Brauchen ein wenig Beruhigung bzgl. einer RS-Virus Infektion!

Hallo liebe Community,

unsere Mia (5 Monate korrigiert: 3 Monate) leidet seit Montag an dem RS-Virus!
Heute musste sie leider ins Krankenhaus da sich ihr Zustand trotz Salbutamol nicht

wirklich gebessert hat. Sie leidet unter einer starken obstruktiven Bronchitis / Pneumonie.
Sie wurde direkt bei der Einweisungs Untersuchung unter einer Sauerstoff Unterstützung gelegt, da ihre Sauerstoff sättigung bei ca. 90% lag. Zu dem Zeitpunkt hatte sie auch stark Probleme mit dem Atmen. Kein Fieber zu dem Zeitpunkt. So richtig essen wollte sie auch nicht, deswegen wurde ihr direkt im Anschluss ein Zugang gelegt um an einem Tropf zu kommen.

Nun ist es Abend, wird über den Zugang ernährt und hat eine erhöhte Temperatur!
Unsere Nerven liegen blank, da die Zwillingsschwester sowie der große Bruder 4 Jahre auch an dem verflixten Virus erkrankt sind.

Wie seit ihr damit umgegangen und wie habt ihr es erlebt? Wann kam die Besserung?

Machen uns große Sorgen, da es unser kleines Sorgenkind ist, Mia hat jetzt schon so viel mit gemacht hat, wog nur 1200g bei der Geburt und sie hatte eine Leisten Op und ein schweren Magen Darm Infekt! Wann wird es besser werden, das sie nicht gleich alles bekommt was draußen rum schwirrt und das es immer so schlimm ausfallen muss.

Würden uns über ein paar aufbauende Antworten freuen...

1

oje lass dich erstmal #liebdrueck

ich bin kinderkrankenschwester und habe schon viele Kinder mit RSV betreut, das ist leider oft ein ganz hartnäckiger Virus!
Es ist auf jeden Fall besser, dass sie im Kh ist, denn dort kann sie besser überwacht werden. Die Infusion und der Sauerstoff helfen ihr schneller gesund zu werden und stabil zu bleiben..so eine Infektion kann schonmal einige Tage gehen, aber ich denke sie wird es gut schaffen...ihr braucht ein wenig Geduld.
Leider ist es oft so, dass Frühchen ein schwächeres Immunsystem haben, es ist bei jedem Kind anders, aber es wird auch irgendwann besser werden.

Ich kann verstehen, dass du total am Ende bist, wenn die anderen 2 Kinder auch noch krank sind, aber wenn ihr das durchhabt, werdet ihr als Familie gestärkt wieder rausgehen!

Ich wünsche dir/euch ganz viel Kraft das ganze zu überstehen und viel viel Freude an deinen Kindern und in Zukunft hoffentlich weniger Sorgen!

2

Wir sind gestern nach 9 Tagen Spital entlassen worden. Unser Kleiner (8 Wochen) hatte den Virus ebenfalls und die Komplikation Lungenentzuendung (Pneumonie) dazu. Es war eine schlimme Zeit mit vielen auf und abs. Das ist wohl sehr typisch fuer den Virus, einen Tag besser und dann wieder schlechter. Macht euch darauf gefasst, dass es wohl etwas laenger dauertn bis eure Kleine wieder fit ist (unserer ist es noch immer nicht ganz), aber sie ist im Krankenhaus gut aufgeboben. Die schauen dass nichts passiert und ueberwachen rund um die Uhr. Es dauert, aber sie wird bestimmt wieder ganz gesund. Uns haben sie auch gesagt, dass man mit keinen Spaetfolgen rechnen muss, das sei Humbug.

Ich kann nachempfinden wie es dir geht - ich habe letzte Woche auch grausame Aengste ausgestanden. Bei uns ist eine eine echte Epidemie, das ganze Spital war voll mit teilweise ganz Kleinen (10 Tage alt). Und alle haben es geschafft.

Alles Gute fuer Euch,
Annette

3

Puh, RS-Virus, Bronchitis UND ne Lungenentzündung? Das ist aber echt übel, scheiße...

Mein Kleiner war 10 Wochen, als er ins KH kam mit dem RS-Virus. Der Große war zur selben Zeit mit ner Lungenentzündung im KH nd der Kleine kam dann mit ins Zimmer.

Mein Kleiner hatte augenscheinlich Glück, zumindest betonte die Ärztin immer wieder, das er ne leichte Form hatte. Mir reichte diese leichte Form, 1 Woche war ich mit beiden im KH, der Kleine brauchte aber lediglich 5 tage Flüssigkeit, die Sättigung ging nie runter.
das war beim Großen anders, der war 3 Tage am Sauerstoff und dem gings echt mies.

Was beim RS-virus aber so fies ist, sind die wochenlangen Atemaussetzer, die Kinder haben, wenn es eigentlihc überstanden zu sein scheint. 6-8 Wo sagte man uns damals im KH, 7 Wochen warens letztlich. Und dauerkrank, keine 2 Wochen gesund, weil das Immunsystem durch diesen Scheiß-Virus mindestens 6 Monate komplett lahm gelegt ist. Allein 3 eitrige Mandelentzündungen und 2 Bronchitis in 4 MOnaten, der LÜtte war nur auf Antibiotika und anschließend sind wir zum Heilpraktiker um sein Immunsystem aufbauen zu lassen von dem Ganzen.

Ich weiß, du möchtest was beruhigendes hören, aber da der RSV verschiedene Stärken hat, kann dir nur der Arzt sagen, was jetzt ist. Der virus ist einfach scheiße, scheiße, scheiße, was anderes kann man dazu nicht sagen :(

4

Hey,
unsere Zwillinge (7 Monate, korr. 5 Monate) hatten auch den RA-Virus. Sie hatten lange zeit vorher schon immer Schnupfen und mein Kinderarzt hat es als harmlose Grippe abgetan. Dann hat Jonas ganz komisch geatmet (beim schlafen) und ich wollt nochmal das jemand drauf schaut. Es war Silvester also Kinderklinik weil alle anderen zu hatten.

Beide hatten atemgeräusche, Sättigung war aber stabil und konstant zwischen 95-99. blieben nur eine Nacht dort, kein Fieber, gut getrunken und so waren sie auch fit. Hoff es geht bald bergauf bei euch, haltet die Ohren steif, besser sie wird Monitorüberwacht und bekommt Sauerstoff etc.
Lg und gute Besserung

Katrin mit Jonas und Matthias

5

Hallo,

mein Kleiner ist damals mit 12 Wochen an RS-Virus erkrankt und waren insgesamt 10 Tage im Krankenhaus.

Das war eine schlimme Zeit. Wünsche Dir viel Kraft!Die Zeit geht auch vorbei...

Das gesamte 1. Lebensjahr war er sehr angeschlagen. Blass, dünn und auch sehr langsam in der Entwicklung.

Ich weiß, dass baut jetzt nicht wirklich auf. Aber Du solltest Dich schon mal drauf einstellen, dass die Sorgen noch etwas anhalten.
Wir waren dann 5 Wochen mit ihm an der Nordsee, was super geholfen hat.

Mittlerweile ist er knapp 3, kerngesund und sehr robust. Wenn der Rest der Familie flachliegt, ist er sogar der Fitteste.

LG,

Alexa

Top Diskussionen anzeigen