Hat jemand Erfahrungen mit Osteopathie bei Schlafproblemen?

Hallo,
wie es im Betreff schon steht würde ich mich sehr freuen wenn sich jemand meldet der Erfahrungen gemacht hat.

Kurz zu meinem Problem wir haben eine Überweisung bekommen zum Osteopathen da mein Kleiner (8 1/2) Monate extem schlecht schläft.
Er wird in der Nacht (19-6uhr) 10-15mal wach und ich komme langsam an meine Grenzen.
Der Osteopath hat tatsächlich Blockaden in der Hüfte, im Nacken , im Zwerchfell, in der Milz und in der Leber festgestellt.
Unser Baby wurde von ihm behandelt und er war sichtlich gelöst allerdings ist das schlafen gar nicht besser geworden:-(
Wir hatten jetzt zwei Termine.

Könnt ihr mir sagen ob es was bei euch gebracht hat ich bin echt verzweifelt und klammer mich an jeden funken Hoffnung.
Einmal zwei Stunden am Stück schlafen wäre ein Traum:-(
Viele Grüße und danke für eure Antworten

1

Hey!

Also Ostheopatie ist ja leiddr kein Allheilmittel :(
Kannst du noch genaueres zu der Schlafsituation erzählen? Was genau passiert wenn er wach wird? Weint er? Wird er gestillt oder bekommt die Flasche? Wie schläft/isst er tagsüber? Schläft er bei euch? Im eigenen Bett/Zimmer?

Viele Grüße

2

Hallo,
Ich weiß das es leider kein Allheilmittel ist für mich aber so was wie ein Hoffnungsschimmer:-(
In Moment schläft er bei uns mit im Bett wir hatten ihn auch schon mal versucht in sein Bett bzw Zimmer zu legen.
Wenn er wach wird weint er lässt sich dann auch nur von mir beruhigen in dem ich mit ihm durch die Wohnung laufe ( jedes mal)
Zwei Drei mal stille ich ihn Nachts aber so richtig hunger hat er nicht er trinkt dann ein paar Minuten und das war's.
Am Tage schläft er nur in der Trage niemals im Bett oder Kinderwagen!
Ich habe ihn 7 1/2 Monate voll gestillt weil er einfach keinen Brei essen wollte ( war völlig ok für mich )jetzt haben wir Mittags und Abends den Brei ersetzt sonst wird er gestillt.
Ich hoffe ich habe keine Frage vergessen zu beantworten.
Viele Grüße

9

Wenn er bei Euch schläft: schnarcht einer von Euch beiden? Also du oder dein Mann? Sehr Geräuschempfindliche Babys könnten davon wach werden.
Das durch die Wohnung laufen ist natürlich eine total blöde Angewohnheit für deinen Rücken :( ich würde dir raten, liegen zu bleiben und ihn in den Arm zu nehmen bis er nicht mehr weint. Ich weiß, das fühlt sich an als täte man nichts aber das stimmt nicht. Man ist da und hält sein Baby und beruhigt es. Nimmt er einen Schnuller?
Das mit der Trage wird sich vermutlich von allein geben... er scheint viel Körperkontakt zu brauchen!
Das mit den Mahlzeiten klingt super.
Jetzt mal was anderes:
Hattest du eine anstrengende Schwangerschaft oder seid ihr grade in einer schwierigen Lebensphase?
Babys spüren sowas und vor allem sensible Kinder reagieren genau wie dein Baby und wollen ständig die Versicherung haben, dass Mama da ist. Meine erste Tochter war ganz genau so. Die Schwangerschaft war anstrengend... die Geburt noch viel mehr. es war eine ganz turbulente Lebensphase für mich und meinen Mann und wir selbst waren so "unsicher", dass unsere dazu noch seeehr sensible Tochter uns in den ersten Monaten nicht von der Seite wich. Die Erkenntnis, dass es daran liegt, dass sie so an mir klebt, hat mir damals sehr weitergeholfen. Irgendwie konnte ich langsam ruhiger werden, die Situation annehmen und wurde wieder sicherer und es wurde wirklich besser nach dem ersten Jahr.

