Dürfen Babys Süßstoff bekommen???

Hallo zusammen,

kennt sich irgendjemand damit aus?

Da wir in einem zuckerfreien Haushalt leben (benutze bestimmt seit 8 Jahren keinen Zucker mehr) möchte ich das gerne wissen. In diesen heißen Tagen mache ich eine groooße Kanne Früchtetee mit 5 Süsslies drin und die wird dann kaltgestellt. Mein Sohn will nun auch immer probieren was Mama und Papa da trinken. Ich hab aber irgendwie Angst wegen dem Süßstoff ... ist ja schliesslich was künstliches. Auch wenn ich koche benutze ich nur flüssigen Süßstoff und keinen Zucker. Unser Sohn wird nun 10 Monate alt.

Muss ich nun wieder auf Zucker umstellen? :-( Was meint Ihr???

Grüße und Danke für Tipps!
Helena

1

Hallo Helena,

meine Schwiegermutter hat als Kinderkrankenschwester gearbeitet.
Sie hat erzählt, das sie oft Süßstoff in den Tee gegeben haben, damit die Kinder den Tee auch trinken.
Ob es so gesund ist weiß ich nicht.
LG

stielmus

2

So wie sich das anhört haben sie zumindest den Süßstoff dem Zucker vorgezogen #kratz

3

HUHU!!

hab mich noch nie damit beschäftigt.

Was ist der unterscheid zwischen süßstoff und zucker? ist das nicht daselbe?

LG nadja

5

Hallo Nadja,

nein, es ist nicht das selbe. Sonst würden Diabetiker weiterhin Zucker nehmen und nicht Süßstoff. Zucker regt die Insulinausschüttung an, hat mehr Kalorien, etc.

In Light-Getränken ist zum Beispiel (überwiegend) Süßstoff drin.

Grüßle
Helena

4

Auf keinen Fall Süßstoff für Kinder. Und zwar zum einen deswegen, weil er einfach ein 100 prozentig chemisches Produkt ist und zum anderen, weil er sich dann an den süßen Geschmack gewöhnt. Und Früchtee für ein Kleinkind ist ja auch nicht ideal. Hat einfach viel Säure.
Lara

6

Und ab wann würdest Du sagen dürfen auch Kinder den "Erwachsenen-Früchtetee" trinken? Ich hab gedacht, wenn er es verträgt (keinen wunden Po) dann ist es okay...

7

schau mal habe ich dir rausgeschrieben bzw. gefunden der letzte satz ist der wicghtigere.
Richtige Ernährung
Eine Grundlage für gesunde, widerstandsfähige Zähne ist die richtige Ernährung. Für starke Zähne und Knochen sind 2 Nahrungsbestandteile wichtig: Calcium und Vitamin D, das der Körper braucht, um Calcium verarbeiten zu können.

Fluor, ein Spurenelement, härtet den Zahnschmelz und macht ihn widerstandsfähiger gegen die Säuren der Kariesbakterien.

Gute Calcium-Quellen sind Milch und Milchprodukte, Eier, Brot, Blattgemüse, Bohnen, Erbsen, Früchte und Fischkonserven. Vitamin D, auch das "Sonnenschein"-Vitamin genannt, weil es bei Sonnenbestrahlung in der Haut vom Körper gebildet werden kann, findet sich in Vollmilch, Butter, angereicherter Margarine und fettem Fisch. Bei Säuglingen wird im ersten Lebensjahr eine Vitamin D-Prophylaxe, kombiniert mit Fluor, empfohlen.

[]
Vorbeugen ist besser
Da manche Zucker natürliche Bestandteile von Nahrungsmitteln sind, ist es nicht immer leicht, Zuckerzusätze festzustellen. Ein natürlicher Zucker ist z.B. Laktose (Milchzucker) in Milchprodukten oder Fruktose (Fruchtzucker) im Obst.

#wolkeLebensmittel für Säuglinge und Kleinkinder dürfen laut Gesetz keinen Süßstoff enthalten.#wolke

gruß schnecke

8

Hi Helena,

ich würde einem Kind überhaupt keine gesüßten Getränke anbieten. Damit schaffst du brutal schlechte Gewohnheiten. Wasser pur (ohne Kohlensäure) oder ungesüßten Tee, sonst nix. Als besonderes Leckerli (aber nicht als Dauergetränk) stark verdünnten Fruchtsaft. So lauten die Empfehlungen der Ernährungsfachleute.

Süßstoff hat einen stark chemischen Geschmack, und dein Kind wird sich daran gewöhnen. Willst du das wirklich? Ich esse seit etwa zehn Jahren fast nur noch Bio-Produkte, und meine Geschmacksempfindungen haben sich seither wieder "zurückentwickelt". Ich hab früher auch Süßstoff im Kaffee getrunken, aber heute muss ich davon echt fast würgen.

Gib deinem Kind die Chance, einen unverfälschten und natürlichen Geschmack zu entwickeln. Gib ihm ungewürztes und ungesüßtes. Kinder können das gut vertragen und sie mögen es auch! Die Entwicklung hin zur "Chemie" kommt noch früh genug.
Meine fast vierjährige Tochter isst z.B. heute noch ihr Ei am liebsten ungewürzt. Mir wäre das viiiel zu fade. Aber sie hat es so kennengelernt, und sie mag es. Ei pur, ohne Schnickschnack.

Davon abgesehen: Süßstoff regt den Appetit an. Ratten, die mit Süßstoff gefüttert wurden, nahmen in Tierversuchen stark zu, weil sie mehr gefressen haben danach. Auch in der Schweinemast wird Sacharin als Appetitanreger verwendet. Süßstoff macht hungrig, das ist nachgewiesen.

Schlauer wär's, den süßen Geschmack in deine Lebensmittel mit alternativen Stoffen reinzubekommen, und vor allem deine Geschmacksnerven an weniger heftig Süßes zu gewöhnen.

Wenn du euren Tee mit einem Löffel Honig süßt, hast du nur sehr wenige Kalorien, aber ein gesundes und natürliches Produkt mit einem vollen und runden Geschmack, probier das doch mal.
Allerdings sollte ein Kind erst ab einem Jahr Honig bekommen.

LG, Monique

P.S. Sorry, klingt jetzt irgendwie voll müsli-ökomäßig #augen. Ich bin gar nicht so'n Hardliner. Wir essen Schokolade, Kuchen usw. usw. Aber wenn schon süß, dann bitte "richtig". Ein Stück Schoki, mit großem Genuss gegessen, ist sicher nicht ungesund.
Aber Süßstoff ist voll der Betrug am Körper - und fürs Abnehmen bringt er nix.

Außer wenn du Diabetiker bist natürlich...

9

Toller, sachlicher und fundierter Beitrag!

Ich find ihn auch nicht müsli-öko-mäßig, wenn man es so nennen will, dann bin ich auch ein bißchen so.#hicks

Und ich mag mein Ei auch am liebsten ohne alles, nur schön hart gekocht!#huepf

Gruß bw

10

Super Beitrag!
Seh ich genauso.

LG,

Kai Anja + Johanna

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen