BiGaia Tropfen - nun schlimmer wie vorher

Hallo,

Hab heute Vormittag um zehn das erste mal BiGaia Tropfen gegeben! Mein kleiner ist fast 5 Wochen alt!

Eigentlich hat er immer am Tag entweder Vormittag oder Nachmittag so eine gute Stunde geschlafen und abends dann ab 20 Uhr bis in die Nacht rein! Heute geht gar nichts! Nur immer fünf Minuten Schlaf dann wach und dann pupsen und Beinchen anziehen vor Schmerzen und weinen weinen!

Könnte das von den Tropfen kommen?
Was meint ihr???

Lg Vroni mit Manuel (4) Lukas (2) und Tobias (fast 5 Wochen)

1

Hallo, sind die tropfen homöopathisch? Bei homöopathischen Mitteln kann es vorkommen das die Beschwerden erst aufs Maximum ansteigen bevor sie dann gelindert werden.

Liebe grüße

2

Nein das ist irgendetwas probiotisches! 100 Mio verschiedene Keime die die Darmflora aufbauen sollen!

4

Hm achso...
Ich kann dir leider nicht mehr darüber sagen.
Aber unsere kleine hatte auch ganz doll Probleme mit blähungen! Ich gebe lefax und es hilft super!!

Liebe grüße und auf das es bald besser ist!

3

Hi,ja das ist normal--bei uns hats 10 Tage gedauert eh die Tropfen wirkten,davor haben wir zur Unterstützung immer Lefax in "Überdosierung" gegeben (vor jeder Mahlzeit 2 Pumpstöße und danach auch nochmal 1) und Kümmelzäpfchen von Weleda.
Bleib dran,es klappt und dann gehts deinem Kind gut.
LG Jani

5

Ich versteh halt nicht warum es heute ausgerechnet wo ich die Tropfen das erste mal gegeben hab so schlimm ist! Ist es dann so dass es auch eine erstverschlimmerung gibt und es dann besser wird!

Eigentlich hat er jetzt immer gute 5 Stunden nachts geschlafen! Heute schaut's aus als müssten wir die Nacht durchmachen! Ich hoff es wird morgen schon bisschen besser!

10

Ja, das ist möglich und manchmal auch einfach Zufall. Wichtig ist das ihr es weiter gebt, möglichst einige zeit vor dem Essen, wurde mir gesagt.

Hast du lefax/sab simplex daheim?Mein Apotheker meinte bei 1-2 pumpstösse mehr passiert nix.ich habs ihm letztendlich je nach badarf gegeben, war mir lieber als das schreiende Kind--ja er hat geschriehen vor Schmerz.

Haltet durch und eine hoffentlich noch halbwegs ruhige Nacht. .

6

Nein. ICh denke nicht das es dadurch kommt.

Die Tropfen solln die Darmflora aufbauen Und das dauert! Bis zu 12 Wochen. Deswegen soll man sie wirklich Tag täglich geben.

Kannst du ihm denn nicht helfen die Luft raus zu lassen? Ich hatte das selbe Problem und hab jeden Abend das selbe machen müssen (hebammebtipp)
Auf den Wickeltisch legen, Windel ab, Beine nach oben Strecken, Creme ans Fieberthermometer und leicht in den Po einführen. Bisschen bewegen. Dann wird er Drücken. Immer wieder Pause machen. Und das 15 min lang. So kann er die Luft raus lassen.

Dann am besten viiiiel tragen und ein wärmekissen an den Bauch. (keine Wärmflasche mit ins Bett geben, verbrennungsgefahr!!) am besten noch n Carum Carvi Zäpfchen geben und lefax.

Wenn du das nicht hast, lass es dir alles vom Doc verschreiben.

Alles gute.

Nina

7

Carum carvi Zäpfchen hab ich heut auch schon gegeben! Nebenbei hab ich noch sab! Tragen tu ich ihn den ganzen Tag schon! Und das mit den Beinchen hoch und Fieberthermometer mach ich auch! Ich weiß ja eh so ziemlich alles von meinen großen beiden! Aber ich hatte nur so Angst dass ich ihm mit den BiGaia Tropfen ( die kannte ich noch nicht) irgendwie schade und er erstrecht Bauchweh bekommt!

8

Gib ihn heute all deine Aufmerksamkeit und sei da für ihn.

Morgen wieder die Tropfen und dann sieht die Welt nicht mehr so schlimm aus.

Hast du virbucol? Vielleicht würde ihn das beruhigen?

weiteren Kommentar laden
11

Glaube nicht, dass es davon kommt.
Wir haben die ja auch gegeben und es wurde nicht "schlimmer". Wir haben allerdings auch alle anderen Register gezogen, wie zB. Sap Simplex, Windöl, Massage, Fliegergriff, Federwiege, Carum Carvi, Milchzucker usw.

Bei uns hat es drei Wochen gedauert und dann war der Spuk vorbei. Dann brauchte die Maus nix mehr von allem und ich bin heute ziemlich sicher, dass der unreife Darm das Problem war und die Bigaia Tropfen ihr total geholfen haben.

12

Hallo,

ich hab mit meiner Maus am Anfang auch ganz große Probleme mit den Bauchschmerzen gehabt. Hab alles mögliche ausprobiert: Fliegergriff, Bauchmassage, Espumisan (schreibt man die so?), Kümmelzäpfchen, Körnerkissen auf den Bauch, usw. Hab dan auch immer wieder bei der Kiä nachgehakt und hab dann auch den Tipp mit diesen Tropfen bekommen. Da ich da aber sehr skeptisch war, weil ja auch andere Tropfen nicht geholfen haben, hab ich noch mal meine Hebamme gefragt. Die meinte dann, ich sollte es mal mit einem Osteopathen probieren.

Ganz ehrlich: ich war mir auch da nicht sicher, ob das der richtige Weg wäre. ABER ich bin begeistert! Sind dann dort hin und er hat unsere Maus abgetastet und mit ihr "geturnt" und dann gesagt, dass sie total verspannt ist ("der Rücken ist hart wie ein Brett") und sie sich dadurch sehr quält, weil sich das auch auf den Bauch legt. Hab auch selber schon gemerkt, dass sie nicht so beweglich ist, wie meine beiden großen.
Inzwischen waren wir 2x dort und ihre schlimmen Blähungen (sie hat sich so abgequält, dass sie meistens gespuckt hat vor lauter drücken) sind eigentlich weg. Sie ist viel ausgeglichener und auch total beweglich (vorher konnte sie wir ihre Füßchen nicht Richtung Mund bewegen wie bei den großen und inzwischen geht das und sie pupst dann ganz super :-) ). Wir müssen jetzt noch einmal hin und dann dürften die ganzen Verspannung rausmassiert sein und ich bin echt froh, dass ich dort hin bin.

Kann es also echt empfehlen das mal zu probieren und damit vielleicht die Ursache der Bauchschmerzen zu finden.

Viele Grüße,

Nicki mit Stefan (*01.06.07), Zoey (*12.02.09) und Isabella (*12.10.12)

Top Diskussionen anzeigen