Karottenbrei wie macht man das, einfrieren erlaubt?

Hallo Mädels

unsere kleine bekommt in 2 Wochen den ersten Brei und ich überlege den karottenbrei mal selbst zu machen. Weiß jemand wie man das macht und ob man das einfrieren darf?

liebe Grüße

1

hallo,

Karotten kochen, pürieren und etwas Öl hinzu. Dann abkühlen lassen und einfrieren (Eiswürfelbehälter). Wenn sie Probleme mit dem Stuhlgang bekommt, dann nimm lieber Hokaido- Kürbis. Den muss man nicht schälen, der ist sehr mild vom Geschmack und den hat meine besser vertragen.

vg, m.

3

also mit dem einfrieren werde ich mal ausprobieren...

4

Karotte geht gut, nur mit Kartoffeln zusammen funktioniert das nicht so prima.

2

total einfach. ich nehme 2 mittelgroße karotten. gut kochen lassen. dann bissel abkühlen lassen. danach mit dem gekochten karottenwasser pürieren. ich nehme dazu unseren standmixer. so viel wasser dazu dass es leicht breiig wird...anfangs eher bissel dünner, nicht zu fest. danach mach ich 1 teelöffel öl ( habe beikostöl von alverde ) dazu und dann ab in 2 gläschen. stelle es dann in de kühlschrank. was ich jetzt noch mache, karotten schonmal portionsweise schnibbeln und waschen und diese einfrieren. den püre friere ich nicht ein...aber kann man bestimmt...einfach mal ausprobieren!

eigentlich reicht auch eine karotte. denn ich merke jetzt dass 2 gläschen für den anfang zu viel sind...denn die essen ja erstmal nur paar löffelchen. muss wahrscheinlich eine portion wegschmeißen. ich halte den karottenbrei so 2 tage etwa im kühlschrank, dann glaub besser in den müll. steht jedenfalls auch so auf den gekauften gläschen.

also ich finde brei selstmachen einfach und viel billiger und gesünder!!

5

die karotten vorher probieren (so ein kleines stück), ob die nicht bitter sind, sonst mögen die kleinen den brei nicht. auch pastinaken sollte man probieren. ich musste mal eine ganze ladung brei wegtun, weil der so bitter war. nur 1 bittere rübe verdirbt dir den ganzen brei.

weichdünsten, prürieren und dann einfrieren (eiswürfelbehälter oder so kleine plastikdosen).

das öl sollte man erst nach dem auftauen frisch dazutun. ich nehm rapsöl.

lg

nini mit ludwig

6

Hallo ich kann dir nur diese beiden Sachen empf

einmal:
http://www.baby-markt.de/Pflege-Ernaehrung/Fuettern/Nahrungsbehaelter/AVENT-PHILIPS-Via-Muttermilch-Becher-10-Stueck-BPA-frei-SCF612-10.html?campaign=froogle/Pflege-Ernaehrung/Fuettern/Nahrungsbehaelter

die sind suuuuuuuuper... decken zuschrauben, einfrieren, fertig... hol einen am Abend vorher immer raus und lass es langsam im Kühlschrank auftauen... dann zum Mittagessen ab in den Fläschchenwärmer und ruck zug alles warm... (ich gebe das Öl immer später hinzu... aber ob man das gleich beim pürieren macht oder später is egal...)

und das 2te :)

http://www.amazon.de/gp/product/3830435568/ref=s9_simh_gw_p14_d0_i1?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=center-2&pf_rd_r=14E06PMN2DSH9JHAFKGW&pf_rd_t=101&pf_rd_p=463375173&pf_rd_i=301128

selber kochen ist nicht schwer aber ein paar dinge gibt es eben schon zu beachten und da stehn leckere und einfache Gerichte drin von Anfang an und bis hin zum Familienessen...

kann ich nur empf.

#sonneGrüße

7

Wenn ich Brei koche, dann kommt eine Portion für den nächsten Tag in.den KühlSchrank. Ganz zu beginn brauchst du noch kein Öl. Erst wenn der Brei die Milchmahlzeit weitestgehend ersetzt. Till ist bisher nur so 50g und der Rest wird durch Milch abgedeckt. Da bekommt er noch genug Fett ;-)

Top Diskussionen anzeigen