Oma "liebt" anderen Enkel mehr

Hallo ihr Lieben,

ich möchte Euch gern nach Eurer Meinung fragen.

Ich habe ein 10 Wochen altes Baby, der auch Gott sei Dank kerngesund ist.

Meine Schwester hat letztes Jahr im Oktober auch einen Jungen bekommen.

Nun wohnt Sie von meiner Mama ca. 200 km entfernt - besucht Sie regelmäßig fährt sogar zu Babysitten für 2 Wochen zu Ihr.

Ich wohne von meiner Mama 400 km zu mir ist Sie nur einmal gekommen und das für nur eine Woche (so zur Info) meine Mama ist in Rente.

Ich habe das Gefühl das meine Mama den Sohn meiner Schwester mehr liebt jedesmal wenn ich mit Ihr telefoniere "ja der kleine hat das getan" und "ja er ist ja so süss" Sie unternimmt alles mit Ihm sogar zum KiA bringt Sie Ihn - ist ja alles toll aber mit meinem hatl Sie halt nicht so eine Bindung als Sie da war hat Sie ein bisschen mit Ihm gespielt aber für den anderen steht Sie mitten in der Nacht auf wenn er weint, als meiner geweint hat, hat sie weitergeschlafen.

Bei der Geburt war meine Mama dabei, die Geburt hat 21 Std. gedauert und Sie schien richtig genervt - laut meinem Mann.

Nach der Geburt waren wir zwei Wochen bei Ihr der kleine war nicht mal 10 Tage alt da ist sie zu meinem Neffen gefahren weil er einen wunden Po hatte.

Ich höre jedesmal ach der kleine kann ja das und das ja ist schon klar das er das kann er ist ja auch schon 6 Monate alt. Und wenn ich erzählt lässt sie mich nicht mal richtig ausreden, das schärfst was mich ultra aufregt ist das sie ständig meinen kleinen mit dem Namen von meinem Neffen anredet (ausversehen weil Sie es ja so gewohnt ist) ech weiß jetzt nicht ob ich alles falsch verstehe - es sollte mich nicht stören - ist ja mein Neffe und ich habe ihn auch wirklich lieb - aber ich ertrag es nicht das sie meinen kleinen Schatz so abwertet.

Was meint ihr wie soll ich reagieren ich bin echt kurz vorm platzen.

1

Hat Deine Mama vielleicht das Gefühl, daß ihr anderer Enkel sie mehr bräuchte als Dein Sohn?

Klar, wenn sie ihn schon so oft gesehen hat, hat sie eine ganz andere Bindung als zu Deinem Fratz.

Ich würde Deine Mama offen darauf ansprechen, dass Du Sorge hast, sie könnte Dein Kind weniger lieben und daß Dich das sehr traurig macht.

2

Wenn ich Sie offen darauf anspreche bekommen ich bestimmt zuhören das stimmt doch gar nicht usw.. Sie kann ja nicht offen zugeben ja ich lieb den anderen mehr - der ist ja ach so toll

3

Und was könnten die Ursachen sein, dass sie sich mehr einbringt?

Hat sie zu Deiner Schwester eine andere Beziehung als zu Dir?
Ist Deine Schwester vielleicht alleinerziehend?
Erlaubt Deine Schwester mehr Einmischung als Du?
...

Prinzipiell ist es doch schön, daß sie so begeistert von ihrem Enkel ist. Ich kann mir nicht vorstellen, daß sie Dein Kind tatsächlich nicht mag. Nur wenn sie zu dem anderen schon eine enge Bindung hat (wenn sie da zwei Wochen am Stück war und bei Dir nur einen Tag versteht sich das ja schon von selbst), und der Kleine logischerweise auch schon viel mehr kann, dann finde ich ein bißchen Schwärmerei ganz ok. Ich glaube (womit ich auch völlig unrecht haben kann, weil ich keinen von Euch kenne), sie würde weniger hemmungslos schwärmen, wenn sie Sorge hätte, Du könntest denken, dass sie Dein Kind nicht liebt. Ich stelle mir eher vor, dass sie das für selbstverständlich hält und Dir eher voller Freude erzählt, was noch tolles auf Dich zukommt.

weitere Kommentare laden
5

Hi,
auch wenn du das vermutlich nicht hören willst: es ist das gute Recht deiner Mama, jeden Enkel so zu lieben wie es IHR in den Kram passt. Und jeden Enkel so zu besuchen, zu beschenken, zu hüten... - was auch immer, wie SIE es will.

Da bringt es nichts zu platzen, sondern nur zu akzeptieren, dass sie ein Mensch ist und vielleicht (egal, ob bewusst oder unbewusst) ihre Gründe hat.

