Muss mich mal ausheulen...

Ich fühl mich aktuell total im Stich gelassen von meinem Mann. Unsere Maus ist fast 8 Monate. Er beschäftigt sich fast gar nicht mit ihr. Wenn überhaupt, nimmt er sie mir mal für 10 nin am Abend ab, dass ich ihren Brei etc aufräumen kann. Das war es aber auch schon. Ich hab keine Zeit für mich um irgendwas zu tun. Omas sind auch da, da gehen wir auch hin, aber aktuell klappt es leider nicht, dass due kleine Maus alleine dort bleibt. Das klappt noch nicht einmal bei meinem Mann... Was ich echt traurig finde als Papa.

Die Paarzeit lässt auch zu wünschen übrig, da er seinen Beschäftigungen nach geht und ich mich immer um unsere Maus alleine kümmere. Ich mache das gerne für die kleine, keine frage. Aber etwas mehr Familie hätte ich mir schon gewünscht... :(

1

Hast du mit deinem Mann denn darüber mal gesprochen? So geht es ja auch nicht , ich mein du bist ja nicht nur Eltern sondern ihr beide. Als Mama braucht man auch mal Zeit für sich , die würde ich mir aber auch einfordern... vielleicht denkt dein Mann da nicht so dran & muss erinnert werden ??, dass du auch mal Zeit für dich haben möchtest zb ein Bad nehmen oder eine Folge deiner Lieblingsserie gucken - was weiß ich...

Gruß 🙋🏼‍♀️

2

Hi, ich kenne das, hab auch so ein Exemplar zu Hause. Bin dann irgendwann abends, als die Kleine schlief mal geplatzt. Seitdem geht's....ich mache immer noch sehr viel alleine, aber ich versuche das Positive darin zu sehen: ich muss nicht alles absprechen und entscheide vieles selbst...hast du das mal bei euch angesprochen? Musst ja nicht gleich platzen wie ich 🙊🙈
Ich drück die Daumen dass es besser wird...
Liebe Grüße

4

Ich hab es öfters angesprochen, aber dann kommt nur von ihm, dass er ja auch viel macht und sich um andere Dinge im Haus kümmert etc. Er hat gemeint, er tut sich etwas schwer sich mit unserer Maus zu beschäftigen. Das würde mir viel leichter fallen mit ihr zu spielen als er.
Klar, ich muss nichts abstimmen etc, aber vielleicht mal eine Familienausflug, oder einfach mal ein paar mjnj6ich Zeit wären schon schön. Ich hab die Hoffnung, dass wenn die kleine Maus mal bei den Omas bleibt dass ich dann mehr Zeit für mich wieder habe. Aktuell genieße ich schon die Zeit mit meiner kleinen. Aber mein Mann nervt einfach total und ich hin einfach traurig darüber.

5

Zunächst einmal muss es nichts Heißen, dass eure kleine nicht beim Papa bleiben will, will meiner auch nicht, obwohl Papa viel da ist und sich gut kümmert!

Dann: stimmt es denn, dass er im Haus mehr tut? Wie habt Uhr die Aufgaben verteilt? Hast du ihm gesagt, dass du dir mehr Auszeiten wünschst, aber auch mehr Familienzeit?

Könntest du dich nicht mal dazu setzen, wenn beide da sind und ihr spielt gemeinsam! Vllt bekommt dein Mann so ein besseres Gef

weitere Kommentare laden
3

Achje kann dich total verstehen, unter Familie versteht man etwas anderes. Ich würde deinen Mann darauf ansprechen, was du dir wünscht.
Würde aber nicht nur das negativ ansprechen, er würde sich kaum um die kleine Kümmer. Sondern ich würde mir wünschen wir machen mehr mit der Kleinen. Würde die Oma mal fragen, ob sie mit der Kleinen spazieren gehen möchte so gewöhnt die kleine sich daran ohne dich zu sein.

6

Unser Krümel ist 3 Monate alt und wiegt jetzt 7kg und lässt sich nur tragen.
Spielebogrn findet er auch nur semi toll im Moment, also ist er entweder bei mir auf dem Arm, in seinem Hochstuhl oder in der Trage.
Wenn mein Mann dann nach Hause kommt oder nach der Nachtschicht ausgeschlafen hat, drücke ich ihn den Kleinen in den Arm.
Da ist es mir egal was er gerade machen wollte oder will, außer wenn er ins Bad muss mache ich das dann halt.
Ich brauche einfach auch mal die paar Minuten am Tag für mich. Vor allem braucht mein Rücken die Entlastung.
Rede mit deinem Mann das es so nicht weiter geht.
Ihr seit eine Familie und es ist auch sein Kind also soll er sich auch mit ihr beschäftigen.
Natürlich gibt es Dinge, die kann nur Mama.
Z.b. und Bett bringen, da ich ihn in den Schlaf stille. Und trösten. Ich bin eben seine haupt bezugsperson.

Aber Papa darf sich da nicht komplett aus dem Verkehr ziehen nur weil er nicht weiß wie man mit einem so kleinen Kind spielt. Dann muss er sich eben informieren oder bei dir abgucken.

Liebe Grüße Janina mit Logan 10 Jahre und Leo 14 Wochen

9

Hast du denn mal mit deinem Mann darüber gesprochen. Nicht mit Vorwürfen, eher aus der Perspektive, wie du dich fühlst.
Ich habe hier zu Hause im Moment das selbe Problem. Meine Tochter ist 1.5 Jahre und mein Sohn erst 15 Wochen. Die ersten 12 Wochen ein absolutes Schreikind. Ich war völlig am Ende und konnte natürlich immer noch kein Schlaf nachholen.
Als meine ältere dann mal bei Oma war, habe ich es ganz radikal gemacht. Ich habe meinen Mann vor vollendete Tatsachen gestellt. Habe eine Verabredung mit einer Freundin mal ohne Kinder, Flaschen sind vorbereitet, gewickelt ist er und Tschüss...
Wenn mein Sohn sich halb ins Koma geschrien hätte, hätte ich es nicht gemacht. Mit seinen Bauchschmerzen etc. ist es aber oft egal, ob ich Fliegergriff mache oder jemand anders. Also hatte ich nur ein minimal schlechtes Gewissen :)
Mir hat der Tag mit meiner Freundin einfach richtig gut getan.
Vielleicht machst du es bei deinem Mann einfach mal genauso. Als Vater hat er genauso Pflichten wie du. Und als Mutter bist du auch noch genauso Frau, Freundin usw. Probiere es doch einfach mal aus :)
LG
Anna

Top Diskussionen anzeigen