Patenamt ablehnen, wenns nur ums Geld geht?

Hallo,

mich interessiert mal, was ihr in folgendem Fall machen würdet. Eine meiner sehr guten Freundinnen sucht noch nach einem Paten für ihr Kind, ihrer Aussage nach am besten "zahlungskräftig". Schließlich müsssen ja später auch Führerschein und Auto bezahlt werden. (Zitat)
Ich finde das irgendwie unverschämt. Ich würde mich schon freuen, wenn unsere Paten sich wenigstens 1x im Monat nach den Kindern erkundigen würden.....

Würdet ihr nach so einer Aussage ein Patenamt aus dem Familien- oder Freundeskreis annehmen? Sind Paten nur "Geldesel"? Ist es nicht wichtiger, sich um das Kind zu kümmern und eine Beziehung aufzubauen?

LG; Sunny

1

Hallo,

wir haben die Paten der Kinder nicht nach dem Geldbeutel ausgesucht, die Idee allein ist schon unverschämt.

Uns war wichtig das die Paten auch am Leben der Kinder teilhaben und Interesse daran zeige, etwas mit den Kindern unternehmen und auch für sie da sind.

Die Paten unserer Kinder kommen alle aus der Familie.

Lg

2

Genau so sehe ich das auch.

3

Hallo,

wir suchen unsere Paten bestimmt nicht nach dem Geldbeutel aus! Was soll das denn?

Für mich / uns sind Paten dazu da eine Beziehung zu dem Kind aufzubauen, mit dem Kind auch mal was ohne Mama und Papa aber mit Erwachsenen zu unternehmen, und für das Kind dazu sein, wenn mal was sein sollte. (Mama und Papa im KH oder ähnliches).
Für letzteres ist natürlich auch die Familie da, aber ich finde es gut, wenn der Kleine auch noch eine Bezugsperson außerhalb der Familie hat.

Paten aus der Familie würde ich nie nehmen. Kommt es dann mal zu einem Krach oder was auch immer, gibt es für den Kleinen gar keine Ansprechpartner mehr. Das kommt bei mir nicht in Frage.

Mein Mann ist Pate von unsere Nichte und es gab zwischen den Geschwistern mal Krach, da musste die Nichte dann auch drunter leiden, weil Mama und Onkel eine Zeitland nicht miteinander gesprochen haben. Daher keine Familie bei mir.

LG

4

Huhu,

nein ich würde das Patenamt ablehnen, da ich nicht der Goldesel für mein Patenkind sein will sondern ein Ansprechpartner wenn es mal probleme hat oder mit den Eltern mal nicht so reden kann, wie es sein sollte!

Lg
Tanja die für den Führerschein ihrer Sprösslinge selber aufkommt :-)

5

Hallo Sunny

nirgends steht geschrieben, dass ein Pate die Finanzierung des Kindes übernehmen muss. Wenn es daher um das Kind geht, dann kann man das machen. Was man an Geschenken etc. gibt, ist ja eine persönliche Entscheidung und nicht das mögliche Wunschdenken der Eltern ...

Allerdings wird es in diesem Fall möglicherweise dann irgendwann krachen und die Freundschaft zerbrechen. Das Kind hat dann nichts mehr vom Paten ...

VG
B

PS: in meinem Verständnis sind Paten dann gefragt, wenn den Eltern etwas zustößt.

8

>>PS: in meinem Verständnis sind Paten dann gefragt, wenn den Eltern etwas zustößt.<<
Wenn den Eltern etwas zustößt, haben paten keinerlei "rechte" oder sonstiges am Kind (außer, es ist schriftlich von den Eltern festgesetzt).

Lg alex

10

Wenn den Eltern etwas zustößt, haben Paten nicht mehr Recht als andere Personen auch. Das hat nichts mit dem Patenamt zu tun. Wenn die Eltern möchten, daß sich ein Pate nach deren Tod um das Kind kümmert, dann müssen sie einen Vormund im Testament benennen.

Paten sind für die christliche Erziehung des Kindes da.

6

Meine beste Freundin ist die Patin unserer Tochter und hat mich gefragt, was ich jetzt erwarte. sie hat gerade ein Haus gebaut und da sitzt das Geld auch nicht mehr so locker.

Ich habe geantwortet, 'dass du dich kümmerst und zum Geburtstag mit einer Tafel schoki und guter Laune vor der Tür stehst' so kennen mein Mann und ich das von unseren Paten.
Sie hat übrigens von sich aus ein Konto für den Führerschein angelegt. Monatlich 10 € × 18 Jahre = eine ordentliche summe. Ich hätte das nie erwartet!

7

Frag sie mal, warum sie ihr Kind taufen lässt.

Dann weiß Du, warum sie einen Paten nach diesen Kriterien aussuchen will.

9

Was ist das denn für eine? Finde ich unverschämt.

Ich erwarte von den Paten unserer Kinder kein Geld etc. Natürlich schenken sie etwas.

Du solltest sie mal aufklären, daß das Patenamt mit der Konfirmation (ca. 14) des Patenkindes endet - also lange vor dem Führerschein/Auto.

Ich habe auch noch nie gehört, daß der Führerschein oder das Auto von Paten finanziert wird!!

Top Diskussionen anzeigen