Großen ins Bett bringen, wenn Baby schreit...

Hey ihr,

ich bin alleinerziehend mit meinen zwei Kids (4 Jahre, 7 Monate und drei Wochen :-) ). Nun ist es so, dass meine Kleine seit ca. einer Woche totale Schreiattacken hat abends. Ich bin sicher, es liegt daran, dass sie allein nicht in den Schlaf findet und sich generell allein fühlt.

Wenn ich sie in den Schlaf stille, geht alles super. Aber ablegen kann ich sie gar nicht, dann ist sie sofort wieder wach :-(
Alles EIGENTLICH normal für einen drei Wochen alten Säugling.

Mein Problem nur dabei: Ich hab ja auch noch meinen Großen! Wir sind, seitdem er zwei Jahre alt ist, ein 2erTeam gewesen und haben uns super verstanden. Hatten unsere Routine, unsere Abläufe, Vertrauen zueinander usw. Nun ist mein Baby, der "Eindringling", dazugekommen und klar, es ist schwer für den Großen zu verstehen, dass er mich jetzt teilen muss.

Aber trotzdem will ich auf gewisse Rituale nicht verzichten! Und dazu gehört nunmal auch das Im-Bett-Kuscheln abends und Noch-Ein-Buch-Lesen und In-den-Schlaf-Begleiten. Ich liege dann einfach gern neben ihm, lausche seinen immer langsamer werdenden Atemzügen und fühl mich gut.

Nun macht mir aber meine Kleine einen Strich durch die Rechnung und weder mir noch meinem Großen geht es dabei gut. Uns fehlt einfach diese gemeinsame Zeit.

Leider bleibt mir nicht mehr übrig als sie entweder brüllen zu lassen (wobei mein Großer dann allerdings auch nicht einschläft...) oder sie mit in unser Ritual zu nehmen, sie parallel zu stillen und dann nicht mit meinem Großen schmusen zu können (da meine Kleine viel Bauchweh hat, drückt und manchmal auch kurz schreit und ich meinen Großen auch nicht in den Arm nehmen kann, wenn ich gleichzeitig stille...).

Ein Dilemma..
Ich weiss, alles eine Phase...

Aber gibts denn keine anderen Möglichkeiten als die beiden oben? Oder fällt euch noch was ein? Schreien lassen tut mir weh, aber ich will auch meine 10 Minuten Zeit für meinen Sohn, verständlicherweise.
Bei anderen Leuten auf dem Arm oder so, die trösten und da sein wollen, heult sie noch mehr... :-(

Danke und schönen Abend!
Anne mit Jonathan (4 Jahre, 7 Monate) fest an der Hand und Tamira, morgen drei Wochen alt

1

Mein Sohn war 21 Monate alt als meine Tochter auf die Welt kam.

Ich habe immer Glück gehabt, was das Einschlafen und Schlafen bei ihr angeht. Aber sie hatte auch schwierige Tage und ich war sehr oft abends mit den Kindern allein. Ich hab sie in die Trage gesteckt als mein Sohn bettfertig gemacht war. Dann haben wir noch was gelesen und ich hab meinen Sohn ins Bett gebracht und musste dabei sein bis er schläft. Meine Tochter hat da schon in der Trage geschlafen und auch wenn sie noch wach war, war sie dort glücklich und zufrieden.

LG

2

Danke für deine Antwort!
Die Trage hab ich gestern und heute versucht, aber ohne Erfolg :-(
Sie hat nur geheult, oder besser gesagt, gekreischt, als würde sie allein in einer dunklen Ecke liegen gelassen, als stattdessen eng bei mir zu sein...

:-(

4

Welche Trage hast du denn? Hast du mal eine Trageberaterin gebeten drauf zu schauen, ob alles inkl. Baby gut sitzt? es kann gut sein dass deine Tochter zuerst protestiert, wenn du sie rein setzt. Das legt sich normalerweise aber nach 2-3 Minuten. Ich würde es mal zu einer weniger "brisanten" Tageszeit probieren, also wenn sie nicht total müde ist und auch noch der Große ins Bett gebracht werden muss. Du kannst ihr dazu noch einen Schnuller anbieten und schuckeln, das hilft vielleicht. Ich würde das Tragen weiter probieren, besonders wenn du noch ein älteres Kind hast. Das erleichtert so vieles und dein Großer hat sicher auch viel davon wenn du möglichst oft die Hände für ihn frei hast.

weitere Kommentare laden
3

Gsnz ehrlich so wie ich nicht tragen konnte, gerade für diese Situation würde ich mir ein Tragetuch anschaffen, wenn ich schon allereziehend wäre. Dann ist das Kind in Tuch ruhig und du kannst dich dem Kind widmen.

Übrigens wäre es auch eine tolle Frage für das Forum für Alleinerziehende.

