Wer kennt sich mit Neurodermitis o. trockenem Ekzem aus?

Hallo, vielleicht kann mir jemand weiter helfen. Mein Sohn (8 Monate) hat schon mit 2 Monaten Ekzeme bekommen. Betroffen waren/sind Gesicht, Ellbeugen, Kniekehlen, Nacken u verienzelte trockene Stellen am Körper. Mittlerweile haben wir alles gut im Griff bis auf die Kniekehlen. Zur Basispflege nehmen wir die Neuroderm Creme. Aber gerade die li Kniekehle ist häufig stark entzündet u nässend. Schmiere ich Tannolact u Wecesin Puder ist sie innerhalb 2 Tage zu und sehr, sehr trocken u schuppig u hart. Schmiere ich dann laut Kia Linola Fett ist 2 Tage später wieder alles offen u entzündet. Hat jemand einen Rat für das Stadium trocken u schuppig??? Vielen Dank!

Lg nini

#sonne

unser Kleener hat es seit seinem 3.Monat:-( im Sommer ist es schlimmer .. im Winter besser -bei vielen ist es genau anderes rum-...ich nehme auch die Neuroderm als Basispflege...vorher habe ich soviele Cremes ausprobiert, Linola,Bedan,Physiogel,Seriderma (teure Creme...hat aber auch nichts genützt),Dermaplant....die ganze Palette#schwitz....meine Erfahrung.. was bei dem einen hilft, muss nicht zwangsläufig bei dem anderen helfen....ausprobieren.

Seit einigen Wochen öle ich ihn mit reinem Mandelöl ein und mach Süssmolkebäder (von Gefro)...seine Haut (auch die schlimmen Stellen in den Kniekehlen) sieht jetzt viel besser aus#huepf....vielleicht das mal versuchen?

Alles gute für euch

Lg Sabrina

hey,
meine tochter hatte auch neurodermitis. besonders schlimm im sommer. aber seit 1,5jahren haben wir das hinter uns. ist bis jetzt nicht mehr gekommen. am anfang haben wir es mit normalen cremes probiert- brachte aber nichts. dann hatten wir cortison creme bekommen, dann war alles super. als wir es wieder abgesetzt hatten, kam alles wieder. es gab dann für uns 2möglichkeiten. entweder, wir nehmen weiterhin eine cortison creme, oder wir gehen in eine reha. also reichten wir ne reha ein, die auch gleich 2,5 monate los ging. war echt toll. muss aber dazu sagen, das es so eine reha glaube ich erst ab2jahren gibt. dort lernten wir verschiedene behandlungsmethoden kennen. wir bekamen dort auch infos lernten versch. cremes kennen. bei uns half da auch die neuroderm creme und zum baden habe ich das dermifant öl genommen. hat gut geholfen. für den sommer haben wir die dexeryl creme. die ist nicht so fettig.
wenn dein sohn mitmacht, schmiere ihm die neuroderm creme etwas dicker auf die kniekehle und mach einen verband drum. dann kann das besser ein wirken. allerdings weiß ich nicht, ob da dein sohn mitmacht. meine tochter hat da nicht mit gemacht. konnte es leider bei ihr nicht machen.
jetz, seil 2jahren sind wir beschwerde frei, was die neurodermitis angeht. dafür plagt sich meine kleine seit 1,5jahren mit asthmatischer bronchitis.

aber das haben wir ja gewusst, das die neurodermitis bei vielen kindern nach 1-2jahren weg geht und dafür dann asthma kommen kann.

wünsche euch viel kraft und hoffe, das es schnell vorbei geht.

lg andi
bei weiteren fragen, ruhig pn schicken

Hallo ,

meine Kleine hat auch sehr trockene Haut und bis jetzt nur ein paar Kleine Stellen mit Neurodermitis. Das geht bis jetzt auch noch sehr gut mit Fettcremes zu behandeln.

Ich habe aber auch Neurodermitis und Athma, Allergien, was man da halt alles so haben kann.
In der Schwangerschaft hatte ich es sehr stark und nach der Entbindung auch. Da ich während der Schwangerschft keine Cortisonsalbe nehmen wollte und die Cremes aus der Apotheke nicht halfen (durch Linola fett ist es komischerweise noch schlimmer geworden), habe ich mir irgendwann aus Verzweiflung Penaten creme drauf getan.

Und das hat bei mir sehr gut geholfen, es war zwar immer alles vollgesaut, aber ich habe mir auch durch den Juckreiz manchmal alles blutig gekratzt nachts.

Das wird bei jedem auch anders sein welche Salbe am besten hilft.

LG Susan

Hallo,

mein kleiner hat auch Neurodermitis (von mir geerbt)! Als er im Sommer seinen ersten Schub hatte, war er am ganzen Körper knallrot und alles war nass, also ein nässendes Ekzem!

Ich dann sofort zum Hautarzt mit ihm und der sagte uns das in diesem Stadium nur Cortison hilft! Er hat mir auch erklärt, das ich das Cortison konsequent schmieren muss, da wir dann die Neuro in den Griff kriegen, bzw ausheilen können!

Haben dann eine Woche lang geschmiert und es war gut! Danach habe ich Dermalind aus der Apo geholt und vom Doc habe ich noch eine zusammen gemischte Creme bekommen, die UltraBas/UltraSic heisst!

Seit wir die als Basispflege nehmen ist es gut und er hatte keine Schübe mehr bis jetzt!
Ausser mal vielleicht in der Halsfalte ein paar Pünktchen!

Muss dazu sagen das ich aus Österreich bin und nicht weiß ob es die UltraBas/UltraSic bei euch auch gibt!

Eine Bekannte hat mir auch den Tipp gegeben, das ich ihn in SchafgarbenTee baden soll! Habe das gestern das erste mal gemacht und bin gespannt ob und welche Reaktionen kommen!

Weiterhin alles Gute und ich sage Bescheid wenn die Schafgarbe geholfen hat!

lg manu mit Samuel 6 Monate

PS: Mein Hautarzt hat mir noch den Satz mitgegeben:
"Eincreme so wenig wie möglich, aber soviel wie nötig!"

Meine Kinder hatten das auch, meine Große auch hauptsächlich an den Kniekehlen und Armbeugen, meine Kleine (so wie ich auch) überwiegend an den Handgelenken.

Zum Thema Kniekehlen fiel mir gerade ein, dass es auch sehr drauf ankommt, welche Kleidung das Kind trägt. Strumpfhosen sind die Pest. Besonders wenn man viel cremen muss, ist es hilfreich, sich kochfeste Strumphosen aus reiner Baumwolle zu besorgen. Wenn das nicht geht, besser lange Unterhosen aus Baumwolle besorgen.

Mandelöl zum Einölen des ganzen Körpers kann auch sehr empfehlen. Mein Hebamme hat mir damals gesagt, man muss sehr darauf achten, dass man keine Lotionen usw. mit Paraffinen und auf Erdölbasis verwendet. Zum Waschen hat ich so ein Waschgel von Rossmann, da waren auch keine Parfümstoffe usw. drin. Alles, was irgendwie in Richtung Weichmacher geht, ist nicht gut für die Haut, auch wenn man denkt, dass die Kinder das bei der schuppigen, schorfenden Haut brauchen. Die Haut ist durchlässig und die Weichmacher setzen sich in der Leber ab.

Deshalb sollte man möglichst auf reine Naturprodukte zurückgreifen, allerdings dabei auch immer im Auge behalten, dass die Kinder auch darauf allergisch reagieren können.

Wir haben auch viel ausprobiert und am besten hat uns Bedan geholfen, wobei wir auch immer viel darauf geachtet haben, dass zuhause auch im Winter viel Luft an die Stellen kommt. Da muss man auf jeden Fall die Wohnung immer gut heizen, aber wenns hilft. ;-)

Mit Linola Fett sind wir auch überhaupt nicht klargekommen. #contra

Soll ich mal gucken, ob ich noch welche von den Baumwollstrumpfhosen habe?

Viele Grüße
Steffi

Top Diskussionen anzeigen