Medela Calma Sauger, gibt es hier Erfahrungsberichte?

Hallo,

da mein Kleiner leider nach der Geburt auf die Kinderintensiv mußte u. wg. Unterzucker mit Flasche zugefüttert bekommen hat, hat er sich leider eine völlig falsche Saugtechnik zugelegt und trinkt jetzt an der Brust total unruhig und läßt diese immer wieder floppen oder öffnet erst gar nicht seinen Mund zum Kussmund. Meine Brustwarzen sind dadurch total wund und tun höllisch weh. Es haben sich schon richtige Blasen gebildet. Vielleicht baut er auch einen zu starken Sog auf. Jetzt will ich das ganze mal einen Tag lang abheilen lassen und ihn gar nicht an die Brust nehmen u. nur abpumpen, da bin ich auf diese Sauger gestoßen. Hat die hier schon jemand ausprobiert. Über Erfahrungen wäre ich dankbar. Ich hoffe auch, dass meiner dadurch die richtige Trinktechnik lernt....

Danke Louisa

1

Ich weiß, das klingt jetzt hart, aber Augen zu und durch!

Jede weitere Flasche, auch die Medela Calma, kann zu noch stärkerer Saugverwirrung führen.

Besorge dir Multi Mam Kompressen und tu diese auf deine Brustwarzen! (immer, nur zum Stillen abnehmen)

Wenn dein Baby nicht richtig angedockt hat, nimm es von der Brust ab, löse den Sog in dem du deinen kleinen Finger in seine Backentasche schiebst.

Danach beginnst du von vorne und wartest bis er den Mund weit auf hat und drückst in dagegen, er soll soviel wie möglich von der Brustwarze im Mund haben!

Solange, bis es für dich einigermaßen erträglich ist. Ansaugschmerz ist meistens ein paar Wochen vorhanden.

Also bitte keine Schnuller, keine Flaschen.

Und vielleicht hast du ne gute Stillversierte Hebamme oder such dir eine Stillberaterin.
Wenn du fragen hast, darfst du mich auch gerne anschreiben!

Lg

Mona

5

Das ist ne tolle Antwort! #pro Die Multi Mam Pads wollte ich auch gerade empfehlen, die sind echt super, und alles andere unterschreibe ich auch!

LG

abbymaus

2

Ich habe Erfahrung damit. Mia hat die ersten 3 1/2 Monate nur aus diesen Saugern getrunken. Wir hatten dann 4 davon. Irgendwann haben wir gewechselt einfach weil ich wollte das sie mal aus normalen saugern trinkt. Ich kann sie aber nur empfehlen, das Kind muss schon kräftig saugen das was kommt und es kommt der Brust schon nahe.

3

Ich schließe mich kellysmith an - sorry ;-)

Aber wenn - wirklich nur WENN - ein Sauger unabdingbar wird, kann ich den Calma sehr empfehlen. Wir haben ihn während der Rückbildungszeit genutzt ab einem Alter von ca. 6 Wochen. Mein kleiner Stilljunkie hatte den Sauger sofort akzeptiert und auch problemlos wieder zur Brust gewechselt.

LG
Christiane

4

Hallo, ja ich habe ihn ausprobiert!!
mein Kleiner hat auch die erste Woche seines Lebens die Flasche bekommen - weil Intensivstation!
habe ihn dann aber auf die Brust umstellen können!
er war aber von anfang an ein Brustschimpfer - weshalb ich dachte ich probier auch den Medela calma - aber leider war das ein totaler Reinfall!

Ich habe ausserdem noch sämtliche anderen Sauger die es gibt probiert - er hat alles vergeweigert.

Heute bin ich froh - denn das stillen funktioniert prima !!!

Aber falls du ihn probieren möchtest - ich habe ihn noch!

http://www.urbia.de/forum/13-marktplatz/3682832-medela-calma-sauger-2-flaschen-250-ml-zu-verkaufen

6

Hi,

ich habe auch diesen Sauger. Wenn du magst, kannst du ihn auch haben. Aber ich würde ihn dir NICHT empfehlen.

Die günstigere Lösung wäre: Hol dir Spritzen aus der Apotheke. Gib deinem Baby die Brust und spritze ganz langsam die abgepumpte Milch durch den Mundwinkel (beim Stillen). Das ist meiner Meinung nach das Beste. So zieht das Mäuschen nicht fest an der Brustwarze, hat aber dennoch das Gefühl, dass die Milch aus der Brust kommt.

So hat mein Mäuschen die Brust nach einem Still-Streik angenommen. Alle Sauger (MAM und Medela) haben sie nur "verwöhnt". Die Milch kam aus dem Calma-Sauger zwar auch erst nach einem kräftigen ziehen, dafür aber sehr regelmäßig. Bei der Brust muss aber erst der Milchspendereflex ausgelöst werden. Für mich hat sich also diese Investition leider nicht gelohnt.

#winke

Top Diskussionen anzeigen