Bitte Hilfe, 7 Wochen altes Baby schaut meistens nur nach rechts!!!

Hallo liebe Mit-Mamas!

Ich habe mein Problem ja schon oben geschrieben! Mein kleiner Sohnemann ist ja wirklich lieb und alles aber er schaut meistens nur nach rechts! Nach links nur etwas! Mein Kinderarzt hat gemeint ich soll ihn auch immer mal nach links locken und das ein Baby immer eine Lieblingsseite hat, aber irgendwie will er nicht nach links schauen #heul und ich hab halt tierisch Angst das irgendwas mit ihm nicht stimmt bzw. das er davon Schäden zurück behalten kann, wenn er immer nur nach rechts schaut! Sonst ist alles bestens, schaut Gegenständen schon nach (bis auf das o.g. Problem)und hält auch schon schön seinen Kopf aber.....!!! Hört sich vielleicht blöd an, aber habt ihr Erfahrungen oder könnt ihr mir Tipps geben?
Wäre echt nett wenn ihr mir antworten könntet!

LG
Tanja+Noah (morgenm 7 Wochen alt)

1

Hallo Tanja!
Keine Panik, meine Süße hat auch eine Lieblingsseite, auch rechts! Meine Nichte, mein Neffe, alle hatten ihre Seite. Lege ihn im Bett mal anders herum oder lege ihn auf den Boden und zwar so, dass eine Lichtquelle links liegt, dann wird er schon mal rüberschauen. Beim tragen nehm ich meine Kleine jetzt mal bewußt auf die andere Seite (auch wenn es unbequemer ist) und am Wickeltisch hängt auf der linken Seite jetzt ein Mobile. Hab Geduld, die Lieblingsseite ändert sich nicht von heute auf morgen und solange er keine Schmerzen hat wenn er den Kopf dreht ist alles in Ordnung!

Gruß,

Helene

2

Hallo Tanja,

ja, das kenn ich noch. Emily hatte auch eine Liebslingsseite. Mein KiA meinte, sie hat wohl im Bauch so gelegen (sie lag schon sehr früh sehr tief in meinem Becken und konnte sich deshalb schon Monate vor der Geburt nicht mehr drehen).

Ich hab es bei Emily dann immer so gemacht, dass ich ihr die Flasche auch mal von der rechten Seite gegeben habe (bei ihr war es die linke Seite). Oder ich hab ihr rotes Spielzeug auf die rechte Seite gelegt. Beim Schlafen legen hab ich ihr dann ein Spucktuch unter die linke Pobacke gelegt - so hat sie ab und an den Kopf im Schlaf nach rechts gedreht.
Ausserdem schaute sie - eigendlich auch heute noch - nach jeder Lampe, die an war oder auch aus dem Fenster, wenn es hell war. Also hab ich sie so gelegt, dass sie die Lichtquelle nur sehen konnte, wenn sie den Kopf nach links gedreht hat.

Aber eigendlich hat es sich von selbst gegeben. Bin darüber auch heil froh, denn die KiÄ hatte auch von Krankengymnastik gesprochen.

Alles Gute und bleib ruhig

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

3

Hallo,

du kannst auch mal versuchen das Bettchen oder Stubenwagen, Laufgitter oder eben das wo euer schatz überwiegend drin liegt so zu verstellen das du dich mal von der anderen seite näherst. Wir hatten das selbe Problem und nen Stubenwagen und den haben wir dann immer verstellt. Allerdings hat unsere Maus nach wochen dann auch mal ihre lieblingsseite gewechselt. Dann nocheinmal zurück gewechselt. Nun ist sie neun Monate und an eine Lieblingsseite ist gar nicht mehr zu denken.

Liebe Grüße Romy

4

Hallo !

Unser Kinderarzt hat das einseitige auch bei unserem Sohn festgestellt. Ich sollte ihn jeden tag auf den Bauch legen und wenn er den kopf hebt zu seiner "lieblingsseite" dann mit der Hand gegen drücken .
Hat geholfen. (sollte ich so machen daß ich auf eine Stunde pro Tag komme.)

Lg Claudia

5

Hallihallo,

das gleiche Problem hatte ich mit Robin auch. Er schaute immer nur nach links, nach rechts bekam er den Kopf gar nicht bzw. nur mit sehr viel Anstrengung etwas rum. Er hat sich auch, wenn man ihn auf den Arm nahm immer nach hinten überstreckt. Geschrien hat er nie deswegen, aber man sah halt das es sehr anstrengend war wenn er den Kopf in die andere Richtung drehte. Bei der U3 habe ich dann den Kinderarzt mal drauf angesprochen, der überwies mich dann gleich zum Osteopathen. Der setzte sich dann hinter den Zwerg, hielt seine Hände an den Kopf und drehte ihn dann leicht hin und her. Er meinte dann, daß Robin Verspannungen hatte und er diese gerade gelöst hat. Konnte damit echt nichts anfangen und komisch sah das auch aus. Robin gefiel das echt gut. Und nach schon einer Behandlung konnte mein Zwerg seinen Kopf hin und herdrehen, das war so schön. Man hat richtig gemerkt wie erleichternd das für ihn war, ein ganz neues Körpergefühl.. Mußten dann noch mal zu einer weiteren Kontrolle. Ich würde das auch so schnell wie möglich behandeln lassen. Robin hatte diese Verspannungen, weil er im Bauch nicht viel Platz hatte und seit der 21. SSW schon in der gleichen Position lag und auch die Geburt zu schnell ging. Man merkte das am Anfang aber erst gar nicht. Er hat durch diese einseitige Lage auch einen sehr deformierten Kopf, also eine einseitig abgeflachte Seite, die sich jetzt so langsam ausbeult. Versuch doch einfach mal seinen Kopf leicht zu drehen. Wenn es sehr schwierig geht, dann könnte es auch daran liegen.

Gruß Melanie und Robin *22.08.2005 #baby

6

Vielen Dank an Euch alle!
Ich werde die Tipps mal umsetzen und hoffen das es hilft! Nochmals vielen vielen Dank!

LG
Tanja+Noah

Top Diskussionen anzeigen