Amalgam entfernen in der Stillzeit?

Hallo ihr lieben!
Meine kleine ist etwas über 3 Monate alt und ich stille sie voll. Habe leider sehr oft migräne und muss entsprechend Medis nehmen, habe deshalb immer wieder versucht deswegen stillpausen einzulegen und ihr in der zeit die Flasche zu geben, aber sie nimmt sie überhaupt nicht. Würgt etc. Ok, dann muss ich halt Medis nehmen und sie weiter stillen, versuchen hsie halt so lange wie möglich nach der Einnahme hinzuhalten...schon schwer genug wie ich finde..die schmerzen sind nicht auszuhalten und das kind mit tabletten zu füttern finde ich schrecklich :-((((((
Das zu dem Thema...jetzt habe ich aber noch ein weiteres Problem und zwar war ich vor ca. Einem Monat bei der zahnärztin und sie hat zwei Zähne gefunden die behandelt werden müssen, einer davon mit amalgam.

Sie sagte, wenn ich vorhabe länger zu stillen sollte ich die Zähnen jetzt reparieren ansonsten geht es auf die nerven über. Von amalgam hat sie nichts gesagt...ich habe erst zu hause dann gesehen dass der eine zahn eine amalgam füllung hat.
Oh gott ich habe so eine angst um meine kleine..
Hatte das eine von euch gehabt? Habt ihr amalgam in der stillzeit rausgehen lassen? Habt ihr mit amalgam Füllungen gestillt? Ich bin gerade echt etwas verzweifelt und weiß nicht weiter. Einerseits habe ich Angst den Zahn zu sanieren da dann das Quecksilber in die muttermilch übergeht. Andererseits habe ich auch angst es so zu lassen. Vlt. Tritt das Quecksilber ja aus der nicht mehr intakten füllung aus?
Oh man, bitte beruhigt mich ein bischen oder bitte um eure Erfahrungen, Meinungen. War jemand in so einer situatuon?

LG
Mary

1

Soweit ich informiert bin, ist die Belastung durch Quecksilber am höchsten beim Einsetzen und beim Entfernen der Füllung. Deshalb wird ja auch empfohlen solche Füllingen VOR einer Schwangerchft zu entfernen. Ich weiß, nicht immer lässt sich das so planen.

Du musst also abwägen wie lange Du noch mit kaputtem Zahn leben kannst... Ich persönlich würde noch etwas warten bis mein Baby größer ist. Oder Du informierst Dich ob es eine besonders schonende Lösung zur Entfernung der Füllung bei einem Spezialisten gibt.

3

Ich selber kann auf jeden Fall noch länger mit dem kaputten zahn leben. Die Frage ist nur ob dadurch das Quecksilber in die muttermilch und auch in die Blutbahn oder wohin auch sonst noch übergeht :-(((

5

Du meinst, weil die Füllung kaputt ist, dass sie dann mehr Quecksilber abgibt? Das kann Dir wahrscheinlich nur ein Zahnarzt beantworten :-(

weiteren Kommentar laden
2

Und wegen der Medis: lass doch mal von der Apotheke aus bei Embryotox anrufen und erfragen was Du bei Migräne auch längerfristig in der Stillzeit nehmen kannst (und wo Du Dein Kind also nicht mehr halten musst).

4

Hat sonst keiner einen Rat?

7

Hi,

Bei mir war ein Stück rausgebrochen.

Mein Zahnarzt hat mir erstmal etwas provosorisches rein gemacht. Wenn ich nicht mehr stille machen wir die komplette Füllung neu.

Lg. Seni

8

Und das ist auch eine amalgam füllung? Ist sie denn noch heil oder wie ist das bei dir? Bei mir ist da karies...ich habe auch irgendwie immer mehr kopfschmerzen auf der Seite wo die Füllung ist. Und nun spüre ich auch so einen metallischen Geschmack auf der Seite im mund. Vlt. Einbildung? Jedenfalls habe ich ständig höllische kopfschmerzen und frage mich ob es evtl. davon kommt..

weitere Kommentare laden
11

Hallo,

allgemein wird geraten während der Schwangeschaft und Stillzeit die Amalgamfüllungen nicht entfernen oder neue machen zu lassen. Wenn Deine Schmerzen allerdings zu arg werden, dann gibt es doch andere Alternativen zu Amalgamfüllungen. Besprich das am besten mit Deinem Zahnarzt.

LG
Lexy

12

Ich würde und werde mir auf keinen fall wieder eine amalgam füllung reinmachen. Es geht nur um das entfernen, weil an dem zahn karies ist.

Top Diskussionen anzeigen