Auch wenn ich gesteinigt werde muss mich mal über den Ärztewahn auslassen!

Heute rief mich meine Schwägerin an, Na Yvonne warst du schon zur Hüftsonograpumsta (egal kann man nicht mal aussprechen) Ich sagte nein mein Mann will auch nicht!

War damals mit der Großen und fand es schrecklich wie sie da untersucht wurde!#heul

Wieso denn das nicht die bekommt doch Hüftschäden!#augen Klar weil ich nicht dahin gehe. Bei mir und meinem Mann gabs auch noch kein Ultraschall und wir können komischerweise geradeaus laufen!#augen

Ich finde es nur schrecklich, kaum sind die Würmer da werden sie gequält! Tausende von Impfungen im ersten Lebensjahr (ich lasse sie impfen) Jeden Monat zur Vorsorge zum KIA. Das lasse ich alles machen, ja.

So meine Schwägerin meinte ihr müsst da hin, ich bin mit meinen noch immer in Behandlung. Soll sich mal überlegen warum. Die Ärzte machen die Kinder doch erst Krank! Die Kinder von Ihr laufen super und haben keine Einlagen oder sonstiges, da frage ich mich warum die da andauernd hinrennt!#kratz

Das ist das selbe mit diesen Zahnspangen. Der ZA war in der Schule, natürlich brauchen all unsere Kinder Zahnspangen!#augen Sandro unser Großer hat ein tateloses Gebiss, nein er hat laut Arzt ein ganz leichten Überbiss der behandelt werden sollte, Klar knallen wir mit links mal 700 € auf den Tisch für ein schon vorhandenes schönes Gebiss!

Meine Tochter brauch auch eine! Was ich sogar verstehe!!!! War beim Kieferorthopäten und der meinte, sie soll erst einmal alle Milchzähne verlieren, dann verändert sich das Gebiss eh nochmal und dann kommt erst eine Zahnspange, ehr nicht! Aber laut Schulzahnarzt muss sie bis zur nächsten untersuchung eine haben. Der hat die schon so eingschüchtert das es ihr schlecht wird wenn er kommt!

Jedesmal der selbe Schriebs, brauch Zahnspange dringend, alle beide! Aber wer das bezahlt fragt keiner. Ich würde es bezahlen wenns wirklich notwändig ist!

Wir leben seit Millionen von Jahren auf diesen Planeten und seit 20 Jahren können wir nicht mehr leben ohne Ärzte! Wir werden alle mit krummer Hüfte und Pferdegebiss enden! Vor allem meine Kinder!

Ich hasse Ärzte die reden einem immer was ein, was man am Schluss noch selber glaubt!:-[

Ich weiss das ist ne schreckliche Meinung aber ich denke so!:-[

Ich lasse meine Kinder zu den Impfungen und U-Untersuchungen, mehr nicht! Es sei denn es ist wirklich so!

Sorry

Yvonne + Selina die einen schweren Hüftschaden erleiden wird, weil ich nicht zum Arzt gehe! *22.01.2006

1

Hallo Yvonne,

schnauf mal gaaaaanz tief durch :-)

Ich teile Deine Meinung voll und ganz. Klar, die U-Untersuchungen haben schon einen Sinn und das Impfen nach meiner Ansicht ebenfalls und André ist auch geimpft worden.

Allerdings kann es schon mit der ganzen Vorsicht, die schnell zur Übervorsichtig werden kann, eindeutig übertreiben. Das fiel mir schon in der Schwangerschaft auf....

Meine Schwägerin ist auch immer übervorsichtig und lässt alles untersuchen und ist ständig beim Arzt. Komischerweise ist die Kleine auch dauernd krank #kratz , weil der Arzt ständig was entdeckt....

Einiges sollte man sicher etwas lockerer angehen. Mein Kleiner ist zu früh gekommen und lag noch fünfeinhalb Wochen auf der Säuglings-Intensiv-Station, da haben wir einiges von anderen Babys mitbekommen, die wirklich krank und Probleme hatten und da haben wir uns entschlossen, einfach nur zu geniessen dass der Süße gesund ist und wir keine Ärzte brauchen :-), indem wir uns von denen verrückt machen lassen.

Liebe Grüße
Julia

2

kann dich ja verstehen aber das mit der hüfte ist wirklich wichtig,was meinst du wieviele menschen aus der zeit wo es noch kein us gab heute ein künstliches hüftgelenk tragen müssen (meine mutter 44 jahre jung)zb.es ist schon super das man heute das alles machen kann und früher war es schon ein schönes alter wenn die menschen 35 jahre alt wurden weil sie vorher an heutzutage pille palle krankheiten verstorben waren.klar übertreiben einige eltern auch ärzte wollen gern nen € machen dennoch sind gerade impfungen hüftschallung und so sehr wichtig
lg melissa202:-)

3

Liebe Yvonne!

Mit der Hüftsonografie, Du hast recht, dass gab es bei uns noch nicht. Wir wurden dafür mit etwa 1 Jahr geröntgt und mussten dann Spreizhosen tragen (das weiss ich noch von meiner Schwester) wenn wir schon längst laufen konnten, dass war enorm belastend.
Heutzutage ist es so, dass die unreife Hüfte schon sehr früh untersucht werden kann und evt. Fehlstellungen schon erkannt werden können und auch erfolgreich behandelt.
Ich denke, dass das besser ist, als wenn das Kind tatsächlich später mal Hüftprobleme bekommt.

Hier noch ein Link zum Thema über die Notwendigkeit dieser Untersuchung:

http://www.toppharm.ch/news/schlagzeile/2517/2573/

Besonders diese Zeilen halte ich für Dich wichtig, um Deine Entscheidung nochmal zu überdenken:

"Von den 70 000 bis 80 000 Neugeborenen in der Schweiz wiesen jedes Jahr zwischen 1000 und 1200 Fehlentwicklungen an den Hüften auf.

...

Wenn diese Hüftsonografie wegfalle, müssten zirka 600 Kinder damit rechnen, später schmerzhafte Operationen über sich ergehen zu lassen. Das Risiko, Fehlentwicklungen nicht zu entdecken, könne nicht in Kauf genommen werden."

LG Yvonne

4

Okay, gaaanz ruhig ;-)

Hallo Yvonne,

also, so ganz kann ich deine Meinung nicht teilen. Das liegt aber unter Umständen daran, dass ich eigentlich immer Medizinerin werden wollte (studiere jetzt doch "nur" Biologie), und mich deshalb sehr dafür interessiere.

Klar, dein Kind wird keinen Hüftschaden bekommen, nur weil du sie nicht schallen lässt. Andererseits könnte man aber gut Probleme, die noch nicht offensichtlich sind, vermeiden.

Hm, wie kann ich es dir verdeutlichen? *überleg* Vielleicht mit meiner chronischen Blasenentzündung. Ich habe seit ich 4 oder 5 Jahre alt bin eine chronische Blasenentzündung. Meine Eltern haben mich damals nicht richtig untersuchen lassen. Dass ich mich nachts eingenässt habe, wurde auf die Psyche geschoben, und ich habe eine Einlage bekommen, die laut lospiept, sobald sie nass wird. Also wurde ich durch dieses laute Gepiepe geweckt, wenn ich im Schlaf mal in die Hose gepieselt habe. Irgendwann war das Problem beseitigt.
Vor zwei Jahren bin ich dann zum Urologen, weil ich seit ich denken kann, Probleme habe, Urin zu halten und oft auch erst sehr, sehr spät merke, dass ich zur Toilette muss. Den Gang zum Urologen hätte ich mir auch sparen können. Ich habe keine Schmerzen und mit meinem Toilettenverhalten habe ich halt mit den Jahren leben gelernt. Aber es hat mich verwundert und ein wenig gestört. Nach zahlreichen Untersuchungen (Ultraschall, Urinproben, Miktionstagebuch, Blasenspiegelung) wurde festgestellt, dass ich eine nicht-schmerzende chronische Blasenentzündung habe. Dank der hatte ich aber auch schon zwei extrem schmerzhafte akute Blasenentzündungen und eine noch schmerzhaftere Nierenbeckenentzündung, nach der ich dann auch noch einen Reflux-Test über mich habe ergehen lassen.

