Taufe/Taufgespräch

Hallo,

habe mal eine Frage an die Muttis die ihr Kind schon getauft haben. Meine Tochter wird in 4 Wochen getauft und uns besteht noch das Taufgespräch bevor und würde gerne wissen wie ich mich am besten darauf vorbereiten soll.

LG

1

Hallo du!

Das Taufgespräch dient unter anderem oder auch vor allem der Planung des Taufgottesdienstes.
Als Vorbereitung ist es sicher sinnvoll, sich Gedanken darüber zu machen:

- was euch wichtig ist (warum tauft ihr?).

- ob ihr bei der Liedauswahl einbezogen werdet bzw. welche Lieder "schon gesetzt" sind.

- ob ihr und die Paten die Fürbitten formuliert und vortragt.

- ob die ganze Familie mit zum Taufbecken kommt oder nur Eltern/Paten.

- ob ihr selbst eine Taufkerze mitbringt oder eine von der Kirche bekommt.

- welchen Taufspruch ihr ausgewählt habt für eure Tochter.

- ob ihr bestimmen dürft, an wen die Kollekte des Gottesdienstes geht.

- usw. usw.

Es gibt sicher eine ganze Menge Fragen, die euch durch den Kopf gehen (ich vermute, es ist eure erste Taufe?). Diese Fragen könnt ihr da alle loswerden.

Wenn ihr nicht ohnehin gut mit dem Pastor bekannt seid, so wird er euch im Rahmen dieses Treffens kennenlernen wollen. Meistens fragen die Pastoren auch einiges von sich aus. Der Gottesdienst soll ja auch eine persönliche Note haben. Das funktioniert natürlich nur, wenn der Pastor euch und eure Tochter kennt.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

LG zwergwilli

2

Ich habe es bei meiner Freundin (ich bin Pate) mit bekommen.

Aufräumen ;-) dem Kaplan (war zumindest bei ihr der Kaplan) etwas zutrinken an bieten und dann nettes pläuschen halten.

Er erzählt wie es ablaufen wird und sie bekam das gleiche nochmal als Broschüre.

Und das war's schon , es hat nur 30 min gedauert weil sie ihm nen Tee gemacht hatten und der heiß war #rofl

3

Hallo,

Du benötigst dein Stammbuch und die Namen der Paten fürs Kind. Stammen die PAten nicht aus dem Ort, benötigen diese einen Patenbrief von ihrer Gemeinde.

Du kannst dir schon mal Gedanken über einen Taufspruch machen und ihn schon mal mitnehmen. Wenn du keinen weißt, unser Pfarrer hat uns auch einen Zettel gegeben, auf denen einige standen und man auswählen konnte.
Wir haben außerdem bei dem 1. Treffen über den Ablauf des Gottesdienstes gesprochen und sollten uns Gedanken über eigene Beiträge machen und diese zum 2. Taufgespräch mitbringen (Liedvorschläge, Fürbitten oder einen kurzen Text).

Liebe Grüße
Silvercat

4

Hm, wir haben uns da gar nicht groß drauf vorbereitet.

Bei der Anmeldung im Gemeindebüro haben wir das Stammbuch direkt abgegeben und die Paten genannt.

Das einzige was wir für das Taufgespräch "vorbereiten" sollten war der Taufspruch.

Ansonsten war es ein sehr nettes Gespräch mit unserem Pfarrer.

5

Hallo!

Da gibt es nichts, worauf man sich vorbereiten kann oder muss - zumal jeder Pfarrer ein Taufgespräch anders führt. I.d.R. wird aber lediglich der Ablauf der Taufe durchgesprochen, was mehr oder weniger lange dauert. Und spätestens beim zweiten Kind kann man sich das Gespräch eigentlich sparen #augen, aber es ist nun einmal von der Kirche so vorgesehen...

LG

Top Diskussionen anzeigen