Schlimmes erlebnis bei der U2

Hallo

wollte mir mal was von der seele reden...
als mein kleiner 4 tage alt war, wurde im KH die U2 von einem der KiÄ dort gemacht. Er meinte der kleine würde gelb aussehen und dann ein kommentar den ich sehr seltsam fand:

"Irgendwie sehn heute alle Kinder gelb aus"

da dachte ich schon, der kerl hat was an den augen, denn ich fand garnicht das mein schatz gelb war. auch das baby meiner zimmernachbarin war angeblich gelb... naja also hieß es weiter:

"Ich muss dem kind blut abnehmen!"

da leuteten schon alle alarmglocken bei mir, denn der kleine war von der untersuchung schon die ganze zeit am schrein. außerdem hat er vor kälte gezittert und seine unterlippe hat geschnattert...

doch dann kams:
der ging doch wirklich hin, nahm eine kanüle für erwachsene und brach davon die nadel ab. die steckte er meinem schatz in die hand und fand keine ader... nachdem er die nadel so etwa 5 mal raus und reingesteckt hatte sagte er:

"Das kind ist eingedickt und hat ödeme, daher finde ich keine ader"

also steckte er dem armen würmchen auch noch die nadel in die stirn... der kleine schrie ganz jämmerlich und ich stand da und wusste nicht ob ich heulen soll oder dem arzt eine reinhaun soll... (mir laufen grad schonwieder die tränen wenn ich daran zurückdenke)

als dann aus der nadel blut kam, lies er es in ein röhrchen tropfen... das sah so schrecklich aus und der kleine schrie und schrie...

der arzt ging dann ohne weiteren kommentar aus dem zimmer. (er hat übrigens in den untersuchungspass das falsche gewicht eingetragen... anscheinend war der voll oder so)

als ich dann dachte es sei endlich vorbei, legte die krankenschwester den kleinen auf den bauch und stach ihm in den fuß. da dort auch nicht viel blut kam, quetschte sie ihm den fuß zusammen... der kleine schrie glaube ich um sein leben... als sie fertig war, musste ich meinen kleinen fast ne stunde im arm halten bis er sich beruhigt hatte...

ich hab schon richtig angst vor der U3... aber wenn der arzt auch sowas mit meinem schatz macht, schnapp ich mir den kleinen und gehe sofort. oder ist sowas etwa normal???

sorry ist lang geworden, aber ich musste das mal loswerden...

LG
Anibur + Atreju *14.03.06

1

Hallo,

es sieht vielleicht brutal aus, aber (abgesehen von dem 5 mal zustechen) ist das ganz normal was die da gemacht haben... Die mussten unserem Zwerg mehrmals in den Fuß stechen, weil nicht genug Blut kam

Und den Zwergen wird oft am Kopf Blut abgenommen, da iss nix schlimmes bei.

lg

Melli

2

oh gott, dein armer kleiner. glaub ich dir, dass du völlig geschockt warst!

bei mir sind sie immer ganz sanft und behutsam mit der kleinen umgegangen.

unterbrich in zukunft sofort, wenn dir was spanisch vorkommt und lass dir alles genau erklären, bevor du zustimmst!

3

Hallo,

bei uns war das auch so, nur nicht ganz so schlimm. das mit den Kanülen für Erwachsene scheint wohl normal zu sein, bei uns hat der KiA auch sehr lange gestochert bis er eine Vene gefunden hat und Linus hat so schlimm geschrien das ich mitweinen musste. Nur unser KiA war sehr nett und mitfühlend und der Stich dann in die Fußsohle ging auch ganz gut.

Mach dir wegen der U3 keinen Kopf, in der regel wird da nicht gepiekst, ausser dein Kleiner bekommt die Impfung, aber der Einstich geht sehr schnell und die Kleinen vergessen das ganz schnell wieder.

LG

Happy

4

*grrrrr*

Was war das bitte für einen KiÄ?????? Ist der bekloppt???? Mein Mann (arbeitet im Rettungsdienst) sagte grade, dass es völlig schwachsinnig wäre zu versuchen den Babys Blut von der Hand abzunehmen!!!! Da findet man nämlich nichts!!!! Man nimmt Babys von dem Kopf aus Blut ab.

An deiner Stelle würde ich überlegen, ob ich nicht gegen diesen brutalen Arzt vorgehe! Das ist ja bereits Körperverletzung - armer kleiner Bursche!!!

Aber zur U3 gehst du doch nicht zum gleichen Arzt, oder? Die meisten KiÄ verstehen wirklich was von ihrem Fach, leider gibt es auch immer wieder schwarze Schafe!

Liebe Grüße Nicky (+Melina, 5,5 Monate)

5

Da muss man ja fast ein schlechtes Gewissen haben, dass Du dem armen Arzt NOCH SO EIN GELBES KIND zeigst... was bilden sich diese blöden Eltern eigentlich immer ein ;-)

Ich sag' nur: Krankenhaus. Wir haben in der Hinsicht auch schon viel negatives erlebt. Wird echt Zeit, dass die Ärzte streiken, nach 24 Stunden Dienst kann man schnell mal pampig und gefühllos sein...

Die paar Piekse übersteht der Wurm schon, auch wenn's schlimm aussieht. Aber ein bißchen Einfühlungsvermögen auch den Eltern gegenüber sollte schon auch drin sein. Ich wünsche Dir viel Glück bei der Wahl Deines nächsten KiA's.

lg Sebastian

8

Hallo Anibur,

ich hab so etwas ähnliches durchmachen müssen nur das der KIA im Krankenhaus die Gelbsucht unserer Tochter nicht erkannte sowie eine Trinkschwäche und die haben mich tatsächlich nach hause geschickt zwei Stunden später stand meine Hebi vor der Tür und ist fast zusammengebrochen als sie Laura sah und sie hat uns sofort in die Kinderklinik geschickt dort nahm man Laura auch sofort Blut ab (zweimal ins Händchen gestochen und Blut bekommen Gott sei Dank) und man hat sie dort auch langsam ans Trinken bekommen .Leider konnte ich dann nicht mehr Stillen weil Laura nun nicht mehr an die Brust wollte.Dank meiner Hebi hab ich einen Beschwerdebrief ans Krankenhaus geschickt in dem ich entbunden habe und mich beschwert.Der Chefarzt rief dann sofort an und entschuldigte sich zigmal .Leider konnte uns dadurch nicht mehr geholfen werden da das mit dem Stillen schon verhunst war aber vielleicht hilft es ja andreren Mamas.Naja jetzt geht s uns wieder gut Laura trinkt (wenn sie nicht gerade nen Schub hat so wie jetzt 12.Woche#heul)und die Gelbsucht hat sie auch gut überstanden sogar ohne Lampe.Dank der netten KIÄ im Kinderkrankenhaus brauchten wir Laura nur ans Fensterb legen es dauerte zwar länger aber besser als unter die Lampe zu müssen.

LG Diana

10

hallo du...das ist ja schrecklich was die mit deinem kleinen gemacht haben.#schock.Und der hat wirklich die Nadel abgebrochen??Gibts doch gar nicht sowas.#heul.Darf ich mal fragen in welchem Krankenhaus du warst??Komme aus Saarbrücken

Lg najoker mit Yannik

11

hallo anibur,
die prozedur ist ganz normal, auch wenn es einem sehr fies vorkommt und die babys natürlich und verständlicher weise dabei schreien. meine beiden waren auch gelb, wobei ich das auch nicht gesehen hab, nur wenn man am rücken fester über die haut gestrichen hat, aber der bili wert (das ist der grund, wesswegen er deinem kleinen blut abzapfen musste) hat es ganz klar belegt. ich fand bei beiden, das sie richtig gesund aussahen, alle die sie gesehen haben immer gleich "oh so eine schöne farbe, wie aus dem urlaub..." aber da fehlt uns einfach die rutine für. und ehrlich gesagt lass ich ihenen lieber ein paar tropfen blut abnehmen und weiss dann genau, wiehoch der wert ist, als das sie es nicht entdecken und sie nicht genug trinken. bei jamie klappte es nach dem 3. stich in der hand, wobei sie die kleine hand sehr drücken und biegen mussten, damit genug kam. bei masy hat es nicht geklappt, da haben sie nach dem 4. srich aufgegeben und auch aus dem kopf das blut genommen. dabei ist es sogar so, das im kopf weniger nerven sind, als in der hand und es weniger weh tut, nur uns mama´s tuts mehr weh, weil es sehr fies aussieht. und das fersenblut wird auch jedem baby bei der u2 entnommen. aber vor den nächsten u´s brauchst du wirklich keine angst zu haben, da zapfen sie im normalfall, also wenn dein kleiner fit ist, kein blut ab, die nadel kommt dann nur zum impfen zum einsatz.
ich war mit masy grade ne knappe woche im krankenhaus, weil sie ne lungenentzündung, durchfall, fieber usw hatte, da musst ihr auch ein tropf gelegt werden und einige male blutabgenommen werden. immer aus dem kopf, auch die tröpfe waren im kopf, und klar hab ich es geshasst sie schreien zu sehen ohne ihr zu helfen, aber es muss halt sein. versuch das nicht zu hart zu sehen. der doc hat es nicht gemacht um ihm weh zu tun, sondern um ihm im falle zu helfen, lieber einmal mehr, als einmal zu weing.

liebe grüße
jenni mit jamie (1.2.2004) und masy (7.1.2006)
(sorry, das es so lang wurde..)

12

Hallo,
kleiner Tipp für zukünftige "Stechereien": sprich mit dem KIA ab, dass Dein Sohn während dem Stechen saugen kann - Nucki oder Stillen. Kleine Babys können schlecht zwei Reize gleichzeitig wahrnehmen und merken daher den Stich kaum. Mein Mädel hat bei den Dreifachimpfungen keinen Pieps getan, weil ich sie während des Impfens stillen durfte.

Liebe Grüsse, Barbara

Top Diskussionen anzeigen