Baby


Wer hat auch sehr anstrengende Babys (6 Wochen alt)

So wie bei euch, ist es bei uns auch. Finde das jetzt auch nicht ungewöhnlich bei einem Neugeborenen. Wenn man da mitmacht, ist es ja auch schön! Hat der Papa das mit dem Tuch von Anfang an probiert, oder erst später?

Huhu,

warst du mit ihr mal beim Osteopathen? Vielleicht hat sie auch zusätzlich noch Blockaden, wenn du selber sagst dass sie stecken geblieben ist bei der Geburt.
Hast du mal versucht sie zu pucken? Das würde ich auch noch versuchen.

Lg xxtina90xx

Hallo,
mein heute 14-jähriger war auch so ein anstrengender. Wo er aber ausnahmslos immer ruhig war, war, wenn ich ihn massiert habe (hatte ein Buch über indische Babymassage). Das hat er IMMER genossen.

Versuchs mal!

Gruß
mare88

Hallo,

Mein 3. Kind ist jetzt 9 Monate alt. Mein "ältester" wird heute 5 :) und die mittlere ist 3.

Mein Sohn war auch ein
Schreihälse und hat die ersten 2-3 Monate quasi nur auf mir gelegen. Er hatte eine anstrengende Geburt (KS nach 36 Stinden Wehen) und war depressiv wegen der schwierigen Geburt, Probleme mit dem KS (Narbe), langem KH-Aufenthalt, wirschesten die ersten in der Bekanntschaft mit Baby, die Familie 400 km
Entfernt...

Was ich sagen will: ein Baby reagiert oft entweder auf ein physisches Problem (Verspannungen etc. Durch die ss und Geburt, sehr sensible Sinne, zB gehör, gleichgewichtssinn, Koliken, etc) oder ein psychisches (angespannte, traurige, unrntspannte Eltern - und damit meine ich nicht das "normale" erschöpft-sein) mit schreien.

Viele sagen die sog. "Schrei"Babies schreien ohne Grund, fabrikneues aber eben psychisches außer Acht gelassen und auch die Thematik mit den "zu" sensiblen Sinnen.

Wenn du körperliche Probleme (durch Ostheopathen und kimderarzt , Hebamme) ausschließen konntest, kann es gut sein, dass du so ein sensibelchen hast.

Es gibt verschiedene "tricks", die dir evtl. den Alltag ein wenig erleichtern.

Ablegen: ich persönlich kam sehr viel
Besser damit klar mein Kind nicht oder kaum ablegen zu können, als ich es einfach akzeptiert habe und meine Einstellung dazu geändert habe. Warum
Sollte das Bavy das eigentlich mögen von mir getrennt zu sein ;)? Ich weiß: es ist super anstrengend, wenn man nicht mal eben allein aufs Klo kann, nicht duschen etc., aber es sind alles nur Phasen! Also zeitlich begrenzt. An diesem Gedanken halte fest! Drin Baby braucht dich grade sehr, aber es wird von Tag zu Tag größer und wöchentlich selbstständiger.

Wenn man sich bewusst macht, dass es sehr bald anders (einfacher) werden wird und es ja eigentlich auch verständlich ist, dass das Baby kärpernähe will, wird es leichter zu "ertragen". Tragetuch oder trage sollten dich entlasten. Nimm auch verschiedne tragehilfen ohne Tuch oder trage ein (Flieger, Wiege, über die Schulter...) Wechselt euch mit tragen ab, wenn dein Mann Zu Hause ist. Was das schreien im Tragetuch beim Vater angeht: man sollte am
Besten schon beim anlegen in Bewegung sein, hoppeln, hin und her laufen, wippen. Wenn man so schnell als möglich losläuft das Baby stützt (Köpfchen) beruhigend auf es einredet, wird es sich schnell beruhigen. Die meisten Babies schreien wenn sie ins Tragetuch gepackt werden am anfang. Erst später freuen sie sich gleich und dann auch nicht immer ;). Der "Fehler" ist hier Tatsächlich oft das stehen bzw hinsetzen mit Baby im Tragetuch. Sensibelchen stört das, zumindest bis sie fest schlafen. Das ist mühselig. Ich weiß. Mama sein ist der härteste Job der Welt ;). Aber auch der schönste. Aber das kommt mit der Zeit, deine kleine ist nochso frisch. Gib euch Zeit euch zu arrangieren.