Natürlich erscheint dir das ungerecht. Aber - so ist es nun mal. Du kannst deine Mama natürlich darauf ansprechen, finde ich als Alternative zum "abziehen im Internet" immer die bessere Wahl. Und musst ansonsten akzeptieren, dass es IHRE Sache ist.

In den ersten 10 Lebenswochen von unserem ersten Kind habe ich meine Eltern 2 Tage gesehen. In den ersten 10 Lebenswochen von unserem zweiten Kind auch nicht länger - obwohl wir wirklich Hilfe hätten gebrauchen können (mein Mann hat in den ersten 3 Lebensmonaten von unserem Kleinen 60 STunden pro Woche gearbeitet).

Und meine Eltern lieben ihre Enkel. Sie haben nur ihr eigenes Leben und entscheiden selbst, wie viel sie von ihrer Zeit mit den Enkeln verbringen wollen.

Manche Dinge kann man halt nicht einfach erwarten, sondern muss sie so nehmen, wie sie angeboten werden.

Viele grüße
Miau2

6

Zum einen denke ich, das du als Mama einfach in deinen Gefühlen verletzt bist und auch mehr rein interpretierst wie es wahrscheinlich ist - würde wohl jeder machen!
Dein Kind ist "nur" der zweitgeborene Enkelsohn und wird es immer schwer haben--->ist genau wie bei den erst geborenen Kindern und den Nästhäckchen - die werden immer einen besonderen Status haben, ich bin die mittlere von 5 Kindern und kenn die Situation also nur zu gut;-)

Zum anderen sei froh das sich deine Mama für ihren Enkel interessiert! Bei meiner Schwiegermutter ist es nämlich nicht der Fall: sie hat den großen das letzte mal gesehen da war er 3 (wir morgen 7) und den Zwerg kennt sie nur vom erzählen anderer! Ihr sind die Kinder ihres anderen Sohnes wichtiger bzw die der Lebensgefährtin! Und wir wohnen nur 20Minuten auseinander, sie ist alle 14 Tage bei uns auf der Straße und hat es nicht nötig mal rein zu kommen! Aber weißt du was? Meine Kinder haben dennoch die besten Großeltern der Welt, meine Eltern und das ist gut so;-)

Lg red#winke

7

Oha, das ist heftig. Aber da stimmt ja schon die Beziehung zwischen Mutter und Sohn nicht, wenn sie sich 4 Jahre lang nicht besuchen, nicht wahr?

8

Die Frau ist der Meinung wir müssten zu ihr kommen und die Kinder präsentieren (nenn es mal so) und der Weg ist ihr zu weit...Ja ne ist klar, aber ihre Schwestern geht sie regelmäßig besuchen, die u.a in der selben Straße wohnen bzw 3 Straßén weiter....wir hatten beide vorher eine super gute Beziehung zu ihr, aber irgendwann ist auch bei uns Schluß!

weitere Kommentare laden
12

hi, mir wäre es auf dauer egal, soll sie doch machen.. mach dir keine sorgen, das kann sich auch noch ändern und selbst, wenn nicht, ist das auch nicht tragisch. er hat ja dich und du bist die wichtigste für ihn! du und auch dein kind brauchen bestimmt nicht um ihre gunst buhlen, das hat niemand nötig. außerdem bist du doch erwachsen, steh drüber. lg

13

Hallo

es geht dir ja nicht um dich sondern um deinen Sohn. Da finde ich es ganz legitim, wenn du sie einfach mal klar drauf ansprichst. Vielleicht ist das ganze nur ein Missverständniss? Vielleicht spricht sie bei deiner Schwester auch so über deinen Sohn/euch und kommt nur seltener, weil sie denkt du brauchst sie nicht so dringend wie deine Schwester?

Kläre das einfach mal ab! Drück dir die Daumen, das es gar nicht so ist wie du befürchtest!

LG
Melanie

14

Hallo,

also sei mir nicht böse aber ich lese in deinem Text nix von "abwerten".

Für mich als Außenstehende hört sich das einfach so an, dass deine Mutter mit ihrem 1. Enkel mehr Zeit verbringt, weil deine Schwester näher wohnt und sie sich einfach häufiger sehen. Würdest du noch näher wohnen hätte deine Mutter auch öfter Gelegenheit sich mit deinem Baby zu beschäftigen. Aber 400km fährt ne alte Frau nun mal nicht eben so, oder?

Wenn ich das richtig verstanden habe, haben sich Oma und Enkel 2x getroffen, oder? Wie soll da ne Bindung entstehen?

Und klar sieht man da auch erstmal das Negative oder will es zumindest so hören.

Rede doch einfach mal offen mit ihr!
Lg

Top Diskussionen anzeigen