Sind Eure Babys nachmittags auch immer so quengelig?

Hallo!

Meine Maus ist vormittags immer das brävste Kind, aber so um 15 Uhr wird sie immer quengeliger. Ich könnte sie dann stundenlang umhertragen. Sie mag sich da weder im Laufstall noch auf dem Sofa mit mir beschäftigen. Hunger ist es auch nicht, Müdigkeit - keine Ahnung, sie schreit manchmal so viel, daß ich sie nicht mehr recht beruhigen kann. Sie versucht dann meist neue Sachen aus und ist ganz grantig, wenn es nicht klappt. Sie ist seit heute 18 Wochen alt und das Theater haben wir jetzt seit ner Woche. Abends reibt sie sich auch oft die Augen und wenn wir Richtung Bett gehn, dann schreit sie, als ob sie jemand schlagen oder sonst was machen würde. Sie tut mir dann fürchterlich leid und wir versuchen dann abwechselnd ins Bett zu bringen. Wenn gar nichts hilft, dann legen wir sie in mein Bett und sie schläft dort bis wir ins Bett gehn. Ist das alles normal, machen das Eure Babys auch so - das in Schlaf schreien mein ich? Wir lassen sie nicht mal alleine im Zimmer, sondern warten bis sie einschläft, damit sie auch keine Angst haben muß.

LG Silke und Lena, die gerade schläft

1

Vielleicht der 19 Wochen Schub?

2

Hallo Lena,

vielleicht ist sie tatsächlich müde?? Unsere Kleine war auch immer quengelig und knautschig, wenn sie müder wurde. Wir haben sie dann immer in den Kinderwagen gepackt und ab mit ihr auf den Balkon. Darauf hat sie regelrecht gewartet. Schon beim Einpacken in den Fellsack sind ihr manchmal die Augen zugefallen, egal, wie sehr sie vorher geschriehen hat. Dann hat sie zwischen1-3 Stunden auf dem Balkon gepennt. Unsere Maus war glücklich und Mama auch, die dann immer was im Haushalt machen konnt. Probiers mal aus, vielleicht hilfts ja.

Liebe Grüße
Steffi und Lucy

P.S. Im Bett hat Lucy nachmittags NIE geschlafen.

Top Diskussionen anzeigen