Baby 8 Monate gar nicht "mobil"

Huhu!

Ich brauch mal Erfahrungen. Meine Tochter ist 8 Monate alt (korrigiert 7 Monate). Sie ist eigentlich immer gut gelaunt, ein echter Sonnenschein.
Leider neigt sie momentan dazu, jede Erkältung mitzunehmen, und ich auch.
Sie hat immer schon super durchgeschlafen (zur Info ich habe nur 2 Monate pumpgestillt, danach schlief sie durch), nun ist das meist nicht mehr der Fall. Was aber ja völlig natürlich ist.
Es ist eher, dass sie noch gar nicht mobil ist. Sie dreht sich seit ca 2 Monaten auf den Rücken, nie auf den Bauch. Sie kann es aber. Eine Bekannte ist Physiotherapeutin, die hat sich 30 min mit ihr beschäftigt und sie drehte sich wild durchs Zimmer. Wenn ich dasselbe mache, macht es ihr keinen Spaß und es gibt Gemecker. Sie dreht sich nur sehr sehr selten aus eigenem Antrieb und liegt so noch meistens zum Spielen auf dem Rücken, seltener auf dem Bauch. Anstalten zu Krabbeln/Robben macht sie keine. Dafür kann sie schon Mama und Papa sagen und scheint eher der gemütliche Typ.
Dennoch: sie ist sehr unmobil, aber natürlich mega neugierig und will überall dabei sein. Wenn ich das Zimmer verlasse, ist sofort Geschrei angesagt. Sie schläft tagsüber auch nur selten und kurz.
Mich nervt das natürlich, der Haushalt muss ja auch gemacht werden. Übermorgen gehen wir zum Kinderarzt, der guckt mal ob motorisch alles in Ordnung ist (ihr Kopf steckte bei der Geburt 36 Stunden im Becken fest und war richtig verformt).
Hat jemand was ähnliches erlebt? Ich möchte ihr ja alle Zeit geben um mobil zu werden und sie nicht drängen. Aber ich habe zb komplett die Krabbelphase ausgelassen und weiß, dass das gar nicht gut ist.

Lg Yanis

1

Wieso ist krabbeln auslassen nicht Gut? Es gibt viele Kinder die gleich laufen ohne zu krabbeln bzw z.b erst laufen und später krabbeln. Ich bin mit 10 Monaten gelaufen ohne krabbeln vorher, mein Bruder auch, uns hat es nicht geschadet. Das der Kinderarzt drüber schaut finde ich gut aber wenn deiner Tochter nix fehlt körperlich würde ich mir keine Sorgen machen. Alle lernen anders. Meine ist mit 8 Monaten gekrabbelt und mit 10 gelaufen dafür kam das erste bewusste an mich gerichtete Mama auch erst mit 11 Monaten. Und auch die zähne liesen sich bei ihr zeit. Jedes kind ist anders der von meiner Freund in läuft seit dem er 9 Monate ist dafür "spielt" er z.b nicht. Also macht nix nach, sagt auch nicht Mama oder Ball, keine kukuk Spiele oder stapeln oder ähnliches. Er konzentriert sich eben auf das körperliche und das andere kommt später. Deine scheint sich mehr auf die Sprache zu konzentrieren und das andere kommt später...aber keine Sorge in die Schule musste meines Wissens keiner getragen werden weil er nicht laufen kann. Lass deiner Maus ruhig Zeit mit 8 Monaten MUSS sie noch gar nix.

2

Hallo,

ich würde mich da nicht verrückt machen. Meine Tochter hat sich mit 6 Monaten und 1 Woche zum ersten Mal alleine gedreht.
Mit 9 Monaten hat sie angefangen zu robben, mit 12,5 Monaten zu krabbeln und mit 16 Monaten ist sie gelaufen.
Sie war also auch ehr von der gemütlichen Sorte, aber hat trotzdem alles gelernt :-)

Das kommt schon noch :-)

lg

3

Meine erste Tochter war sehr ähnlich.
Die ersten liefen schon aus ihrer Krabbelgruppe und sie lag immer noch gemütlich auf dem Rücken.
Sie hat sich nicht einen Zentimeter bewegt.
Drehen konnte sie wohl, hat sie aber so gut wie nie gemacht.
Mit 10,5 Monaten hat sie sich hingesetzt.
Das hat ihr dann auch wieder ausgereicht.
Als sie dann 11,5 Monate alt war, war das Nachbarskind zu Besuch und ist durch den Regen gekrabbelt.
Das fand sie anscheinend so toll, dass sie von jetzt auf gleich losgekrabbelt ist.
Laufen konnte sie erst mit 18 Monaten.
Mit der Grobmotorik hat sie es nicht so.
Laufrad konnte sie auch erst mit 3 fahren und jetzt mit 5 üben wir gerade Fahrrad fahren.

Dafür hatte sie mit 12 Monaten schon 16 Zähne und konnte schon richtig ur erzählen.

Durchgeschlafen hat sie erst mit 2.

Also, man kann nicht alles haben.
Aber mit 8 Monaten ist ja auch noch Zeit.

4

H

5

Hallo
Ich würde da erstmal ganz entspannt bleiben. Deine Kleine hat eben andere Schwerpunkte gesetzt. Du sagst sie kann schon Mama und Papa sagen. Da kann mein 8 Monate alter Sohn überhaupt nicht mithalten. Die Geräusche von ihm erinnern mehr an einen Ballermann Touristen als an ein Baby ;-) Jeder hat eben andere Vorlieben. Und sie hat doch noch Zeit...

6

Jedes Baby hat sein eigenes Tempo. Meine Kleine ist fast 9 Monate und hat letzte Woche angefangen vorsichtig zu robben. Aber eher gemütlich und nur wenn sie was absolut erreichen will. Sie ist da eher bequem.
Meine Große ist in dem Alter bereits gekrabbelt und konnte sitzen. Davon ist meine Kleine noch weit entfernt. Ihr Interesse gilt momentan eher der Feinmotorik, was ich echt faszinierend finde. Meine Töchter sind da völlig verschieden.
Jedes Baby ist speziell, hat seine eigenen Stärken und sein Tempo wenn wir sie lassen. Sie WIRD irgendwann irgendwie mobil. Begleite sie einfach dabei und erfreue Dich an ihren speziellen Fähigkeiten und neuen Fertigkeiten.
Es gibt einen Spruch, den ich sehr treffend finde: "Gras wächst auch nicht schneller, wenn Du dran ziehst."
Alles Gute
reiskorn8

7

Danke für eure Antworten.

Dass sie für die Bewegung etwas länger braucht, war mir natürlich klar. Ich war wegen 2 Punkten nur unsicher:

-hindert sie vielleicht etwas körperliches, es zu lernen? (Verspannungen etc)
- und warum kann sie es, wenn sich eine Physiotherapeutin mit ihr beschäftigt hat? Seitdem macht sie es ja auch regelmäßig.
Da fragt man sich schon ob man hätte vorher etwas tun können ...Gerade wenn es das erste Kind ist.

Top Diskussionen anzeigen