stillen = marathon!

hallo liebe mamis,

meine kleine leni ist jetzt 2 wochen alt und wir hatten mit dem stillen von anfang an so unsere probleme. erst hat die milch nicht gereicht, aber jetzt hantiere ich zusätzlich mit der milchpumpe und es wird immer mehr.

leider hat die süße maus mindestens 1x am tag so nen rappel, dass sie gar nicht mehr von der brust weg will. sie trinkt, nuckelt irgendwann nur noch, aber wenn ich sie wegnehme, schreit sie nach ein paar minuten wieder wie am spieß, sucht etc. wenn ich sie dann wieder anlege, saugt sie, als wäre sie kurz vorm hungertod. sie ist dann auch nicht anders zu beruhigen, und ich denke immer: anscheinend kriegt sie doch noch nicht genügend milch raus!

gestern abend haben wir das spielchen geschlagene 3 stunden gespielt #schock, bis ich mitgeweint hab und der papa aufgewacht ist, sie ins bett geholt und irgendwie beruhigt hat. wenn das nicht bald klappt, dreh ich noch durch!!! hat jemand ähnliche erfahrungen und kann mir vielleicht einen tipp geben??? brauche dringend ermutigung... #schmoll

1

pumpe doch die milch einfach ab in eine flasche und geb sie ihr bzw dein mann kann sie ihr dann geben dann hast du auch mal die möglichkeit zu schlafen oder sonst was zu machen das wäre das einfachste. bei der brust siehst du ja nicht wie viel sie wirklich trinkt. ich stille nicht ich geb alex die flasche und er hat mit 2 wochen 120 ml getrunken weil er es brauchte und er kam dann alle 4 std

lg janine

2

Liebe lillythecat82,

HALTE DURCH, ES WIRD BESSER!!!
Leni hat noch einen ganz kleinen Magen, so dass sie noch keinen Vorrat für 3-4 Stunden trinken kann. Das wird aber besser, versprochen!
Und in den Phasen, in denen sie stundenlang nicht von der Brust wegwill und nur ein bisschen nuckelt, braucht sie vielleicht einfach nur Deine Nähe und Trost. Bedenke, bis vor zwei Wochen war sie noch in Deinem Bauch und jetzt ist alles plötzlich anders und laut, hell, kalt...

Ich hatte in der ersten Lebenswoche meiner Tochter gar keine Milch (Einschuss erst am 6. Tag); dann 1-2 Wochen große Stillprobleme (wenig Milch, unregelmäßiges Trinken bis hin zum Dauernuckeln); dann wurde es immer besser, Milch sprudelt inzwischen super, sehr regelmäßiger Trinkrhythmus. Allerdings ändert sich bei jedem Wachstumsschub dieser Rhythmus wieder. Kennst Du das Buch "Oje, ich wachse"? Sehr zu empfehlen.

HALTE DURCH, HALTE DURCH, ES LOHNT SICH! Für Dich und Dein Mädchen gleichermaßen.

Alles Liebe,
Spessartelefant

3

Nach zwei Wochen ist das ja auch alles noch nicht richtig eingespielt. Das braucht beim Stillen etwas länger.

Diese erste Phase ist echt anstrengend und bringt einen ganz schön an die Grenzen. ABER es wird besser und dann ist es einfach schön, mit dem Geben der Flasche überhaupt nicht zu vergleichen...so nah wie beim Stillen wirst du deine Kleine sonst nicht bei dir haben können.

Versuch dich zu entspannen und die Zeit mit ihr einfach zu geniessen. Versuch alles andere (Haushalt und so) nicht so eng zu sehen und dir die "Freiheit" zu nehmen dich ganz der Kleinen zu widmen, auch wenn das mal 2 oder mehr Stunden dauert.

Ich hatte anfangs das Gefühl dass ich irgendwie nur noch auf der Chouch sitze und stille. Die kurzen Pausen zwischendrin waren nicht der Rede wert und geschafft hab ich so garnix in der Zeit :D

Dass sie manchmal so lang nuckelt muss nicht unbedingt Huger sein oder dass sie zu wenig erwischt. Es kann ein Nähebedürfnis sein, sie will einfach bei dir sein und nuckeln beruhigt ja auch.
Und die Mutterbrust kann ein Schnulli nunmal auch nicht ersetzen ;)

Die ganze große, neue Welt lässt sich viel leichter "ertragen" ganz nah bei Mama. Vielleicht gelingt es dir dich in deine Maus reinzuversetzen und zu verstehen wieviel das alles für sie ist.
Damit fiel es mir gleich viel leichter alles so sein zu lassen wie es ist und meinem Junior zu geben was er grade braucht.
Ich mach das heute noch so wenn er mal wieder nicht schlafen will, nen Zahn kriegt oder einfach mit sich und der Welt überforder ist ;)

HALT DURCH, fühl dich mal gedrückt wenns hilft und vertrau drauf dass ihr ein Team werdet in den nächsten Wochen und dass es dann immer leichter wird

4

Hallo,

erstmal Herzlichen Glückwunsch zum Baby #herzlich
Eure Probleme sind normal, das sind Startschwierigkeiten. Hatten wir die ersten Wochen auch, so schlimm, dass ich öfters kurz vorm Abstillen war, aber dann wurde es irgendwann besser!

Wenn dein Kind nicht mehr von der Brust will, clustert es vermutlich (Stichwort Clusterfeeding).
Wenn du Hilfe brauchst kannst du dir eine Stillberaterin holen (z.B. www.lalecheliga.de).

Es wird sich ganz sicher bald einspielen!

Alles Gute
LG Maria

5

'Huhu, Erstmal Herzlichen Glückwunsch!
ich kann dir nur raten: durchhalten :) Das wird besser!!! Google mal clusterfeeding. Mein Sohn hat das die ersten wochen auch gemacht. Als ich wusste, dass es normal ist, hab es auch aktzeptieren können. Ich hab es mir abends immer gemütlich gemach tund dann wurde eben gestillt, ca 3- 4stunden am stück ;) links rechts links rechts... Und das hat auch ncihts damit zu tun, dass die milch nicht reicht :) Zufüttern fördert die milchbildung aber nicht. Ansonsten kannst du ja auch mal bei einer Stillberaterin fragen. die können auch immer ganz gute Tips geben. Lass dich nicht stressen. ein zwerg ist noch so klein. Eben war er noch im bauch und nun braucht er Mamis Nähe ganz ganz viel und intensiv. Und Du bist ja auch noch im wochenbett.

Liebe Grüße
Nadine mit Mio elias

6

Hallo

am anfang musste mein auch los um ne Milchpumpe zubesorgen, da mein Knopf auch mal 5Std. geschlafen hat und ich dann schier geplatzt bin! Habe dann auch vorher etwas abgepumpt, weil meine Brustwarzen nicht so optimal zum stillen sind, aber es geht. Und so nach 1,5 bis 2Monaten war es dann gut ein gependelt und ich bin nicht mehr ausgelaufen, allerdings habe ich auch Tage gehabt wo ich auch mal von 3STd. 2Std gestillt habe, da lagen wir dann ganz entspannt auf dem Sofa haben Mozart gehört und er getrunken - geschlafen - getrunken - geschlafen und so weiter, das war aber auch sehr schön die Zeit. Vermisse das manchmal obwohl die Stillzeit gerade mal knapp 4Wochen vorbei ist, hab dann einfach keine Milch mehr gehabt.

Halte durch! Du schaffst das und die Zeit kann dir keiner zurück geben! ABER versuch nicht zuviel abzupumpen, denn das regt die Milchbildung ja noch mehr an und wenn du halt immer mehr abpumpst und die Kleine dann noch ZUSÄTZLICH trink, da denkt der Körper es wird mehr gebraucht und schwupp di wupp wird mehr produziert und du weiß net wohin, weil die Kleine net soviel trinken kann! BESSER ist die Brust nach dem stillen AUS ZU STREICHEN über dem Waschbecken, denn durch das ausstreich wird die Milchbildung nicht angeregt wie mit einer Pumpe!

LG mausi111980

Top Diskussionen anzeigen