Nacht geht immer die nase zu, warum?

Hallo,

seit einiger Zeit geht die Nase unserer Tochter (8M) nachts immer zu. Sie hat kein Schnupfen oder so. Es ist auch nicht, dass ihre Nase voll dicht ist. Doch es reicht, dass es sie beim Stillen stört. Gegen morgen wacht sie darüber auch auf. Meist hat sie dann Knüssel in der Nase. Ich dachte vielleicht, dass der Raum zu trocken wäre. Doch habe ich schon Schüsseln mit Wasser aufgestellt.

Ich habe auch Spray, das ich ihr schon mal gebe. Es ist Kochsalzlösung. Doch fängt sie totalen Terror an, wenn ich ihr das in die Nase spühe. Darum lasse ich es lieber in der Nacht, sonst schreit sie sich hellwach.

Kennt jemand das? Und weiß vielleicht Rat?


Lieben Gruß
Josy

1

Hallöchen

Mein Minchen hatte auch schon recht zeitig mal 2-3 Nächte eine verstopfte Nase. Habe mir natürlich tierische Sorgen gemacht, das sie keine Luft bekommt. Bei mir hat viel Luftfeuchtigkeit geholfen. Wenn Du Schüsseln aufstellst muss es natürlich auch entsprechend warm sein, sonst kann das Wasser ja nicht verdunsten und die Luft auch nicht so viel Feuchtigkeit aufnehmen. Ich habe einen Warmluft Verdampfer. Den hatte ich schon, weil ich exotische Vögel habe, die viel Luftfeuchtigkeit brauchen. Da wird der Wasserdampf direkt in die Luft abgegeben, ohne das man zum verdunsten die Raumtemperatur anheben muss. Damit habe ich so 55% erreicht. Auch wird die Keimbelastung der Raumluft nicht erhöht, da Wasserdampf ja steril ist. Das hat ihr geholfen.
Ist garantiert auch trockene Luft bei Dir. Lasse doch vor dem Schlafengehen mal einen ganzen Wasserkocher leer kochen.

LG Mandy+Minchen

2

Hallo,
nachts fährt der Kreislauf runter. Dann werden auch die Schleimhäute nicht mehr so gut durchblutet und produzieren weniger Feuchtigkeit -> die Nase verstopft.
Hohe Luftfeuchtigkeit hilft. Wenn die Wasserschüsseln nichts bringen, hilft es, den Raum abzukühlen. Wichtig ist immer die relative Feuchte und die ist bei gleichem Wassergehalt in kalter Luft viel höher als in warmer (daher nicht heizen, um Wasser zu verdunsten!!!). Und bei kalter Außenluft nicht direkt vor dem Schlafen lüften, denn die frische Luft ist erwärmt dann auch sehr trocken.
Wir haben den Winter über bei ca. 14°C geschlafen. Ab ca. 16°C ging bei Max auch die Nase zu. Jetzt schlafen wir schon wieder bei gekipptem Fenster, da nachts draußen die Luft meist sehr feucht ist.

LG,
Lydia

Top Diskussionen anzeigen