann.

7

Leider kann aber nicht jeder drei Jahre zu hause bleiben. Men Sohn wir mit 15 Monaten in die kita gehen. Ein mulmiges Gefühl hab ich trotz gutem Eindruck der Kita.

weiteren Kommentar laden
8

Wenn ich nur hier einige Antworten durchlese bekomme ich Gänsehaut. Was sind denn das für Krippen /Kitas? Als wir mit unserer Maus zur Eingewöhnung waren wurde jedes weinenden Kind zeitnah getröstet. Auch als ich nicht im Raum war. Konnte man gut heimlich beobachten und hören. Kein Kind muss aufessen wenn es nicht möchte und es ist immer eine Erzieherin im Raum. Bei uns ist der Betreuungsschlüssel 6:1 und wir haben zwei Erzieherinnen. Gerade ist die eine im Urlaub, da geht es doch mal etwas durcheinander zu, aber es wird sich im jedes Kind vernünftig gekümmert.

12

In so eine Kita würde ich auch gehen! 👍

29

Danke ich bin da auch sehr zufrieden. Unsere Maus hat noch nie beim Abschied geweint. Sie hat ihre Lieblingserzieherin, die ist gerade im Urlaub. Leider. Denn mit der anderen ist es irgendwie immer etwas durcheinander. Aber das ist okay solche sich um jedes Kind gekümmert wird. Das konnte ich vorhin wieder erleben beim Abholen. Mausi hat versucht auszubüchsen, mich aber noch nicht gesehen. Sofort kam eine Erzieherin an und hat sie zum Bad gebracht damit sie aufs Töpfchen kann. Bis auf das Essen finde ich die Krippe wirklich schön. Aber wenn ihre Bezugsperson wieder da ist dann wird das auch. Die macht Mausi immer ein Brot wenn sie das Mittag nicht mag.

9

Hey,

also ich verstehe dich zwar aber wenn man mehrere Kinder hat dann geht das auch nicht anders 😅

Ich habe 3 Mädels: 4, 2 und 4 Monate alt. Und ich muss täglich abwägen, wem ich mich nun zuerst widme. Und da kommt es auch vor, dass meine 4 Monate alte Tochter nicht SOFORT getröstet werden kann, weil eine der anderen Mädels sich weh getan hat, weil ich meine 2jährige grade versuche ins Bett zu bringen oder sie einen Wutanfall hat oder, oder...
Insofern finde ich es schon einen Erstlingsmutter-Anspruch den du da hast 😆
Und ich sehe solche Momente mit anderen Augen als du. Nun geben ja eigentlich alle ihr Bestes und ich würde den Erziehern nicht unterstellen wollen, dass sie die Kinder schreien lassen aber man hat einfach nur zwei Arme!

Liebe Grüße

11

Ich verstehe dich! Und kann mir auch vorstellen, dass es mit 3 Kindern was anderes ist. Werde ich vielleicht selbst mal erleben. Aber bis dahin werde ich an meinem Erstlingsmutti Anspruch festhalten 😜

31

Zumal euer Kind ja auch mit diesem "Erstlingsmutter-Anspruch" Zuhause rund um die Uhr aufwächst. Da sollte die Kita schon nicht um 180 Grad anders sein. Wir haben uns unter anderem daher für eine Tagesmutter entschieden, die nur 2-3 Kinder gleichzeitig betreut. Vielleicht wäre das auch was für euch. :-)

10

Danke für eure Antworten soweit! Die bestärken mich in dem Gefühl, das ich habe. Denn man kommt sich ja schon ein bisschen verrückt vor. Da hat man eine Kitaplatz in Aussicht, was eigentlich toll ist, endlich wieder was alleine machen, endlich Zeit für sich (mein Mann räumt mir die schon ein, aber halt nicht so viel wie früher, ihr versteht 😉), endlich wieder arbeiten (ich habe meinen Job schon gerne). Und dann will man absagen wegen etwas, das als ganz normal dargestellt wird!
Und ganz ehrlich, nachdem ich das beobachtet hatte, war ich total fahrig, vor allem nachdem mir gesagt wurde, das wäre normal. Konnte mich kaum mehr auf das Gespräch konzentrieren. Als ich zu Hause ankam und meinem Mann davon erzählte, musste ich weinen.
Wenn das so sein muss, betreue ich sie erstmal weiter zu Hause. Ich weiß, das ist ein Luxus, wenn viele Familien doch auf ein zweites Einkommen angewiesen sind!
Aber gerade das mit dem sich ausdrücken können finde ich ganz wichtig. Ich glaube ich gebe sie dann erst in so eine Einrichtung, wenn sie mir auf die Frage: wie war es? Eine Antwort geben kann.
Vielleicht kommt noch eine Tagesmutter in Frage... mal sehen...

13

"Ich glaube ich gebe sie dann erst in so eine Einrichtung, wenn sie mir auf die Frage: wie war es? Eine Antwort geben kann"

Das ist ja eine tolle Idee 😅

Meine 2,5 jährige antwortet auf die Frage IMMER es war toll, sie hätten Brötchen gebacken und Eis gegessen 🤣 Brötchen backen sie nur Dienstags und Eis haben sie noch nie dort gegessen.

Meine 4jährige kann seit 1 Jahr zwar sehr genau beschreiben, was sie im KiGa gemacht haben aber erzählt LANGE nicht alles! Das erfahre ich regelmäßig von den Erziehern 😉

Insofern ist das nun auch nicht der Weisheit letzter Schluss! 😅

15

Ach und auch die 4jährige denkt sich zwischenzeitlich so einiges aus 🤣
Letzte Woche war ein Einhorn da, ob du es glaubst oder nicht! Am Frühstückstisch. Ach und Lotta hat sie gehauen. Oft!

Kurzes Gespräch mit der Erziehrin: meine Tochter hat Lotta zuerst gehauen 😑🤷‍♀️ Das mit dem Einhorn kannst du dir denken 😅

weitere Kommentare laden
14

Wenn du ein mulmiges Gefühl hast, dann nimm die Kita nicht.

Natürlich sollten Babys so schnell wie möglich getröstet werden. Aber wenn gerade kein Betreuer verfügbar ist, dann ist das eben nicht möglich 🤷🏼‍♀️ Müssen die Eltern entscheiden, ob sie ihr Baby dann trotzdem dort betreuen lassen.

Top Diskussionen anzeigen