Ein ähnlicher Fall bei meinem Vater. Jahrelang litt er unter Pilzinfektionen. Ständig kamen sie wieder, und keiner wusste, woran es liegt. Dass er Diabetes hat, wurde erst nach langer Zeit zufällig herausgefunden. In der Zeit hätte man längst mit einer Therapie anfangen können.

Verstehst du, was ich meine? Klar, der Ärztehype kann ganz schön nerven. Aber durch die Erfahrungen die ich gemacht habe (und ich hätte noch ein paar weitere in petto), bin ich wirklich so geprägt, dass ich lieber einmal vorsorglich eine Untersuchung hinter mich bringe, als später das böse Erwachen zu erleben.

Liebe Grüße
Abby & Tove Florentine (*01.07.2005)

PS: Ich hätte mich wahnsinnig über eine Zahnspange gefreut... Bin mit 15 auch freiwillig zum Kieferorthopäden gerannt. Aber der meinte, meine Zähne würden sich noch gerade stellen, wenn die Weisheitszähne raus sind - Pustekuchen :-( Mein Gebiss ist zwar in Ordnung, aber "schön" ist anders.

5

hi,

mit der Zahnspange sehe ich ja noch ein. Aber mit der Hüfte wird sich dein Kind später bestimmt nicht bedanken wenn es da etwas haben sollte und es nicht behoben werden konnte.
Unsere musste mehrere Monate eine Spreitshose tragen. Ohne den Ultraschall wäre das nicht aufgefallen. Die Probleme hätte sie später gehabt. Ich wünsche deinem Kind das es Glück hat und mit der Hüfte alles okay ist.
Finde es unverantwortlich was du da machst. Ich hoffe wirklich nur für alle Kinder das die ganzen U- Untersuchugen so wie das Hüftultraschall irgendwann endlich mal zur Pflicht gemacht wird.

lg Yvonne

6

Weißt du welche Folgen nicht erkannte Hüftschäden haben?

Mach dich da mal schlau.. und dann überleg dir nochmal, ob du einem Kind lieber 5 min Ultraschall oder lebenslange Quälerei zumuten willst.

für deine Abneigung gegen Ärzte können deine Kinder nix.


lg

Melli

7


Hallo Yvonne,

ich weiss nicht genau ob das das gleiche ist aber wir haben auch einen kostenlosen Hüftultraschall angeboten bekommen als die Kleine 3 TAge alt war, noch im Krhs.
Den haben wir nicht machen lassen weil wir von dem Arzt der den durchgeführt hat sowieso nix halten.

Aber die Ultschalluntersuchungen der Hüfte die zur U3 und U4 gehören haben wir natürlich machen lassen. Das war nicht schlimm für die Kleine und hat auch nicht lange gedauert.

lg Sam

8

Hallo Yvonne,

also etwas verstehen kann ich dich ja ;-)

Aber die Untersuchung der Hüfte würde ich auch machen lassen bzw. hab ich machen lassen. Wobei ich auch nicht so der "Ärzte-hin-renn-Typ" bin.

Ich fand die Untersuchung auch gar nicht schlimm. Dauerte nur kurz und ich durfte mit dem Kleinen derweil spielen, bzw. ihn festhalten. Er genoss es sichtlich. Anscheint kitzelte ihn das US-Gerät...

LG
Daniela mit Jan Luca *23.05.2005

10

Also das mit der Hüfte sollte man aber wirklich untersuchen! Als ich geboren wurde, gab es diese Untersuchungen noch nicht, und mir wurde fälschlicherweise keine Spreizhose verschrieben - Resultat, ich habe mit 2 Jahren monatelang im Krankenhaus gelegen wegen Hüft-OP, sonst würde ich heute vielleicht im Rollstuhl sitzen!#schock

Sorry, aber da "quäle" ich mein Kind doch lieber mit einer Ultraschalluntersuchung, als sowas zu riskieren!

Top Diskussionen anzeigen