Vielleicht konnte ich Euch irgendwie weiterhelfen.

Liebe Grüße

weitere Kommentare laden
3

Ich habe sehr sehr gute mit dem Osteopathen gehabt. Erst war ich mit meiner Tochter nun gehe ich selbst. An meiner Tochter hat man ab Behandlung 1 schon Besserung gesehen und wir hatten insgesamt 5 Behandlungen allerdings waren wir schon dort als sie 8 Wochen alt war. Deiner ist nun 8 Monate, die Blockaden stören ihn also schon länger er hat sich vielleicht auch schon an bestimmte Abläufe bzw das wach werden in der Nacht gewöhnt. Ich würde erstmal die restlichen Behandlungen abwarten und dann versuchen seine schlafsituation zu ändern. Wie schläft er den ein? Wenn du ihn zum einschlafen einträgst wird er das immer wieder beim aufwachen fordern genauso wie die Brust oder bei uns die Musik. Meine schläft mit Musik ein, wird sie nachts wach muss ich diese wieder einstellen damit sie weiter schläft. Aber die Nächte sind dadurch um einiges ruhiger geworden ich muss meistens gar nicht zu ihr da sie Abend selbstständig mit Musik Begleitung einschläft findet sie auch zu 80 Prozent selbstständig in den Schlaf wenn sie wach wird.
Von mir selbst kann ich sagen das diese Behandlungen einen ziemlich schlauchen. Und der Körper richtig arbeitet, man spürt richtig wie der Körper sagt " hä? Wie jetzt wieso muss ich den nun eine andere Haltung einnehmen? Ich will das Nicht!" Jedenfalls habe ich meine Blockaden ja nun über 30 Jahre lang von daher ist es für mich kein Spaß und sehr schmerzhaft aber an meiner Tochter hab ich gesehen das es ihr richtig gut tat. Hab etwas Geduld.

4

Lieben Dank für deine Erfahrung:-)
Ja wir haben tatsächlich schon lange das Problem eigentlich war er schon immer ein schlechter Schläfer.
Wir hatten eine sehr kurze und rasante Geburt was wohl sehr schlimm für ein Baby ist und ganz oft zur Blockaden führt so sagte uns das der Osteopath.
Ich fand es auch sehr beeindruckend wie entspannt er nach der Behandlung war er hatte auch den ganzen Nachmittag Durchfall was wohl ein sehr gutes Zeichen ist das hatte er auch nach beiden Behandlungen.
Das einschlafen gestaltet sich bei uns erstaunlich unkompliziert ich Stille ihn im Bett wenn er satt ist dockt er ab Nucki rein dann schlummert er friedlich in meinem Arm ein.
Nach 30min wird er meistens das erste mal wach und so geht es dann die ganze Nacht.
Aber vielleicht hast du recht das ich was ändern muss.
Mich wundert es aber das er ohne Probleme einschläft aber Nachts immer getragen werden will was sich gar nicht mehr so einfach gestaltet er wird ja immer schwerer.

Lieben Dank nochmal für deine Antwort:-)

5

Hey
Hört sich fast nach meiner Tochter an ;-)
Wir waren jetzt mit 8 Monaten auch beim Osteopathen wegen Ein- und Durchschlafproblemen (die jetzt rückblickend eigentlich schon seit Geburt bestehen).
Bei uns hat es leider nichts gebracht :-/
Liebe Grüße

6

Hallo schade das es bei euch nicht geholfen hat:-(
Hast du einen Plan was du jetzt machen willst man bleibt ja wirklich kein Mensch dabei:-(

7

Ich 'hoffe' dass es bei uns daran liegt, dass sie mit Brust einschläft. Die will ich ihr irgendwie sanft abgewöhnen und hoffen, dass sie dann 'besser' schläft.
Wobei sie selbst im Kinderwagen oder der Trage einfach selten länger als 40 Minuten schläft - also ob es wirklich die Gewohnheit der Brust ist weiß ich gar nicht...
Also irgendwie durchhalten?! ;-)
Vielleicht bringt die Osteopathie ja doch noch was bei euch. Ich wünsche es euch

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen