Verlernt wie man trinkt???

Hallöchen ihr lieben Mamis

Ich bin kurz virm verzweifeln mit meinem Sohn und meinen Brustwarzen... Er har mir mit seinen 16 Wochen mal wieder beide Brustwarzen so schmerzhaft "gebissen", dass es mir jedes mal fast die Nägel von den Füßen zieht... Er kann irgendwie nicht mehr richtig trinken hab ich das Gefühl... Er zieht an denen, als wären sie sein Spielzeug... Wenn wir im liegen stillen, drückt er sich mit den Beinen so weit hoch, dass meine doch mehr als üppige Brust auch einfach nicht weiter mit hochwandern können und meine Brustwarze sich schon zieht wie Kaugummi und das echt sau weh tut... Anfangs bin ich noch mit ihm durchs Bett gewandert, aber nun ist es richtig krass... Es klappt nur noch, wenn er nicht ganz wach ist und extremen hunger hat... Im Sitzen bzw auf dem stillkissen überstreckt er seinen Kopf so sehr, dass meine Brustwarze aus seinem Mund schnaltzt und auch das tut sau weh... Wieso macht er das?? Hat er echt verlernt zu trinken??
Jedes anlegen ist mittlerweile eine Qual für mich...

Dankeschön schonmal im voraus für eure Antworten :)

Alles liebe wünscht euch eure Silvesterkugel mit dem kleinen Adrian der feuchtfröhluch an meiner Brust zieht, wie an einem Spielzeug :)

1

Guten Morgen,
Ich habe bei meiner Tochter zwar nie im Liegen gestillt, aber im sitzen und mit ca 12 Wochen hat sie sich dabei auch immer überstreckt. Sie hat zwar nicht meine Brust lang gezogen, aber sie konnte nicht richtig trinken und ander rechten Brust wurde nur geweint.
Da Sie eine Lieblingsseite hatte würde ihr Kopf dort etwas schräg und sie hatte deshalb Blockaden die schmerzten. Nach einer Physiotherapie ging es weg, nur leider hat sie sich in der Zeit abgestillt, weil es einfach zu doll weh tat.

Evtl habt ihr ein ähnliches Problem?

Liebe Grüße

2

Hallöchen
Danke für deine schnelle Antwort... Mein Sohn hat (leider) keine Lieblingsseite... Er trinkt auf beiden Seiten gleich und schläft auch auf beiden Seiten gleich... Es ist nur der Fall, wenn er wirklich wach ist und nur "leichte" hungerzeichen macht, wie Lippen lecken oder saugen... Wenn er richtig weint vor hunger oder halt noch so am dösen, dann klappt es... Aber ich kann doch nicht immer warten bis er sich die Seele aus dem Leib weint, weil er hunger hat?!

4

Nein, du machst das schon richtig so, so hab ich das bei meiner Tochter auch immer gemacht und dadurch gab es nie geweint. Mein Sohn (6 Wochen alt) schreit immer von 0 auf 100, keine Anzeichen vorher, nix. Resultat dabei ist, hastiges falsches trinken mit ganz viel Luft schlucken und dadrauf dann Bauchschmerzen.
Hmm.... das ist ja dann echt blöd.

Tut mir leid, aber da hab ich echt keinen Tipp mehr auf Lager.

Liebe Grüße

weiteren Kommentar laden
3

Also, mein Krümel beißt such ganz gerne mal in die Brustwarze und gestern riss er den Kopf dabei noch rum. Wenn er mit denen fertig ist sind die wahrscheinlich dauerhaft 5cm lang...

Aber bei euch klingt das ehrlich gesagt nach Verspannungen oder Blockaden. So einfach verlernt ein Baby ja nicht an der Brust zu trinken, außer es gab zwischenzeitlich nur Flasche.

Ich würde das beim Kinderarzt ansprechen oder gleich einen Termin beim Osteopathen machen.

Liebe Grüße Janina mit Logan 10 und Leo 14 Wochen

6

Hey :)
Danke auch für deine schnelle Antwort... Blockaden sind alle schon gelöst worden... Wir waren - jetzt muss ich lügen - glaube in seiner 8./9. Lebenswoche? beim osteopathen, da er so groß und schwer bei der Geburt war... Außer den spaß mit dem trinken macht er auch sonst keinerlei Anzeichen auf Blockaden... Er rollt sich feuchtfröhlich durchs Bett und durchs Haus bis er keinen Bock mehr hat... Er ist halt extrem weit für sein Alter, aber da haben die Kinderärzte auch nichts gesagt... Er macht auch nicht so extreme Wachstumssprünge, dass man sagen könnte, dass es daran läge... Bei Geburt 56cm und nun 16 Wochen später 66cm...

Fläschchen hat er auch seit Ewigkeiten nicht bekommen... Und den Schnuller mögen wir nicht... Sonst hätte ich auch an saugverwirrung gedacht... Aber du hast recht, dass ich es einfach mal bei den Kinderärzten anspreche... Vielleicht kann mir einer der beiden sagen, wieso er das macht?!

Das verwirrt mich halt total, weil wir nichts, aber wirklich gar nichts anders machen als vorher...

8

Hey, wir haben genau das gleiche Problem wie du. Nachts wenn sie müde ist trinkt sie super und tagsüber kaut und zerrt sie an meiner Brust. Habe das Gefühl, alles andere ist interessanter als trinken und mit Mama spielen sowieso. Neulich hat sie es geschafft mir ein Milchblässchen zu saufen :-(
Mein KiA meint, das "Kauen" kann auch von den Zähnen kommen.
Eine Lösung habe ich leider nicht für dich. Uns hilft im sitzen oft in die Footballer Stellung zu wechseln und auch ein Tuch über dem Kopf gegen die Ablenkung.

Gestern hat sie jedes mal bevor ich gestillt habe geschlafen, ein Wohltat für meine Brüste :-)

LG butterfly mit Motte 15 Wochen

7

Huhu :)

Ich bring jetzt mal einfach den Satz "könnte ein Wachstumssprung sein" alà 'Oje ich wachse'.
In dem Alter hat mein Kleiner an der einen Seite geweint, an der anderen Seite gespielt. Das hielt ca 2 Wochen an und dann war wieder gut.
Ein Baby verlernt das trinken nicht. Gebt ihr zwischendurch die Flasche? Könnte dann allerhöchstens eine Saugverwirrung entstehen.

LG
Xenia mit Lio (9,5 Monate)

9

Wenn meine Kleine damit anfängt, nehme ich immer meinen Finger und Docke die ab. Ich weiß ja nicht, ob das bei dir funktioniert, aber kannst es ja mal ausprobieren, wenn nicht schon geschehen 😉

10

Ich gebe zwar die Flasche, aber mein Kleiner macht momentan auch ziemlichen Quatsch dabei. Nur wenn er müde ist, trinkt er gut, ansonsten nölt und zuppelt er an der Flasche rum. Ich gebe dann zwischendurch immer den Schnuller und lasse ihn dann wieder trinken. Ist natürlich für euch nicht hilfreich, wenn er keinen Schnuller nimmt. 🤷🏻‍♀️
Die Brustwarzen solltest du dir aber nicht kaputtbeißen lassen. Auch so kleine Mäuse verstehen schon einiges . Ich würde ihn daher vielleicht abdocken und sowas sagen wie „Aua, das tut Mama weh“! Und dann nochmal versuchen?!
Viel Erfolg,
Jessi mit drei Kids

13

Danke für den Tipp... Das werdr ich auf jeden Fall mal ausprobieren :)

11

Hallo liebe silvesterkugel,
Nen Tipp kann ich dir auch nicht geben, bei uns ist es ähnlich, nur nicht ganz so extrem. Carlos ist knapp 18 Wochen alt und kam auch mehr als fertig mit 56 cm auf die Welt, wiegt jetzt 8kg und ist etwa so groß wie deiner. Seit drei Wochen möchte er nur noch liegend gestillt werden, sonst wird geweint und sich überstreckt. Aber er lässt sich auch sehr oft ablenken und dreht sich dabei dann ständig weg und lässt manchmal die brust nicht los. Ich schieb sein stillverhalten auf einen Schub, ne andere Erklärung fällt mir nicht ein 😅 beim osteopathen waren wir die letzten Wochen auch, da ist jetzt alles in Ordnung.

Ich bin eigentlich ganz guter Dinge, dass es sich von selbst erledigt.. Ich hoffe, dass es bei euch auch so ist und dich dein kleiner Schatz nicht mehr so leiden lässt #liebdrueck

12

Huhu

Das hatten wir hier auch… gleichzeitig trinken und dabei aber gucken wollen, also Kopf wegdrehen…
War bei uns eine Phase die irgendwann vorbeiging, auch bei vielen Bekannten.
Teilweise hat es geholfen sie mit einem Tuch abzuschirmen oder kurz zu unterbrechen damit sie gucken kann.
Manchmal klappte es dann aber auch erst wenn sie wirklich HUNGER hatte richtig.
Ich habe durchgehalten.

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen