25-Wochen-Schub??? Eure Erfahrungen bitte

Hallo,

mein Kleiner wird am Donnerstag 26 Wochen alt. Bisher hatte ich nicht so viel von der Schub-Theorie gehalten. Von Bekannten haben wir jetzt das Buch geschenkt bekommen und ich muss sagen, dass ich doch einiges wiedererkannt habe. Vor allem was den 19-Wochen-Schub betrifft. Der war bei uns heftig. Danach konnte er echt einige neue Dinge und war wirklich für zwei-drei Wochen ausgeglichen und pflegeleichter.

Seit ein paar Tagen geht es wieder los. Nachts war es bisher immer so, dass er zwar schon 3-5 mal wach wurde, kurz leise vor sich hin motzte, gestillt wurde und dabei wieder einschlief. Jetzt ist es so, dass er fast jede Stunde wach wird und das sofort mit Gebrüll und Tränchen. Trinken klappt dann nicht besonders toll. Wenn ich mich dann aufrichte (sonst still ich ihn im Liegen) und ihn langsam schaukele, beruhigt er sich schläft nach ein paar Minuten wieder ein.

Tagsüber ist es so ähnlich. Von jetzt auf Nachher schreit er richtig wütend los und lässt sich nur schwer beruhigen.

Was haltet ihr von der Therorie und was sind eure Erfahrungen mit dem 25-Wochen-Schub? Waren eure Kleinen nachts auch wieder öfter wach und was konnten sie danach Neues?

Bin mal gespannt auf eure Antworten....:-D

Wars nicht der 26-Wochen Schub?

Ist ja auch egal.

Mein Zwerg hatte den 19-Wochen Schub ab der 17. Woche und er ging nahezu fließend in den nächsten über. Nun ist der Zwerg...ich glaube 29 Wochen alt und es beruhigt sich ein wenig. bzw. wäre er sicherlich schon entspannter, wenn wir nicht gerade im Umzugsstress wären.

Ich habe auch nachts stdl gestillt und konnt/kann mir den Zwerg ans Bein...oder eher an den Bauch;-) binden. Er ist fast nur am moppern und unzufrieden und knatschig.

Echt kein Spaziergang...aber irgendwann kommt das kleine Licht am Ende des Tunnels.
Durchhalten!

Ach ja: Er hat in der Zeit gelernt sich in jegliche Richtung zu drehen, geht auf alle Viere und ich SOOO kurz davor vom Fleck zu kommen. Sein Brabbeln verändert sich deutlich, er hat nun Interesse an fester Nahrung, seine Feinmotorik wird differenzierter (wenn man das jetzt schon so nennen mag)....Hach ja...der Knirps wird groß...und wacht glaub ich nun auf!#schrei

LG Caro

Hallo,
von dem 25 Wochenschub haben wir nicht viel mitbekommen....
Aber der 37 Wochenschub, war bisher der heftigste, den haben wir jetzt seit 5 Tagen überstanden....
Er dauerte 4 Wochen an....
Wir sind nachts aufgestanden um ne Flasche zu machen, wohl gemerkt unser Kleiner Mann schläft seit der 6. Woche durch.
Dann schlief er sehr schlecht, wachte 5 mal die Nacht auf und schrie.... Sehr anhänglich, motzte viel rum, war auf einen schlag müde, 10 min später wieder hell wach....

Oh ja war schon heftig....
Aber dafür hat er riesige Fortschritte gemacht.... Er kann winken, läuft an der Hand, fängt an sich hoch zu ziehen....

Lieben Gruß

Hallo,

wir sind auch seit ein paar wochen im schubfieber. hatten zwischen dem 19 wochen schub und den 26 wochen schub kaum ne pause. der 19 wochen schub fing bei uns schon so um die 15. woche an und der jetzige schub schon seit der 23. woche etwa. tagsüber geht es mittlerweile, außer das er anfängt zu weinen wenn ich den raum verlasse. er will, das ich bei ihm bin, auch wenn ich ihm nur beim spielen zugucke. sobald ich gehe, gibts gemecker. die nächte sind auch seit ein parr wochen heftig. er will jetzt statt 6 uhr um 3 uhr seine flasche und wacht nachts mehrmals auf bzw. wird mehrmals wach, bis er (wieder) einschläft. machmal bin ich bis zu 5-7 mal wach und muss zu ihm .meistens wegen schnulleralarm. aber er wird jeden tag mobiler und feinfühliger. man merkt also schon, das sich etwas verändert. aber ganz überstanden haben wir den spuck auch nach 4 wochen noch nicht. du bist also nicht allein.

durchhalten ist angesagt.

LG Janine mit Julian, der gerade wach wird

Top Diskussionen anzeigen