wie überlebt man 2 unter 2?

hallo!
johan ist gerade 2 wochen alt. seine nächstältere schwester 21 monate, dann gibt es noch eine bald 6jährige. ich war heute vormittag erstmalig allein mit den beiden kleinen...

meine güte, wenn johan schläft, kein problem. aber sobald er wach ist und unzufrieden, eskaliert ja alles! wie bringt man denn ein baby zum schlafen, wenn der andere kleine mensch in den höchsten tönen quietscht (weil man gerade yxz nicht machen kann). und wie bringt man die fast 2-jährige zum schlafen mit wimmerndem baby?
und wie macht man all das PLUS die nachmittage tageintagaus?
herrjeh, mir graut es.
tipps, tricks, geheimrezepte bitte hier rein!
danke und lieben gruß!
n.

1

Ich selbst hab keine 2 unter 2, aber meine freundin,..sie hat es so geregelt das ihr sohn vormiitags 4 std zur tagesmutter geht,..und sie mit dem Baby allein zu Haus ist,..dann kommt der große heim macht mittagschlaf,..und wenn er wach wird kommt schon bald der papa nach hause.

lg

2

Hallo,

ich hatte kurzfristig 3 unter 2...( 1. Sohn 2009, Zwillinge 2011 und die Große von 2001) und war ab Geburt mit den Kids wieder allein, da mein Mann arbeiten mußte.
Wie man das schafft?
Ich habe nie geplant ( außer wichtige Termine), immer nur für den Moment gedacht.
Die Zwillinge habe ich schlaftechnisch liebevoll so getimt, daß sie immer vor meinem Sohn zum Mittagsschlaf ins Bett kamen. Wenn er geknatscht hat, hatte ich eine Box mit besonderem Spielzeug, die nur für diese Momente hervorgeholt wurde. So war er in dieser Zeit beschäftigt und die Kleinen konnten einschlafen.
Ansonsten gewöhnen Kinder sich auch an den Krach- hier ist es nie richtig ruhig, seit der jetzt 3-jährige keinen Mittagsschlaf mehr macht und die Zwillinge schlafen trotzdem.;-)
Für dich:
Versuch dich nicht abzuhetzen, Perfektion gibt es mit so kleinen Kindern nicht. Meinen Haushalt hab´ich immer geschafft, die Kinder immer mit dabei, aber es dauert halt länger und hält nicht mehr so lange vor...und gönn´dir Ruhepausen, wann immer du kannst...lerne, zu deligieren, wenn du Hilfe hast ( hatte ich leider nicht.)...lass´jemanden mit dem ganz kleinen spazieren gehen, vielleicht auch mit beiden Kindern mal auf den Spielplatz, damit du durchatmen kannst.
Wir waren immer viel draußen, die Zwillinge im KiWa, der große auf dem Kiddiboard und sind ins Tiergehege, auf dem Spielplatz, etc...da geht die Zeit rum wie im Flug...:-)

Lg und starke Nerven für die kommende Zeit! #liebdrueck#winke

6

Danke, hab mitgeschrieben! Klingt sehr gut. :-)

7

vielen dank! #liebdrueck

weiteren Kommentar laden
3

Hallo

erst einmal hezlichen Glückwunsch zu deinem Johan! Aber verlange nicht zu viel auf einmal! Deine Kleine war bis jetzt der Mittelpunkt nun ist er etwas verrutscht und hat Johan Platz gemacht das muss die Kleine erst einmal verstehen, das Mama nun nicht mehr nur für sie springt! Und dann muss sich alles langsam einspielen bis es routine für dich geworden ist! In 2Wochen schafft man das nun mal nicht!

Nimmt dein Johan nen Schnuller? Dann gib ihm den bis deine Kleine schläft!

Leider kann ich dir nicht soviele Tipps geben habe ja selber gerade mal einen knapp 1jährigen da! Aber ich glaube deine Tochter kann man vielleicht gut ablenken mit einem Hörspiel bis der Kleine versorgt ist und dann wieder friedlich ist und dann kannst du dich wieder deiner Tochter widmen!

Also so würde ich es versuchen zu machen!

Alles Gute für die nächste Zeit!

Gruss mausi111980

4

huhu,

das schaffst du, ihr müsst euch alle erst an die neue situation gewöhnen......

mein sohn war 18 monate als meine tochter vor einem jahr auf die welt kam. ganz schnell hat er verstanden dass von nun an alles mit zweien klappen muss. eshatte sich nach ein paar wochen eingespielt und funktioniert bis heute toll.

mein sohn hat dann mittags geschlafen wenn das baby auch geschlafen hat. ich habe eh immer geschaut dass nach möglichkeit der mittagsschlaf zusammen und nicht nacheinander abgehalten wurde. (auch das ist bis heute so). so hat an auch selbst mal eine kleine pause zum verschnaufen.

morgens hab ich immer genug im haushalt zu tun und halt immer versucht das alles hinzukriegen was mit der zeit natürlich immer besser klappt. baby habe ich anfangs oft im tuch und auch jetzt noch des öfteren im ergo getragen......somit hände frei für haushlt.
an den nachmittagen haben wir uns viel verabredet oder besuch zum spielen bekommen, da war mein sohn dann immer gut beschäftigt.

das klappt, nur keine angst. es wird sich schnell einpielen und ihr werdet euch alle an die neue situation gewöhnt haben.