Beim Ablegen gibt es auch ein paar "Kniffe": manche Babies, so auch damals mein Sohn, reagieren empfindlich auf die Veränderung der Körperhaltung, ähnlich wie eine Wasserwaage ;), oder dem fehlen der Körperwärme. Man kann versuchen das Baby zu überlisten, in dem man versucht beim ablegen die Position des Babys so wenig wie möglich zu verändern, auch hat es bei uns geholfen Hände auf Kopf und Hüfte zu legen, kurz nach dem
Ablegen. Oder den Arm und den Kopf zu legen und leise mit dem
Baby zu sprechen bis Es wieder fest schläft - auf dem Bett (Sofa...) viele Babies empfinden zu große Bewegungsfreiheit als beängstigend. Hier hilft pucken ( hat bei unserem Sohn sehr geholfen) oder auch das Bettchen mit einem stillkissen zu "verkleinern". Das alles hat ihn oft schnell wieder beruhigt, wenn er grade aufwachen wollte. Ablegen hat trotzdem erst mit ca 3 Monaten immer öfter geklappt ;). Geduld. Ich habe ihn damals auch oft schon im
Arm in diecwiegepostion genommen und in eine Kuscheldecke gewickelt und ihn dann eben ganz sanft au die Seite abgelegt (mit der Decke) auf der er in meinem Arm lag. Das hat nicht immer geholfen, manchmal aber schon.

6 Wochen: grade mit 6 Wochen machen die Babies einen entwixklungsschub durch. Alle meine Babies haben in der Zeit nach dem stillen geschrien und nicht geschlafen. Weiß nicht warum. Ging aber vorbei, gleichzeitig wollen sie grade mit 6 Wochen wieder sehr viel trinken, was auch richtig sonst, da sie wachsen und mehr Milch brauchen. So kurbeln die Babies die milchmenge an. Lass sie also an die Brust, auch das reguliert sich wieder.

Nicht zuletzt hilft es immer sich Leidensgenossen zu suchen und zu erkennen, dass man nicht allein ist. Gehe ins Baby Yoga, Krabbelgruppe. Pekip, rückbildungskurs...lerne andere Mamis kennen.

Ich empfehle dir sehr das Buch "o je ich wachse" viele der Verhaltensweisen deines Kindes werden dir mit diesem Buch plötzlich nicht mehr frustrierend, beängstigend oder falsch vorkommen ;).mich wünsche dir viel Kraft und Kopf hoch! Das erste Baby im ersten jAhr kostet die meisten Mütter viele viele Nerven :).

Gruß, noram mit der schlafenden Ena ( die mit 9 Monaten tagsüber wieder nur am Körper schläft!!) im ergobaby

Huhuu mit geht es auch so. Die Kleine ist jetzt 5 Wochen alt. Sie hängt 24/7 nur an mir. Papa wird total abgelehnt und alleine schlafen hat vllt die ersten 3 Nächte nach der Geburt geklappt.

Um 8 fängt sie an bis zu 5 Stunden zu schreien. Mein Rücken tut weh vom Tragen, sie war von Anfang an ein schweres Baby. Ich liebe sie und juschel mit ihr auch gerne aber ich kann nicht mal auf die Toilette gehen ohne dass sie brüllt!

Ich denke wir müssen uns gedulden!!

Lg alles Liebe. Ich fühle mit!!
Lg sweetcakes

Top Diskussionen anzeigen