Undn och was - dieses Problem ist vorübergehend. Die Blähungen gehen vorbei. Sobald die 3 MOnate um sind, wird es sich ein Stück ändern.

Worauf ich achten würde - dass das Kind auch ein Stück selbständig einschlafen kann. Das kann man mit 7 Wochen noh nicht beeinflußen, später aber schon.

Ich wünsche dir vieeel Glück und Spass mit den beiden!

Was ist eigentlich mit dem Vater des zweiten Kindes passiert - kann er das Kind nicht übernehmen ????

6

Hey, und danke für die Antwort!

Die Kleine wird ja getragen und liebt es auch, aber nur tagsüber! Abends gibts für sie nur Brust #augen. Außerdem kann ich ja schlecht im Liegen mit meinem Großen kuscheln, wenn ich die Kleine trage... :-(

Tja, und Erzeuger können sie auch schnell mal verpissen... leider. Der Erzeuger der Kleinen ist sporadisch da, wenn ER Bock drauf hat, ansonsten nicht. Also nicht sehr zuverlässig...

8

Also. Ja du hast zum Teil recht. Bei uns war es so, dass das Kind an meiner Brust gelegen hat und ich dann liegend mit im Bett.

Es existiert eine geniale idee - Das Pucken!!! z.B. miz Swaddle me. Dies würde ich noch probieren.

Es ist schwer. Ich hatte mal gott sei dank eine einzige Situation, in der der kleine plötzlich anfing zu schreien, während ich die Große ins Bett gebracht habe und da muss ich dir sagen, musste er warten.

Bei uns ist es zurzeit ein sehr großes problem, was ich noch lösen muss. Die Eifersucht der Großen auf den Kleinen.In gewissen Maßen ist es o.k. aber das große Kind kann wirklich NICHTS für, dass du ein Nachwuchs bekommen hast.

#klee

Ah, doch noch was. Vielleicht kann ein 4-jähriges Kind begreifen, dass es mit dem ins Bett bringen zurzeit etwas schweiriger wird. Villeicht hast du dann eine Mama, die das Baby nimmt und du machst für euch extra einen nachmittag ohne Baby. Das finde ich sehr sehr wichtig. Kinder können kompensieren aber es muss ein Stück Ersatz geben. So hatten wir es am anfang.

Aber jeden Tag ist es ein Stück leichter. Jetzt ist er 16 monate und gestern haben sie miteinander verstecken gespielt und seit heute spricht er ihren Namen aus.

#winke

9

Hallo!

Ich hatte schon so Situationen wo beide Kinder geheult haben und mich unbedingt brauchten. Die Kleine musste gestillt werden und die Große hatte Halsweh wegen einer Seitenstrangangina und wollte kuscheln. Das geht schon. Ich habe mich ins Bett gesetzt, die Kleine angelegt und in den anderen Arm die Große genommen und getröstet - so sind beie irgendwann eingeschlafen.

Schau mal diese Position:

http://www.wireltern.ch/pdf/spielenundbasteln/stillpositionen.jpg

C.

11

Da hast du recht, ich bin grade tagsüber zur Mittagszeit oft im Sitzen eingeschlafen, in jedem Arm einen Zwerg#verliebt Ist schon anstrengend.

10

Ich bin auch meistens allein mit den Kindern, oft 10 Tage am Stück und dann sehen wir uns nur für ein Wochenende. Meine Kleine ist im November geboren, ich hab der Älteren deshalb im Sommer angewöhnt allein einzuschlafen.

Trotzdem war es gerade die ersten drei Monate nicht leicht. Irgendwann hab ich mir von meiner Freundin einMobile ausgeliehen, das macht Musik und hat drehende Figuren an einem Schirm an den ausserdem Lichtprojektionen geworfen werden. Die Höllenmaschine ist nur an den 10 Minuten am Abend an die ich für meine Grosse brauche. Die Kleine findets toll und freut sich jetzt schon immer drauf. Ach ja, und obwohl ich mir geschworen habe das mir so ein Ding nie ins Haus kommt, hab ich von besagter Freundin auch eine elektrische Schaukel bekommen, die hat in den ersten Wochen am Abend unschätzbare Dienste geleistet.

An dieser Stelle ein herzliches danke schön an Fisher Price#rofl

Das dauert jetzt einfach und wird dann besser#liebdrueck

12

Ich nehm den Kleinen im Babysafe mit hoch, ich muß allerdings nicht bleiben bis mein Großer eingeschlafen ist.

LG

13

tragetuch!
das ist die einzige variante die mir da einfällt. die meisten babys sind da drin ganz entspannt udn schlafen auch eher länger. so könntest du zumindest neben deinem sohn sitzen udn auch was vorlesen.

lg

Top Diskussionen anzeigen