Es klingt verrückt, aber bei dieser Userin funktioniert es: Ihre sieben Wochen alte Tochter erledigt ihre Geschäfte in die Toilette.
Ein Tipp vom urbia Team

Erfahrungsbericht "windelfrei"/ Säugling abhalten

Ich habe in den letzten Wochen viele Beiträge zum Thema "Kind abhalten/ Windelfrei" gelesen und spontan vor zwei Wochen mit meiner nun fast 7 Wochen alten Tochter ausprobiert. Wir hatten schon in den Wochen zuvor beobachtet, dass sie sich zuverlässig meldet, bevor sie muss. Dies tat sie durch strampeln, überstrecken und weinen kund, hielt den Stuhlgang ewig zurück bis zum Windelwechsel und kackte und pullerte dann befreit auf die Wickelkommode. :) , sobald die Windel ab war. Wir hielten das anfangs für Zufall, nachdem ich aber hier verschiedene Beiträge gelesen hatte, wurde mir klar, dass sie sich offensichtlich nicht vollmachen will.

Nun habe ich sie also vor zwei Wochen spontan über einer Schüssel abgehalten nach dem Stillen und seit dem kackt und pullert unser Kind entspannt und befreit ohne vorheriges Weinen. Inzwischen halten wir vorwiegend über der Toilette ab. Unser Stichwort für die kleine Maus ist "Mach schön dein Pipi". Dieser kleine Mensch guckt mich dann an, entspannt sich erstmal und dann geht es los.

Es ist wirklich nicht zu fassen. Ich hätte das niemals für möglich gehalten. Es klappt natürlich nicht immer, aber trotzdem haben wir einen Weg gefunden, auch was ihre Ausscheidungen angeht auf Ihre Bedürfnisse einzugehen. Und darüber bin ich so froh. Sie ist unser 3. Kind und ich ärgere mich, dass ich die Signale, von denen ich mir sicher bin, dass auch die älteren Geschwister sie ausgesendet haben, nicht beachtet oder einfach falsch gedeutet habe.

Wenn mir das jemand vor 5 Jahren bei meiner mittleren Tochter erzählt hätte, dass ich mal mein noch fast frisch geborenes Baby übers Klo halte zum Kackern und das auch noch klappt, ich hätte denjenigen für verrückt erklärt.

Eins muss ich noch hinterher schicken: Wir betreiben mit einem 7 Wochen alten Kind keine Sauberkeitserziehung, topfen oder ähnliches.

Wir erleichtern unserem Kind schlicht und einfach den Stuhlgang und das Pullern. Sie hat uns durch ihre Körpersprache, viel Weinen und viele unruhige Abende gezeigt, dass sie nicht in ihre Windel machen wollte. Die Erleichterung, ohne Windel mit angehockten Beinen ihr Geschäft machen zu können, war ihr richtig anzusehen. Selbst mein Mann, der sehr skeptisch war, meinte, dass man es ihr richtig ansieht, wie erleichtert sie ist, dass sie viel entspannter wirkt.

Ich möchte euch bitten, diesen Beitrag nicht zu nutzen, um endlose Diskussionen zum Für und Wider zu führen. Er soll zum Nachdenken und vielleicht Ausprobieren anregen.

LG!

1

War bei uns sehr ähnlich, nur hat es leider mit 3 Monaten aufgehört. Dafür liegt er jetzt viel nackig oder nur mit ner frottee Windel rum, die ich sofort wechseln kann, wenn nass.

Ich find es klasse, und ich bin ganz sicher keine öko-über-Mama

2

Wir sind leider auch erst beim zweiten Kind drauf gekommen. Im nachhinein hat unsere erste Tochter vom ersten Tag an so deutliche Signale gegeben, aber laut Hebamme in der Klinik ist Babys das völlig egal wenn sie in ihrem eigenen Dreck liegen. Heute wissen wir es besser.

3

Und da kommen dann die Mütter her, die meinen, es wäre nicht schlimm, wenn das Baby stundenlang in Kacke schmort

4

Ich halte zwar nicht ab, aber das finde ich auch geht gar nicht!!!

Wenn ihr es so gut erkennen könnt, find ich es super, dass das klappt:-)

weitere Kommentare laden
8

Ich freu mich für euch! Schön, dass Du Deine positiven Ergahrungen hier teilst.

Wir halten unsere Tochter auch seit wenige Tage nach der Geburt ab (zu erst über eine Schüssel, dann in ein Asiatöpfchen, dann Toilette, jetzt als Kleinkind auf ein Töpfchen). Das kleine Geschäft macht sie bis heute zu 85% ins Töpfchen, das große Geschäft ging das ganze erste Lebensjahr zu 100% ins Töpfchen (mal von den ersten Wochen abgesehen, als wir noch nicht eingespielt waren). Seit einer Verstopfung um den ersten Geburtstag herum macht sie nur noch ganz selten ihr großes Geschäft außerhalb der Windel. Aber ich biete es weiterhin an. Wenn sie es irgendwann wieder mag, ist es schön, wenn nicht, ist es auch ok. Bin da entspannt. Dennoch haben wir wirklich auch nur positive Erfahrungen mot windelfrei machen dürfen und ich kann es mir gar nicht mehr anders vorstellen.

Viel Spaß euch weiterhin! #pro

24

Ich bin so neidisch, ich raff das bei uns nicht :-( ich habe sie immer abgehalten aber es kam nie was. Auch Anzeichen waren nie erkennbar. Außer natürlich zwischen den Mahlzeiten aber da kam dann nur die getrunkene Milch wieder raus, mehr nicht :-(

Mache es jetzt immer noch ab und an aber so richtig kommt nix. Schade

25

Toll, dass du so früh angefangen hast! Wir haben erst ab dem 6. Monat Teilzeit und mit einem Jahr Vollzeit auf Windeln verzichtet. Er hatte seitdem keine mehr an und ist 2,5 Jahre. Würde beim nächsten direkt von Geburt an starten. Ich wünsche euch weiterhin alles Gute und schön entspannt bleiben ;-)

26

Ich finde das beneidenswert. Traue mich leider nicht so richtig ran... Was mache ich wenn ich unterwegs bin? Toni hat derzeit einen völlig unregelmäßigen Stuhl... Alle paar Tage mal... Wir haben ihn sehr viel ohne Windel weil er es einfach befreiend findet... Aber das geht immer daneben;)

Top Diskussionen anzeigen