Zungenbändchen durchtrennen lassen in München

Hallo,
ich habe Probleme beim Stillen, weil mein Sohn ein zu kurzes Zungenbändchen hat. Gestern war ich beim HNO-Arzt. Der war der Ansicht, dass man das Zungenband auf jeden Fall irgendwann operieren muss. Er macht das aber nur so, dass er es komplett entfernt und die Narbe vernäht, so dass er dazu eine Vollnarkose (aber nur ambulant) benötigt. Außerdem meint er, dass es ihm zu gefährlich wäre, einen einfachen Schnitt zu machen, es wäre möglich, dass sich das Kind bewegt und er es dann verletzen könnte. Das finde ich schon einleuchtend und mein Mann und ich möchten auf keinen Fall eine Vollnarkose, solange Alexander noch so klein ist und es nicht lebensrettend wäre. Ich habe ein wenig das Gefühl, dass es besser wird mit dem Stillen, seit er keinen Schnuller mehr hat, allerdings ist mit dem ersten Zahn wohl die Flasche angesagt. Die Zunge bringt er nicht über die Zahnleiste, da kann man ohne OP nichts machen.
Habt ihr Erfahrungen mit einem Schnitt ohne Vollnarkose? Wer macht so etwas in München?
Viele liebe Grüße,
Simone mit Alexander (der heute das erste Mal 9 Stunden durchgeschlafen hat, sehr brustwarzenschonend)

Also mein Kleiner hatte das auch das es zu weit vorne an der Zungenspitzen war. Er ist jetzt 5 Wochen alt. Meinen Kinderaerztin hat es bei der U3 einfach mit ner Schere durch getrennt. Hat zwar kurz geblutet und ich glaube fuer mich war es schlimmer als fuer meinen Sohn, aber es muss nicht Operiert werden.

Hallo Simone,

oh je, Du Arme! In unserem Krankenhaus wird das Zungenbändchen direkt nach der Geburt geprüft und sollte es nötig sein, sofort durchtrennt. Nach der Geburt ist das nur ein kleiner Schnitt mit einer Schere und er wäre wohl schmerzlos.

Darüber wurden wir vor der Entbindung aufgeklärt. Das ganze macht mein FA, der auch dort der behandelnde Gyn ist. Das wäre aber selten, daß dies in einem Krankenhaus durchgeführt wird, er macht das auch erst seit zwei Jahren oder so.

Begründung ist, daß es später viel aufwendiger ist wegen Vollnarkose und so. Ja, wie bei Euch. Ich drücke Euch die Daumen.#klee

VLG Steffi + #baby Sara

bei uns wurde es abmulant gemacht mir einem laser, da war vanessa 7 monate alt hat nur so eine kleine schlafspritze bekommen und nach 2 std war sie wieder fit.

es wurde bei uns auch früh festgestellt aber sie meinte es stört im mom ned sie trinkt fleißig wir machen es bevor sie anfängt zu reden;-)

alles halb so schlimm;-)

Hallo Simone,

unser Liam hatte das auch. Aber meine Hebamme hatte es sehr früh gemerkt und uns damit zum Kinderchirurgen geschickt.
Ich hatte totale Probleme beim Stillen, Liam hat mir die Brustwarzen ganz schief abgenuckelt, da das Zungenbändchen viel zu kurz war. Ich hatte ziemliche Schmerzen beim Stillen, da die Brustwarzen nach kurzer Zeit total wund waren.
Wir waren mit Liam beim Kinderchirurgen als er zwölf Tage alt war. Es ging alles ganz schnell (ich bin allerdings raus gegangen, mein Mann war dabei!). Die Zunge wurde mit einer Zange festgehalten und das Zungenbändchen durchgeschnitten. Der ganze Akt dauerte ca. 10 Sek. Er hat einmal kurz geweint (vielleicht 10 Sek. ). Geblutet hat es kaum. Ich habe ihn auf Anraten meiner Hebamme danach sofort angelegt, damit sich die Wunde gleich schließt und er beruhigt wird.
Anscheinend tat es mir mehr weh, als ihm. Es war wirklich nicht so schlimm, wie ich gedacht hatte. Mit Betäubung hätte es länger gedauert und das wäre wohl noch schmerzhafter gewesen.
Der Chirurg meinte, das sowas auf jeden Fall gemacht werden muss, da die Kinder später auch Probleme beim Sprechen bekommen.

Liebe Grüße
Michaela :-)

Unser Robin hat das Zungenbändchen nur wenige Stunden nach der Geburt durchtrennt bekommen. Wie die Kinderschwester sagte, ist es in den ersten Tagen noch nicht durchblutet, somit bleibt es schmerzfrei. Jedenfalls hab ich den Unterschied direkt gemerkt. Beim ersten Anlegen hab ich seine Zunge kaum gemerkt (könnte auch am Geburtsstreß gelegen haben), danach konnte er ziehen wie ein Weltmeister... Nun soll er auch keine Probleme mehr beim Sprechen kriegen.

Also eine Vollnarkose würde ich ihm auch nur im äußersten Notfall geben lassen. Erkundige dich lieber noch mal, ob es noch eine andere Lösung gibt.

Viele Grüße, Ina

Top Diskussionen anzeigen