lg bomimi

5

Mein naiver und hoffnungslos optimistischer Vorschlag:

Augen zu und durch! #liebdrueck

10

Nur kurz weil Nr. 2 auf mir pennt. Meine beiden sind fast 2 jahre auseinander.

hier die tipps:
- TRAGETUCH (die Kleine ist fast den ganzen tag drin)
- viel raus, spazieren, der grosse laufrad, in den wald, einfach raus und unterwegs sein
- der grosse hat grad kita ferien. wenn er ins bett soll lass ich die kleine an meiner brust nuckeln und setzt mich neben ihn.
- in notsituationen wird der grosse vor ner folge caillou geparkt
- Perfektionismus ablegen
- um Hilfe bitten (hatte immer wieder familie und freunde für die bespassung des großen da)
- feste daran glauben dass es einfacher wird.

lg tina

11

ach danke! #liebdrueck

12

also meine Kinder sind jeweils 16/17 Monate auseinander und in dem Alter konnte man denen eigentlich schon ganz gut erklären, was Sache ist. Mit 21 Monaten versteht deine Große doch sicherlich, dass sie etwas leiser sein muss wenn das baby schlöft bzw dass sie mal einen Moment warten muss. Schläft denn das Baby im gleichen Zimmer? Unsere Mäuse haben sich beim schlafen eigentlich nie am Geräuschpegel der anderen gestört, es sei denn es wäre sehr extrem gewesen.

13

Frage ich mich jeden Tag wie ich das überlebe :-) Meine haben zwar 27Monate zwischen einander,aber das ist auch nicht einfacher.Ich habe beide Zuhause und erlebe das jeden Tag.Der Kleine ist 4 Monate und fast nur am schreien.Egal was ich mache,jeder weckt den anderen auf.Nun macht die große keinen Mittagsschlaf mehr.Ist laut und der Kleine kommt nicht zum schlafen.Jaaa wie macht man das nur?!?!Meine Nerven sind Gott sei dank gewachsen.Sonst würde ich die 2-3Stunden Geschreie und Gequarke leider nicht durch stehen.

Liebe Grüße halt durch

16

das ist auch meine hoffnung, dass meine nerven dicker werden und mich das geschrei vielleicht nicht mehr ganz so in den wahnsinn treibt. denn ohne geschrei scheint es kaum machbar zu sein.
danke für die antwort, und halte selber durch! #liebdrueck

14

Wir sind einfach so oft es ging raus auf den spielplatz oder eben im Winter zu Freunden etc...
So kam selten langeweile auf und der Kleine konnte immer gut im Kinderwagen schlafen..

wenn die Große dann jemand zum spielen hatte, dann war sie auch zufriedener...
Stressig wurde es bei uns er seit der Kleine krabbeln kann. Seitdem ist Stress angesagt, weil er immer nur das spielen und haben will, was sie gerade hat..
Er krabbelt in die eine richtung, sie rennt in die andere :-)
Leider hat sich das mit dem schlafen am Mittag bei uns gerade erledigt..Wir haben eine kleine Wohnung und die beiden stören sich immer beim einschlafen.
Zuvor ist sie immer zuerst ins Bett...dann hab ich mich mit ihm hingelegt..

lg und das renkt sich bald ein wenn es etwas rhythmus gibt..

15

danke! aufmunternde worte kann ich gerade echt gut gebrauchen :)

20

Naja, so war das nicht gemeint. Im Gegenteil:
Ich wollte dir damit sagen, dass du einfach mal ein paar Wochen ins Land streichen alssen sollst bis ihr euch zu viert oder in eurem Fall zu fünft eingelebt habt.
Man muss das neue Baby erstmal kennenlernen und einen rhythmus finden. Dann regelen sich ganz viele Sachen von alleine..
Die Großen in diesem FAll sind eben einfach selber noch klein und in einer recht anstrengenden Phase. Sie wollen soviel und können es noch nicht:-)

Wenn dein Baby nicht gern im Wagen schläft, dann ab ins Tragetuch! Draußen oder im Tuch schlafen sie meist doch wirklich viel und gut.
Und im Sommer kann man doch auch draussen super stillen..Spielplätze mit Freunden..viel frische luft..
Den Haushalt ebne auch mal liegen lassen..

ich weiss nicht warum, aber ich fand es alles nicht so schlimm..gut, der Kleine war auch kein Schreibaby und etwas pflegeleichter als meine Erstgeborene. vielleicht kam es mir daher so vor:-)

Finde dienen Rhythmus, lass dich nicht verrückt machen. man kanne s nicht jedem recht machen..
Besorge dir ein paar Joker ( wie zb durfte meine eben auch mal ne folge lauras stern schauen beim stillen oder wenn ich morgens den kleinen fertig gemacht habe..)
Oder sie hatte so spezielle spielzeuge, die sie dann bekam wenn ich stillen musste .
Habe es später mit schlafen immer so getimt, dass der Kleine recht früh zwei bis drei regelmäßige Schläfchen zu gleichen uhrzeiten gemacht hat. Das hat mir einiges erleichtert!
Aber auch nur, weil ich mit Rhtythmus besser klarkomme..Für andere ist das ja evtl eher nicht das richtige.
so konnte ich den tag dann immer gut planen und es ist so schnell nix aus dem ruder gelaufen.

lg und es ist eine anstrengende zeit..aber auch eine schöne die seeeeehr schnell vorbei ist :-((

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen