Wie an den Laufstall gewöhnen???

Hallo,
Versuche gerade meinen Sohn an einen Laufstall zu gewöhnen. Er war öfter drin als er anfing sich zu drehen, daber dann lange nicht mehr. Er wollte eben die Wohnung erkunden und wir haben ihn gelassen. Jetzt würde ich ihn gern wieder dran gewöhnen, da er krabbelt, sich überall hochzieht und die ersten Schritte versucht und ich nicht immer und ständig alles im Blick haben kann.

Hab ihn jetzt mehrmals täglich für ein paar Minuten reingesetzt und versuche die Zeit zu steigern...

Habt ihr sonst noch Tipps?

Danke, LG Steffi+Benjamin*25.9.05

1

Denke die kinder finden den im allgemeinen blöd wenn sie anfangen die Welt zu erkunden. ;)
Meine aus ist erst 4 wochen alt und liegt da tagsüber zum schlafen drin ( höhenverstellbarer)
Ansonsten denkeich das du ihn mit interessanten Spielsachen dazu bringen kannst ne kurze Zeit darin zu bleiben.
Aber IRGENDWANN wirds dann doch wieder öde

2

ist das wirklich eine ernst gemeinte frage? wie gewöhne ich mein kind an ein gfängnis? nix für ungut, aber wir haben den laufstall abgeschafft als julia anfing zu krabbeln.

#huepf Muriel

3

1. muß man einen Laufstall nicht unbedingt als Gefängnis betrachten, es gibt durchaus Kinder, die sogar richtig gerne drin sitzen und ihn als ihr eigenes "Reich" betrachten...
2. Es soll ja nur eine Notlösung sein, z.B. wenn ich beim Kochen mit Heißem hantiere und er mir zwischen den Füßen rumkrabbelt...nicht so toll, wenn mir mal der Topf aus der Hand rutschen sollte oder ein Messer runterfällt!!
3. ich denke 5-10 Minuten sind wohl mal ok. Das wird keinem Kind schaden. Ich habe weiß Gott nicht vor ihn stundenlang dort zu parken.....

LG

5

das klang ein bisschen so.
für die küche habe ich ein sicherheitsgitter an der tür. wir haben nämlich keine tür. dann steht julia an diesem gitter und schreit, weil sie mit rein will. ansonsten habe ich meine wohnung total kindersicher gemacht. somit brauche ich keinen vorübergehenden parkplatz mehr. und falls doch mache ich einfach die tür zu.

ich finde es sehr schwer ein kind zum spielen im laufgitter zu bringen, wenn es das nicht will. kinder sind eben sehr unterschiedlich. julia mochte ihren laufstall irgendwann nicht mehr. da war nichts zu wollen. ich denke auch du wirst dich langsam an den gedanken gewöhnen müssen, dass das laufgitter demnächst ausgedient hat.

#huepf Muriel

4

HUHU !!

Nicht böse sein...aber schaff das Mistding ab.....wir werden unsere Tochter nicht in einen Käfig setzen.

Von meiner bekannten der kleine war von geburt an da rin und später auch nicht mehr nun will sie ihn wieder rein haben und er sieht es nun als bestrafung an wenn er da rein soll.#schock

LG Nadja

6

hallo,

ich möchte nur sagen, daß es meist gerade dann, wenn sie laufen lernen bzw. sich hochziehen,
gefährlich wird.
meine tochter hätte das ganze ding fast umgestürzt,
egal, ob sie drinnen stand oder draußen.


lg
ayshe

7

Soll ich euch was sagen:

Das mit dem Laufstall war die Idee unseres Kinderarztes!
Ich bin mir noch nicht so einig...wenn er sich ohne größeren Protest reinsetzen läßt, ist es ja ab und an ok, aber ich werde es nicht erzwingen...

Danke für Eure Beiträge!

LG, Steffi

8

hihi,

meine kleine war auch nur ein paarmal drin,
brauchten wir nur als spielzeuglager oder haben sachen reingetan, an die sie nicht ransollte.

sie kam sonst eben hinterhergekrabbelt oder später -gelaufen.

bei uns hatte die schwiegermutter die idee#augen


und dann später mal wollte sie ab und selbst rein,
weil sie so gern bauklötze rauswerfen wollte #freu



lg
ayshe

Top Diskussionen anzeigen